News vom 30.12.20
La Voilá - wir haben neue Portfolio-Varianten und ein neues Credits-System

Ab sofort können die beiden neuen Portfolio-Varianten SHORT und MIXED angelegt werden. Die bestehenden Portfolio-Typen wurden mit neuen Namen versehen und alle Portfolios sind hier näher erläutert. Diesmal wurden zum Jahresende nur die BASIS (vormals Flex) und Privat-Variante automatisch neu angelegt - somit hat man die freie Wahl, welche der weiteren Varianten man starten möchte.

Auch das angekündigte neue Credits-System wurde etabliert und ist hier erläutert.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Spass und ein erfolgreiches neues Jahr 2021!

Euer informunity Team
News vom 24.12.20
Frohe Festtage! Als Bescherung präsentieren wir ein neues Credits-System

Seit über 10 Jahren hat informunity eine weitgehend unveränderte Methode, bei dem gute Investment-Performance durch Credits honoriert wird. Es gab aber auch berechtigte Kritikpunkte, die uns nun zu einer größeren Anpassung bewogen haben, die ab Januar 2021 gelten wird. Nachfolgend wollen wir die größten Änderungen erläutern:

1. Fixe Auszahlung-Hürde 3000 Credits
Die bisherige variable Auszahlungsgrenze, die basierend auf der Anzahl der Portfolios über 2 Jahre auf bis knapp 9000 Credits ansteigen konnte, wurde oft als schwer nachvollziehbar kritisiert. Daher wird ab Januar eine feststehende Auszahlung-Hürde von 3000 Credits gelten. Für die Teilnehmer, die aufgrund vieler Portfolios aktuell eine weit darüber liegende Hürde haben, wird es eine pragmatische und kulante Übergangsregelung geben.

2. Das Basis-Portfolio wird in den Mittelpunkt gerückt
Das bisherige flexible Fond-Portfolio, kurz FLEX, wird in BASIS-Portfolio umbenannt und für jeden öffentlichen Teilnehmer verpflichtend. Es ist neben der privaten Variante der einzige Portfolio-Typ, der am Ende dieses Jahres automatisch neu angelegt wird. Bei der Berechnung des Investment-Talents IPQ geht dieses Portfolio mit dem größten Gewicht ein. Alle Teilnehmer - unabhängig vom Investor-Status - werden in einer gemeinsamen Rangliste geführt und die Credits-Ausschüttung für die Wochen-, Monats- und Quartals-Ranglisten bleibt unverändert. Am Ende des Jahres erhält der oder die Erstplatzierte wie gehabt 100.000 Credits, neu dazu kommen für Platz 2 der Betrag von 50.000 Credits sowie 30.000 Credits für Rang 3.

3. Alle weiteren Portfolios werden in nach Investor-Status getrennten Ranglisten geführt
Wie bereits angekündigt wird es mit dem SHORT und MIXED Portfolio zwei neue Portfolio-Varianten geben. Die bestehende LONG Variante bleibt ebenso bestehen wie die Pro-Variante, wobei letztere, um Verwechslungen auszuschließen in RISK umgetauft wird. Der Investor-Status bei der Anlage der Portfolios definiert, in welcher der drei Ranglisten man teilnimmt. Je nach Status werden auf die ersten drei Plätze pro Woche, Monat, Quartal und Jahr insgesamt 374.100 Credits ausgeschüttet - unter anderem 10.000 Credits für alle vier Erstplatzierten der Expert-Jahres-Ranglisten.

Damit wollen wir folgende Verbesserungen erzielen:
  • Das System soll leichter nachvollziehbar sein
  • Wer durch langfristig erfolgreiches Investieren den Expert-Status erreicht hat, soll stärker belohnt werden
  • Eine größere Zahl an Teilnehmer soll einen Amazon-Gutschein erhalten

Im Rahmen der Umstellung werden auch die Credits für die Prognose des Aktienindex angepasst. Platz 1 der Jahres-Rangliste erhält 10.000 Credits und Platz 2 & 3 werden sowohl je Monat als auch im Jahr erhalten Credits. Der Top-Investor-Bonus, der jede Woche an die Plätze 1 bis 20 der Investor-Rangliste vergeben wurde, entfällt aufgrund der wesentlich verbesserten Chancen für alle Expert-Investoren. Wir empfehlen allen Teilnehmern, deren IPQ sich nach über einem Jahr unter 95 befindet, einen Neustart mittels Portfolio-Reset in Erwägung zu ziehen. Es ist erklärtes Ziel von informunity, dass die Nutzer an Erfahrung gewinnen und aus Fehlern lernen - und dann in eine neue Phase eintreten, die durch bedachteres und talentiertes Investieren gekennzeichnet ist.

Das Reglement für die Zusammensetzung der Portfolios wird ebenfalls leicht modifiziert. BASIS, LONG und SHORT Portfolios müssen ab 2021 zehn verschiedene Aktien aufweisen - dies war aber zumeist ohnehin schon der Fall. Im RISK-Portfolio (vormals Pro) wird es indessen nur noch die Beschränkung geben, dass nicht mehr als 20% des Kapitals in eine Aktie investiert werden dürfen.

Wir wünschen ein frohes neues Jahr und bedanken uns bei allen Teilnehmern!
Das Jahr 2020 hat den meisten von uns aufgrund von Corona viel abverlangt. Praktisch jeder wurde in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt, viele Menschen haben Einkommensverluste hinnehmen müssen und von manchen wurde sogar die Gesundheit in Mitleidenschaft gezogen. Besondere Anteilnahme gilt natürlich denjenigen, die aufgrund der Pandemie einen Todesfall in ihrem Umfeld bewältigen mussten. Vor diesem Hintergrund muss man das eigentlich fulminante Börsenjahr 2020 stark relativieren. Wir vertreten aber trotz alle dem die Auffassung, dass man aus jeder Situation versuchen muss, das Beste zu machen und trotz aller Widrigkeiten optimistisch nach vorne schauen und durch Taten zu einer Verbesserung beitragen muss. Insofern würden wir uns freuen, wenn wir weiterhin eine Vielzahl an Nutzern von informunity begeistern können und zusammen unsere Plattform weiter ausbauen.

Das Jahr 2021 wird sicher weitere Veränderungen mit sich bringen - auf dieser Webseite und vielleicht auch für andere Aspekte, die unser Leben betreffen und wie man sein Vermögen und die Ersparnisse am intelligentesten investiert. Wir wollen hier weiter Zeichen setzen! Man darf also auf weitere Optimierungen und neue gebotene Möglichkeiten gespannt sein. Jetzt aber wünschen wird allen Freunden und Fans von informunity geruhsame Festtage und einen guten Start ins neue Jahr!

Euer informunity Team
News vom 07.12.20
Neuer Investor-Status, angepasste Branchendefinition und Ausblick auf neue Portfolio-Varianten

Neuer Investor-Status

Basis, Pro oder Expert? Der Investor-Status wird ab jetzt einzig am Investment-Talent IPQ festgemacht. Mit einem Wert zwischen 105 und 115 wird man als PRO eingestuft und von 115 ab als EXPERT. Ab nächstem Jahr gibt es dann unterschiedliche Portfolio-Ranglisten nach Status und darauf basierend auch unterschiedliche Anzahl an Credits für gute Platzierungen. Im Zuge dessen möchten wir nochmal auf die Möglichkeit aufmerksam machen, die eigenen Portfolios zurückzusetzen und quasi neu anzufangen.

Angepasste Branchen-Definition

Die Einteilung der Aktien wird jetzt in je 10 Bereiche und 10 Branchen vorgenommen - je eine mehr als vorher. Für Amerika gibt es jetzt einen weiteren dritten Bereich und dort wie auch für deutsche Aktien wurde ein TECH Bereich etabliert, in dem die besonders technologie-lastigen und innovativen Unternehmen beheimatet sind.

Ausblick auf neue Portfolio-Varianten

Ab Ende des Jahres stehen zwei neue Portfolio-Varianten zur Auswahl: SHORT und MIXED. Bei ersterem gilt es die Aktien zu identifizieren, die eine unterproportionale Entwicklung verglichen mit dem Aktienindex aufweisen - sozusagen ein umgedrehtes Flex-Portfolio, bei dem man von sinkenden Kursen profitiert. In der Mixed-Variante wird vorausgesetzt, dass man aus jeder der 10 (neuen) Branchen genau eine Aktie auswählt. Ein Austausch hat dann auch wieder innerhalb der Branche stattzufinden. Dies führt zu einer möglichst breiten Streuung des Investments und ermöglicht denjenigen Teilnehmern zu glänzen, die eine breite Marktkenntnis haben.

Wie schon letzte Woche angekündigt, sind das wichtige Schritte, informunity noch interessanter und spannender zu gestalten - getreu unserem Motto: Hier wird Talent für gute Aktieninvestments transparent! Wir werden in den kommenden zwei Wochen über die letzten ausstehenden Änderungen informieren, die vor allem das Credits-System betreffen.

Sneak preview: Es wird eine feste Hürde von 3000 Credits eingeführt, um einen Amazon-Gutschein zu erhalten. Da die momentanen Hürden jedoch oft weit höher ausfallen, wird es für zwei Jahre eine Übergangsregelung geben. Erklärtes Ziel ist jedoch, dass die Chancen für einen Gutschein steigen sollen. Stay tuned!