Analyse zur Aktie BP

Als sehr interessant bewertet
80 Bewertungen ∙ 2420 mal gelesen
Am 30.03.10
von homooeconomicus
zu BP

Ein Riese im Umbruch.

BP ist der zweitgrösste Konzern der Welt überhaupt, ein wahrer Gigant. Das Hauptgeschäftsfeld ist die Förderung von Öl und Gas, man ist aber auch im Vertrieb (Tankstellen) aktiv und produziert mittlerweile verschiedene alternative Energien wie Biofuel, Wind und Solar (Quelle: Jahresbericht 2009, Seite 22: http://www.bp.com/assets/bp_internet/globalbp/globalbp_uk_english/set_branch/STAGING/common_assets/downloads/pdf/BP_Annual_Review_2009.pdf).

Die große Herausforderung für BP, wie auch alle anderen großen westlichen Ölkonzerne dürfte die nächsten Jahre das Großereigniss Peak Oil sein, also das Überschreiten des Zeitpunktes der maximalen Weltölförderung. Kann eine Ölfirma noch existieren wenn es immer weniger Öl gibt? Eine echte Infragestellung!

Zur Beantwortung dieser Frage und einer Gesamtsicht auf den Konzern möchte ich 3 Themen behandeln:

1. Das Problem Peak Oil.
2. Der Kampf um die Reserven.
3. Fundamentale Sicht auf das Unternehmen.


1. Das Problem Peak Oil.
Ein Gespenst geht um in Europa. Nein, diesmal ist es nicht die kommunistische Weltrevolution, sondern die Angst vor Peak Oil. 2008 stieg die Hysterie der Diskussion parallel mit der Eskalation des Ölpreises auf über 140 $. Es wurde gemunkelt, von einer "Verschwörung der Tankstellen", Die Spekulation mit Ölfutures wurde verantwortlich gemacht, Menschen verbrannten aus Protest öffentlich ihre Autos.

Dabei ist der Hintergrund dieser Preiseskalation viel weniger geheimnisvoll, aber umso bedrohlicher als viele vermuten. Peak Oil rückt näher, also der Zeitpunkt, an dem sich die Weltölproduktion nicht mehr steigern lässt. Das dieser Zeitpunkt irgendwann kommt, dürfte eigentlich niemanden überraschen. So ist Öl ein endlicher Rohstoff, der nur sehr selten und in geologischen Zeiträumen aus dem massenhaften Absterben von Lebewesen entsteht (nachzulesen in "Ölwechsel!". Von Colin Campbell et....
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. informunity übernimmt dafür keine Haftung.