Kommentar zur Aktie Nokia

Als interessant bewertet
20 Bewertungen ∙ 640 mal gelesen
Am 31.05.11
von erik97
zu Nokia

Der endgültige Anfang vom Ende?

Unternehmen:

Nokia ist eines der größten Unternehmen in der Mobilfunkbranche und stellt
Mobiltelefone, Smartphones, Multimedia-PCs sowie Netzwerktechnik her. Die 1865
gegründete Aktiengesellschaft hat ihren Sitz in Espoo (Finnland) und wird von
Stephen Elop geleitet. Ende 2010 beschäftigte das Unternehmen in über 40
Ländern 132.427 Mitarbeiter und setzte im Jahr 2010 über 42 Mrd. Euro um. Es ist
im Stoxx 50 gelistet und hat derzeit vor allem durch Apples iPhone große
Schwierigkeiten.


Kennzahlen:

KBV: 11,9

KGV: 0,5

KUV: 1,5

KBV, KGV und KUV sind recht gering. Die EBit-Marge ist eher schlecht. Konkurrent Samsung beispielsweise hat eine Marge von über 9%. Apples Marge liegt bei gar 22,4 %.


Warum es mit Nokia weiter bergab gehen könnte:

Nachdem erst vor fast drei Monaten bekannt gegeben wurde, dass Nokia bei den Smartphones mt Microsoft kooperieren möchte, waren die Aktionäre zunächst positiv gestimmt. Nokia hatte sich eine bessere Position im Smartphone-Bereich erarbeitet und man schöpfte wieder Hoffnung.
Nachdem am 31. Mai dieses Jahres jedoch bekannt gegeben wurde, dass die Finnen alle Jahresprognosen gestrichen haben. Es werden immer weniger Handys zu immer niedrigeren Preisen verkauft vermeldet das Unternehmen.
Nokia, einst unangefochtener Marktführer im Mobildfunkbereich verliert immer mehr Marktanteile an die Konkurrenten Apple, Samsung und mittlerweile auch Google. Zwar ist das Stoxx-Unternehmen noch immer ein Riese in seiner Branche, doch die Zeiten der "Alleinherschaft" sind vorbei.
Ich glaube auch nicht, dass Nokia wie geplant ein konkurrenzfähiges Produkt zum iPad herausbringen kann. Viele Unternehmen, darunter Samsung, haben zwar schon Tablets herausgebracht, doch an die Apple-Version reicht noch keines annähernd heran.
Sollte die Kooperation mit Microsoft gut funktionieren und der Gewinn sich wieder steiger, gibt es noch Hoffnung für Nokia im Smartphone-Markt. Wenn dies nicht der Fall sein sollte, müssen die Finnen ziemlich schnell gute Ideen haben, um den einstigen Goliath des Handy-Marktes noch zu retten.


Fazit:

Wer auf die funktionierende Microsoft-Nokia-Kooperation spekuliert, sollte die derzeit ziemlich niedrigen Preise sofort zum Einstieg nutzen. Wer nicht an diese letzte Hoffnung im Smartphone-Markt und das Konkurrenzprodukt zum iPad glaubt, sollte die Finger von der Aktie lassen und sein Geld anders investieren.
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.