Analyse zur Aktie RWE AG

Als sehr interessant bewertet
100 Bewertungen ∙ 2320 mal gelesen
Am 05.06.11
von homooeconomicus
zu RWE AG

RWE jetzt antizyklisch kaufen!

Vorüberlegungen.

Nur wenige Firmen werden derzeit derart vom Markt abgestraft wie die deutschen Energieversorger. RWE zum Beispiel hat 27 % Kursverlust in einem Jahr zu verbuchen (1) . Die Ursache ist vordergründig klar: der Atomunfall in Fukushima und die daraus resultierende Ankündigung der deutschen Politik aus der Atomenergie in Deutschland komplett aussteigen zu wollen. Nun ist aber die Frage, ob dieser Unfall es tatsächlich rechtfertigt, dass die deutschen Energieversorger derartige Wertverluste hinnnehmen müssen, oder sich hierin nicht eine Panik wiederspiegelt, die man zum günstigen Kauf der Aktien der betroffenen Unternehmen nutzen kann.
Die deutsche Politik scheint sich zumindest einig, dass der Atomausstieg nun forciert werden soll. Auch die bisher atomfreundliche CDU will jetzt den Ausstieg (2). Allerdings sind nicht alle Politiker für einen möglichst schnellen Ausstieg. Stefan Mappus (Baden-Württemberg) äußerte sich so: "Ich bin für den möglichst raschen Umstieg, aber wir müssen ihn so hinkriegen, dass unser Wohlstand erhalten, Strom jederzeit verfügbar und bezahlbar bleibt"(3). Durch die Abwägung verschiedener Prioritäten wie Versorgungssicherheit und gesamtgesellschaftliche Kosten gegenüber schnellen Ausstiegsplänen sind denn auch die Vorstellungen über den Ausstiegszeitraum verschieden. Das Spektrum der Meinungen reicht von 2017 (Bündniss 90 die Grünen) bis 2022 (CDU).

Zu analysierende Aspekte:

1.Die Möglichkeit des totalen Atomausstieges in Deutschland.
2. Wie stark ist RWE davon überhaupt betroffen?
3. Wird bei einem völligen Ausstieg Deutschlands aus der Atomtechnologie RWE noch Geld verdienen können?
4. RWE fundamental betrachtet.
5. Fazit.


1. Die Möglichkeit des totalen Atomausstieges in Deutschland.

Der totale Atomausstieg klingt in der Tat bedrohlich für die deutschen Energieversorger, welche sämtlich...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.