Analyse zur Aktie Alphabet (Google)

Als sehr interessant bewertet
60 Bewertungen ∙ 1890 mal gelesen
Am 15.07.11
von homooeconomicus
zu Alphabet (Google)

Gigantische Werbeeinnahmen und neue Geschäftsfelder.

Themen:

1. Q2-Zahlen
2. Hegemonie als Suchmaschine
3. Neue Geschäftsfelder
4. Fazit


1. Q2-Zahlen

Google glänzt mit guten Q2-Zahlen und springt heute um 12 % nach oben. Der Konzern konnte seine Umsätze um satte 32 % auf 9 Milliarden $ steigern. Davon blieben 2,5 Milliarden $ als Gewinn hängen, sogar 36 % mehr als im Vorjahresquartal (1).

Google übertraf mit diesen Zahlen die Analystenmeinungen.



2. Hegemonie als Suchmaschine

Entscheidend für die guten Zahlen dürfte nach wie vor Googles Kerngeschäft mit Werbung bei Suchmaschinentreffern sein. Hierbei kommt Google seine Hegemonie als Suchmaschine zugute. In den USA ist Google mit 60 % der Suchanfragen die marktbeherrschende Suchmaschine, in Teilen Europas kommt man gar auf 90 %.

Da in diesem Bereich die Technologie und der Suchalgorhytmus längst fertig sind, dürften die Investitionskosten des Geschäftsbereiches Suchmaschine sehr gering sein, was sich eben auch in der hohen Gewinnmarge des Konzerns von 28,4 % (2) widerspiegelt.



3. Neue Geschäftsfelder

Wichtig ist aber auch, dass Google sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruht, sondern weiter dynamisch neue Geschäftsbereiche im Internet erschliesst. Neue Geschäftsbereiche dürften Synergieeffekte erzeugen, indem sie von der Bekanntheit der Marke Google profitieren und so Kunden an sich ziehen, als auch ihrerseits wiederum die Markenidentität stärken.

So hat Google einen eigenen Webbrowser "Google Chrome" entwickelt, bietet mit Google Maps Karten für Reiseverbindungen, bietet mit GoogleEarth einen Blick auf die Erde, hat mit Android ein eigenes Handybetriebssystem und und und.

Neue Geschäftsbereiche sind die Displaywerbung, ein Bereich in dem Google unlängst einige Firmen schlicht übernahm, Onlinewerbung wo AdMeld übernommen wurde (3) als...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.