Analyse zur Aktie Qualcomm

Als interessant bewertet
60 Bewertungen ∙ 1170 mal gelesen
Am 13.02.12
von Gluon
zu Qualcomm

Qualcomm für die Zukunft

Allgemein:
Da Qualcomm sehr stark auf die Mobiltechnik ausgerichtet ist, sind sie genau in einem starken Wachstumsmarkt aktiv.

Arm-Cpu:
Von Windows 8 für Arm wird auch Qualcomm profitieren können. Da für viele Menschen eine hohe Akkulaufzeit das wichtigste ist und Office 15 für Arm schon angekündigt wurde, wird der Verbreitung wenig im Wege stehen.
Außerdem werden sich die Softwarehersteller überlegen, ob sie nicht ihre Software über den Windows Marketplace verkaufen wollen, da der digitale Erwerb (siehe Apps) von Software immer weiter zunimmt und die Programme aus dem Marketplace sowohl auf intel/amd-Prozessoren (x86) als auch auf Arm-CPUs laufen werden (mehr potentielle Käufer). Die Leistungsstärke sollte spätestens mit der zu Win8 verwendeten neuen Cortex-A15 Architektur für das Arbeiten mit dem Rechner mehr als ausreichend sein.

Mirasol (Display):
Qualcomm entwickelt und produziert (eReader: Kyobo, in Südkorea) schon in kleinen Stückzahlen ein Farbdisplay was über Reflexionen funktioniert (ähnlich der eInk(schwarz/weiß) Technologie die im Kindle usw. verbaut wird). Da Displays derzeit von mobilen Komponenten die meiste Energie verbrauchen, ist dies eine sehr wichtige Technik. Diese benötigen kaum Energie wenn das Bild stabil ist und nur bei Bildwechsel etwas mehr Energie. Die neue gesichtete Version verfügt über eine Led-Beleuchtung, was auch den Gebrauch bei weniger oder keinen Licht erlaubt (natürlich mit mehr Stromverbrauch).
Außerdem ist Mirasol videofähig und ermöglicht eine breite Farbabdeckung.
Sehr interessant werden diese Displays für Digitale Bilderrahmen. Diese konnten sich bis jetzt noch nicht durchsetzten weil sie mit der Lcd-Technik gebaut werden und dadruch einen ständigen Stromanschluss benötigen. Mit den Mirasoldisplay wird es möglich sein Bilderrahmen mit Akku zu bauen, den man sehr selten laden muss und somit keine Kabel am Bilderramen haben muss (1-2x im Jahr).
Ein weiterer Vorteil ist dass die Displays bei starker Sonneneinstrahlung/Lichtverhältnissen, lesbar sind. Noch sind die Farben nicht so gut, wie bei LCD-Displays aber das wird sich vermutlich noch ändern. Wenn Qualcomm ausreichende Stückzahlen produzieren kann, könnte Amazon für die nächste Kindle/Kindle-Fire Version auf diese Displays zurückgreifen.

Risiken:
Falls alle Welt nur noch Apple kaufen sollte, sieht es natürlich für andere Hersteller von Arm-CPU's in diesem Segment nicht so gut aus. Allerdings halte ich dies für unwahrscheinlich.
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.