Kommentar vom 26.08.11
AktieHP
InvestorReini
Bewertung:
Mehr als 30 Bewertungen
hervorragend38%
sehr interessant47%
interessant3%
mittelmäßig3%
uninteressant9%
Bisher 1.111 mal gelesen
HP Bis 03/11 gleich 14,8 Millionen PC verkauft !! ABER TROTZDEM SCHLUSS DAMIT ??? WARUM???
Hewlett-Packard, ein Computerriese mit Sitz in Palo Alto , beschäftigt derzeit 324000 Mitarbeiter und der Konzern wächst weiter solide.
Das Umfeld im Computer und notebook Geschäft ist stark umringt.
Die Kongruenz ist sehr groß und trotzdem hat HP seine führende Position vereidigt. So wurde bisher, bis 03/2011, wie hier aufgelistet an PC * * * HP mit 14,8 Mio.
* Acer mit 10,9 Mio.
* Dell mit 10,0 Mio.
* Lenovo mit 8,1 Mio.
* Toshiba mit 4,8 Mio.
* Sonstige mit 35,6 Mio. verkauft.

Das PC Geschäft liegt bei HP klar im Vordergrund, was sich aber nach der
in diesen Tagen angekündigten Neuausrichtung der Unternehmens, ändern könnte.
Zum weiterem Produktportfolio von HP gehört:
# mit 28 % der Servicebereich, dann
# mit 21 % Image und die Drucker,
# mit 17 % Enterprise,
# das Finanzierungsgeschäft mit 3 % und
# die Software- Sparte mit 2 %.
Der PC Bereich erbringt auch den Löwenanteil zu den Erlösen.
80 % der weltweiten SMS, werden über die HP Open Call Lösungen gesteuert.

In 2010 hat HP bis Oktober soviel Umsatz gemacht wie Apple und Microsoft
zusammen. Das sind 126 Mrd. € gewesen.

HP Chef Leo Apotheker führt solide und mit Wachstum sein Unternehmen.
# Die Nettoliquidität beträgt derzeit ca. 1,10 Mrd.US Dollar bei einer
Eigenkapitalquote von 33,3 %.
# Das Umsatzwachstum ist von 2009 bis jetzt um 6,2 % gestiegen, und
# Der Gewinnanstieg im selben Zeitraum beträgt immerhin 18,3 %.

A)
Der Konzern will nun weitere Wachstumsimpuls schaffen. Und dazu soll der
Ausbau des Netzwerksgeschäfts beitragen.
Aber so einfach ist das nicht, den hier muss sich HP mit dem Konzern Cisco Systems auseinandersetzen. Cisco Systems ist Branchenbulle auf diesem Gebiet. Analysten und Experten haben Befürchtungen ,dass es hier um einen erbitterten Preiskrieg gehen kann und dadurch die Margen für HP
sinken könnten. In China könnte es erste Reibungen geben. China plant ein
Projekt zur Überwachungssystem mit 500000 Kameras und jeder der beiden
möchte vom »Kuchen« abbekommen.

B)
HP hat ein Touch Pad entwickelt und wollte damit nun dem Apple Tablet PCs Marktanteile »abheimsen.«
Das Gerät von HP läuft eigentlich unter WebOS, ein Betriebssystem von Palm.
Es sollte recht gut sein, insbesondere die Benutzung des Geräts, so hört man einzelne Kritiker sagen.

» ABER..,ABER.. ABER.....es kommt anders als man denkt«

In 2010 hat HP die Firma Palm , für 1,2 Mrd. US Dollar gekauft.
Dabei »kreisten« damals Gerüchte um, dass HP wegen Lizenzrechten zum
Betriebssystem des neuen HP Tablets , mit anderen Smartphone und Tablet- Herstellern verhandelt würde.
Überlegenswert war das natürlich, weil es ja nun einmal bei HP nur Anbieter
von Windows 7 und dem Android von Google gibt, bzw. nur diese beiden
zur Verfügung stehen. Aber nun hat HP in den letzten Tagen verkündet, dass
ES DEN MARKT VON VEER, PRE und TOUCHPAD anderen, also der Kongruenz überlässt.
Nun dreht sich der Spieß,denn HP BEENDET DEN MARKT bei MOBILEN GERÄTEN .
Eine jede Wendung. Seit Tagen verkauft HP die letzten Tablet unter Wert.,das kann man kaum nachvollziehen.
Chef Leo Apotheker sagte eindeutig, man konnte die TECHNISCHEN
ZIELE und FINANZIELLEN ERWARTUNGEN mit diesen GERÄTEN
NICHT ERFÜLLEN. Nachfrage mies,
Erst sollten es 99,00€ sein, aber in westlichen benachbarten Länder, handelt man bei 1000 € . Das ist aber unrealistisch. Es kann sich nur um
Spekulanten handeln.Die Plattform E-Bay wird sich freuen.
Die Smart Phones sollte 79,00 € kosten.
Der Verkauf, ja der ABVERKAUF brachte nach Berichten, den Onlinehandel bei HP zum Erliegen.


C)
Gründe für diese NEUIGKEIT sind, HP will sich völlig NEU AUSRICHTEN.
# so soll das SOFTWARE GESCHÄFT mehr Optionen erhalten.
# dass PC Geschäft will man vom Unternehmen abspalten,
# das Betriebssystem von Palm wollte man eigentlich behalten,aber
nun wird dieses auch noch verramscht.
# HP hat dann gestern doch noch für Neuigkeiten gesorgt, es wurde
Verkündet, dass HP das Software Unternehmen »AUTONOMY«
übernehmen will. Das Neue Unternehmen soll HP für 10 Mrd. Dollar kosten,
so nach Berichten von »Blomberg.«
## das Unternehmen Autonomy mit Sitz in Cambridge, in
Großbritannien und in San Francisco , entwickelt Software für
das Management, mit
Techniken wie adaptiver Mustererkennung. Diese Technologie wird
sehr gern von Unternehmen eingesetzt.
## Autonomy hat 2009 das wichtige Unternehmen »Interwoven«
übernommen. Das ist ein sehr interessanter ECM Anbieter.
## Man will Möglichkeiten prüfen ,um die webOS Software zu optimieren.
Erst war diese Software für das Unternehmen so gut und nun ist alles
aus damit.

KEINE SOOOOO!!! GUTEN QUARTALSZAHLEN -- das haben sie nun davon, die HP

Die Prognosen sahen auch nicht gut aus. So sagte Chef Apotheker: »Wir wollen die Performance konzernweit verbessern.«
## der Umsatz steigerte sich nur gering auf 31,2 Mrd. € ( 2010=30,7 €)
## der Gewinn pro Aktie nach US GAAP stieg von 0,75 Dollar auf
0,93 Dollar.
## wenn man hochrechnet, dann schätzt HP ein, dass ca. 127,2 Mrd.Dollar
bis 127,6 Mrd.Dollar gesamt Einnahmen erzeilt werden können.
## Eigentlich waren ca. 130 Mrd. Dollar veranschlagt worden, so dass das
Ziel nicht erreicht werden würde.
## das EPS war mit mindestens 4,27 Dollar geplant, aber es wurden nur 3,70 Dollar erreicht.

HP AKTIE , Ihr Bewertungsabschlag gegenüber der Branche ist sehr hoch.
Es erfolgten auf dm Aktienmarkt totale Umschichtungen von Geld und Aktien.
Es wird in boomende IPOs investiert.
Natürlich eröffnet dieser Trendwechsel riesige Chancen.
Noch im Juli diesen Jahres wurde die HP Aktie mit dem 7-fachem ,des
für 2011 erwarteten Gewinn bewertet. Ein KGV von 10 wäre absolut
gerechtfertigt. Und wenn man nach der Bewertung geht, könnte sie auch bis + 30% erwirtschaften.

Eigentlich !!!!!
Bietet das enorme Chancen für die Unternehmen.
Hierbei ist festzustellen, dass die Aktie von HP , mit 7 Facher ihrer zu erwartenden Gewinne für 2011 bewertet wird.
Analysten schätzten ein, dass ein KGV von 10 absolut gerechtfertigt wäre.
Aber leider glauben viele Anleger nicht an den Umbauprozess, Sie zweifel un drehen sich seit ein paar tagen von HP weg.

Die Aktie ist seit gestern stark zurückgegangen!
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.