Kommentar vom 18.09.11
AktieApple
InvestorGrafenstein
Bewertung:
Mehr als 90 Bewertungen
hervorragend24%
sehr interessant49%
interessant12%
mittelmäßig5%
uninteressant10%
Bisher 1.395 mal gelesen
Fokus: iPhone 5 – Was das neue iPhone kann und was das für den Aktienkurs bedeutet +++ Fundamentalanalyse
Haupthema des Kommentars: (die Gliederung befindet sich weiter unten)

0. iPhone 5 – Was das neue iPhone (angeblich) kann und was das für den Aktienkurs bedeutet

Vorweg: Eigentlich alles in diesem Abschnitt genannte beruht auf Gerüchten, da Apple bekanntlich nichts über seine Modelle bekannt gibt, bevor sie vorgestellt werden.

0.1 Wann wird das neue iPhone vorgestellt?

Es wird fest damit gerechnet, dass das iPhone auf der nächsten Apple-Keynote vorgestellt wird, wann diese stattfindet, weiß bisher noch keiner. Nachdem sich mehrere Gerüchte, nach denen die Apple Keynote am 7. oder 13. September stattfindet, offensichtlich als falsch erwiesen haben, lautet das nächste Gerücht, dass die Keynote am 21. September stattfindet. Da Apple der Presse aber bisher nichts über ein „Special-Event“ mitgeteilt hat, darf auch dies bezweifelt werden. Nachdem eine Vorstellung im September schon als so gut wie sicher galt, spekuliert die Internetseite mactechnews sogar erst auf eine Vorstellung Mitte Oktober [1]. Dies würde allerdings nicht zu den den Verkaufsstart betreffenden Gerüchten passen:

UPDATE: Nach Informationen des englischen Blogs Pocketgamer wird das neue iPhone am 5. Oktober vergestellt!

0.2 Wann beginnt der Verkauf?

Auch hierzu gibt es verschiedene Gerüchte: Angeblich soll die offizielle Vorbestellung bei Apple am 30. September beginnen, nachdem die Telekom, Vodafone und O2 bereits Vorbestellungen entgegennehmen. Der Verkaufsstart in den USA soll dann am 07. Oktober beginnen, in Europa soll das iPhone 5 dann am 15. Oktober auf den Markt kommen. Dies hat der Chef der France Telecom, Stéphane Richard, ausgeplaudert, der bereits den offiziellen Verkaustermin des iPad 2 richtig vor Apple bekannt gegeben hat.

0.3 Gibt es überhaupt ein iPhone 5 – oder nur ein iPhone 4S?

Angeblich sogar beides – laut einem Eintrag aus dem AT&T-System listet der amerikanische Netzbetreiber intern ein „iPhone 4s White“ [2]. Dieses iPhone wäre dann in der Preisklasse zwischen 400€ und 600€ anzusiedeln, damit würde Applealso auch etwas gegen die günstigeren Android-Alternativen im Produkt-Portfolio haben. Ganz auszuschließen ist auch nicht, dass es nur ein iPhone 4S, und gar kein iPhone 5 geben wird. Dies würde allerdings die Investoren verschrecken und die Aktie abstürzen lassen. Außerdem würde Apple dadurch den Anschluss an die Konkurrenz verlieren – insgesamt kann dies also als sehr unwahrscheinlich eingestuft werden.

0.4 Was wird das iPhone 5 können?

Auch hier gibt es unterschiedliche Gerüchte: Als so gut wie sicher gilt aber, dass das neue iPhone eine 8-Megapixel-Kamera bekommt. Zudem wird wahrscheinlich die schon im iPad 2 verbaute Kombination aus GPU und Dual-Coe-Prozessoer zum Einsatz kommen wird, welche fast 8 mal so schnell wie das iPhone 4 und immerhin doppelt so schnell wie das Samsung Galaxy S II ist.[3] Manchen Gerüchten zufolge soll sogar der A6-Prozessor verbaut werden.

0.4.1 Design des iPhone 5

Wie fast jedes Jahr gibt es unzählige verschiedene Entwürfe, wie das neue iPhone aussehen könnte [4]. Wahrscheinlich wird das iPhone 5 dünner als sein Vorgänger werden, auch mit einem größeren Display kann gerechnet werden. Hier gehen die Schätzungen weit auseinander: Von 3,7“ bis 4,9“ ist alles dabei. Am wahrscheinlichsten sind aber Werte wie 4,2“ oder 4,3“.

0.0.5 Was wird das iPhone 5 für die Apple-Aktie bedeuten?

Es kommt ganz darauf an. Wenn das neue iPhone die Investoren überzeugt, wird die Aktie stark steigen. Sollte allerdings das Gegenteil der Fall sein – oder gar kein iPhone 5 sondern nur ein iPhone 4s auf den markt kommen – würde der Kurs (vielleicht sogar langfristig!) stark einknicken. Wenn ein iPhone 5 und ein iPhone 4S auf den Markt kommt, würde dies den Kurs weiter beflügeln.


Gliederung:

0. iPhone 5 – Was das neue iPhone (angeblich) kann und was das für den Aktienkurs bedeutet
0.1 Wann wird das neue iPhone vorgestellt?
0.2 Wann beginnt der Verkauf?
0.3 Gibt es überhaupt ein iPhone 5 – oder nur ein iPhone 4S?
0.4 Was wird das iPhone 5 können?
0.4.1 Design des iPhone 5
0.0.5 Was wird das iPhone 5 für die Apple-Aktie bedeuten?
1. Zum Unternehmen
1.1 Wichtigste Daten der Unternehmensgeschichte
1.2 Die PC- und Notebooksparte
1.3 Die iPhone-Sparte
1.4 Die iPod-Sparte
1.5 Die iPad-Sparte
2. Fundamentalanalyse
2.1 Geschäftsverlauf (Geschäftsjahre 2000-2010)
2.2 Sonstiges zum Unternehmen
2.3 Bewertungskennzahlen
3. Aktienkurs
3.1 Allgemeiner Aktienkurs
4. Fazit
5. Einzelnachweise
6. Quellen


1. Zum Unternehmen:

Die Apple Inc. wurde am 1. April 1976 von Steve Jobs, Steve Wozniak und Ronald Wayne unter dem Namen Apple Computer Inc. gegründet. Das Startkapital zur Gründung der Firma betrug nur 1.750 $ und kam durch den Verkauf des VW-Bus von Steve Jobs und dem Hewlett-Packard-Taschenrechner von Steve Wozniak zustande.

Der Unternehmenssitz der Apple Inc. sitzt in Cupertino (USA), der Haupsitz in Europa in Cork (Irland), das Unternehmen beschäftigt 46.600 Mitarbeiter (Stand: 28. Oktober 2010).

Steve Jobs ist bis heute der CEO von Apple, auch Steve Wozniak ist heutzutage noch sehr bekannt. Er ist immer noch ein einfacher Teil-Angestellter bei Apple und Leiter der von ihm gegründeten Firma CL 9. 
Dass er heute nicht wie Steve Jobs die Firma leitet wird zum Einen auf seine vielen Meinungsverschiedenheiten mit Jobs zurückgeführt, zum Anderen stürzte er im Februar 1981 mit seinem Privatflugzeug ab und erlitt dadurch zeitweise einen Verlust seines Kurzzeitgedächtnisses; wurde also aus der Bahn geworfen.
Der bis heute sehr unbekannt gewordene Mitgründer Ronald Wayne verlor gleich nach der Gründung das Vertrauen in die Firma und verkauft wenige Monate nach der Gründung seinen Anteil an Apple (10%) für 800 $ (2009 wäre sein Anteil 15,6 Milliarden € wert gewesen).

In den 1970er und 1980er war Apple einer der ersten Hersteller von Computern und nahm auch eine Vorreiterrolle bei der Einführung des grafischen Benutzeroberfläche ein (die Idee des Papierkorbs stammt zum Beispiel ursprünglich von Apple und wurde von Microsoft übernommen).

Nach der Jahrtausendwende führte Apple neue Produkte ein und steigerte den Umsatz dadurch deutlich. Auch zur größeren Bekanntheit der Firma trugen die Erscheinungen des ersten iPods 2001, des ersten iPhones 2007 und letztes Jahr (2010) des iPads bei.

1.1 Wichtigste Daten der Unternehmensgeschichte:

1976: Gründung als Apple Computer Inc.
1977: Vermarktung des "Apple I" -PCs
1977: Markteinführung des "Apple II", der sich fast zwei Millionen mal verkaufte
1984: Einführung der Macintosh-Reihe auf den Markt
1997: Microsoft-Apple-Deal: Microsoft kaufte stimmrechtlose Apple-Aktien im Wert von 150 Mio. $ und rettete Apple dadurch von einer bevorstehenden Pleite, Apple installierte im Gegenzug den Internet-Explorer als Standardwebbrowser auf allen Apple-Computern.
2001: Der erste iPod kommt auf den Markt
2007: Das iPhone und der Apple-TV kommen auf den Markt
2010: Apple startet den Verkauf des iPads

1.2 Die PC- und Notebooksparte von Apple

In dem PC- und Notebookbereich ist Apple, im Gegensatz zu den anderen Bereichen, nicht der Marktführer, sondern im Gegensatz zu großen Computerproduzenten, nur ein kleinerer (aber groß beachteter und nicht ungefährlicher) Konkurrent. Trotzdem steigen die Zahlen der verkauften Macs kontinuierlich weiter an, allein im letzten Geschäftsquartal wurden 3,76 Millionen Macs verkauft (im Q2/2010 waren es 2,94 Millionen Macs). Die PC- und Notebooksparte verliert für das Unternehmen aber aufgrund des boomenden Verkaufs von Apple Unterhaltungselektronik leicht an Bedeutung.

1.3 Die iPhone-Sparte

Allein im vorletzten Quartal konnte Apple 18,65 Millionen iPhones verkaufen (im Vorjahresquartal Q2/2010 waren es "nur" 8,75 Millionen). Da das neue iPhone voraussichtlich am 6. Juni vorgestellt wird, also wahrscheinlich noch dieses Jahr auf den Markt kommt, kann die Zahl der verkauften iPhones dieses Jahr weiter ansteigen. 
Außerdem wird auch mit einem leichten Anstieg der Verkaufszahlen im nächsten Quartal gerechnet, da das iPhone 4 nun auch in weiß auf den Markt gekommen ist.
Die Verkaufszahl kann aber auch durch immer besser werdende Konkurrenz sinken (Android hat mittlerweile als Smartphone-Betriebssystem mehr Anteil als Apples iOS).
Die iPhone-Sparte von Apple spielt eine sehr große Bedeutung für das Unternehmen; es wird auch vermutet, dass Apple das iPhone mit einer sehr großen Gewinnmarge verkauft.

1.4 Die iPod-Sparte

Die Zahl der verkauften iPods ist die einzige Verkaufszahl von Apple die im Gegensatz zu den Werten im Vorjahresquartal zurückgeht. Im letzten Quartal konnte Apple 9,02 Millionen iPods verkaufen, das entspricht einem Minus von über 10% im Vergleich zum Vorjahresquartal (10,89 Millionen verkaufte iPods).
Allerdings könnte dies auch daran liegen, dass sich immer mehr Leute anstatt eines (neuen) iPods lieber ein iPad oder ein iPhone kaufen.

1.5 Die iPad-Sparte

Apple konnte im letzten Quartal 4,69 Millionen iPads verkaufen, da jetzt das iPad 2 auf den Markt gekommen ist und die Konkurrenz immer noch weit hinter Apple her hinkt (auch nach der Meinung mehrerer Experten) - Apple hat schon das 2. iPad auf den Markt gebracht während die meisten Konkurrenten noch nicht das Erste rausbrachten - kann man in dieser Sparte in den nächsten Quartalen mit einem großen Plus rechnen.
Auch von Nachrichten, laut denen Apple den Bedarf am neuen iPad nicht decken kann, sollte man sich nicht abschrecken lassen, dies ist wahrscheinlich von Apple beabsichtigt, da Apple anhand einer Gewinnfunktion vorher errechnet hat, bei wie vielen produzierten Exemplaren der Gewinn am höchsten ist.

2. Fundamentalanalyse


2.1 Geschäftsverlauf (Geschäftsjahre 2000-2010)

(Die Geschäftsjahre von Apple gehen vom 1.Oktober des vorangegangenen Jahres bis zum 30.September des angegebenen Jahres)

2000:

Jahresumsatz(Mio US-Dollar): 7.983
Jahresüberschuss(Mio US-Dollar): 786

2001: 

Jahresumsatz(Mio US-Dollar): 5.363
Jahresfehlbetrag(Mio US-Dollar): -25
Umsatzwachstum: -33%

2002: 

Jahresumsatz(Mio US-Dollar): 5.247
Jahresüberschuss(Mio US-Dollar): 65
Umsatzwachstum: -2%

2003: 

Jahresumsatz(Mio US-Dollar): 6.207
Jahresüberschuss(Mio US-Dollar): 57
Umsatzwachstum: 18%


2004: 

Jahresumsatz(Mio US-Dollar): 8.279 
Jahresüberschuss(Mio US-Dollar): 266
Umsatzwachstum: 33%

2005:

Jahresumsatz(Mio US-Dollar): 13.931 
Jahresüberschuss(Mio US-Dollar): 1.328
Umsatzwachstum: 68 %

2006:

Jahresumsatz(Mio US-Dollar): 19.315 
Jahresüberschuss(Mio US-Dollar): 1.989
Umsatzwachstum: 39 %

2007:

Jahresumsatz(Mio US-Dollar): 24.578 
Jahresüberschuss(Mio US-Dollar): 3.495
Umsatzwachstum: 27 %

2008:

Jahresumsatz(Mio US-Dollar): 37.491 
Jahresüberschuss(Mio US-Dollar): 6.119
Umsatzwachstum: 53 %

2009:

Jahresumsatz(Mio US-Dollar): 42.905 
Jahresüberschuss(Mio US-Dollar): 8.235
Umsatzwachstum: 14 %

2010:

Jahresumsatz(Mio US-Dollar): 65.225 
Jahresüberschuss(Mio US-Dollar): 14.013
Umsatzwachstum: 52 %

Quartal 1/2011 (Okt. 2010 – Dez. 2010):

Jahresumsatz(Mio US-Dollar): 26.741 
Jahresüberschuss(Mio US-Dollar): 6.004
Umsatzwachstum: 71 %

Quartal 2/2011 (Jan. 2011 – Mär. 2011):

Jahresumsatz(Mio US-Dollar): 24.667
Jahresüberschuss(Mio US-Dollar): 5.987
Umsatzwachstum: 83 %
UPDATE:
Verkaufte iPhones: 18,6 Millionen = 12,3 Milliarden Dollar Umsatz
Verkaufte Mac(-Books): 3,76 Millionen (28%) = 5 Milliarden Dollar Umsatz
Verkaufte iPods: 9 Millionen, davon etwa die Hälfte iPod Touchs
Verkaufte iPads: 4,7 Millionen
iTunes-Store: 1,6 Milliarden Dollar Umsatz (letztes Jahr Q2: 300 Millionen)


Der Umsatz der Apple Inc. konnte sich von 2000 bis 2010 in 11 Jahren fast verneunfachen (!), der Gewinn hat sich sogar mehr fast verzwanzigfacht!
Auch während der Finanzkrise stiegen Umsatz und Gewinn kontinuierlich weiter an, im Nachkrisenjahr legte der Umsatz sogar um 52% zu, auch der Gewinn stieg 2010 fast um die Hälfte.

Vor allem die letzten beiden Quartalswerte sind sehr überzeugen, sie lassen ein Umsatz- und Gewinnwachstum von mehr als 50% vermuten!

Apple hat zum ersten mal in der Unternehmensgeschichte Microsoft in Gewinn und Umsatz in einem Quartal überholt!

2.2 Sonstiges zum Unternehmen

Börsenwert: 225,8 Mrd €
Eigenkapital: 65,8 Milliarden Dollar (Wert aus 2010: 47,7 Milliarden)
EK-Quote: 65%

Die Apple Inc. ist mit einem Börsenwert von 225,8 Mrd das wertvollste IT-Unternehmen der Welt (zum Vergleich: Microsofts Börsenwert ist mit 149,4 notiert) und eine der wertvollsten Firmen der Welt. 

Besonders hervorzuheben ist das in den ersten beiden Quartalen enorm gewachsene Eigenkapital, das jetzt 65,8 Milliarden Dollar beträgt!
Das heißt, dass Apple, wenn das Unternehmen plötzlich keine Gewinne mehr erzielen würde, Forschung, Entwicklung und Vertriebskosten noch sieben Jahre weiter finanzieren könnte!
Oder Apple könnte, ohne ein Kredit aufzunehmen, den halben Konzern Google übernehmen!

Auch die Marke "Apple" ist die 3. wertvollste Marke der Welt, ihr Wert wird auch 83,15 Milliarden US-Dollar geschätzt!

2.3 Bewertungskennzahlen

Gewinn-Marge: 22,4%
KGV: 14,9 
KUV: 3,3
KBV: 4,7 

Vor allem die sehr hohe Gewinn-Marge fällt sofort ins Auge, im Vergleich zu anderen IT-Unternehmen ist sie überragend!
(Zum Vergleich die Gewinn-Marge von Apple-Konkurrenten: HP: 7,2%; Nokia: 4,3%; Dell: 4,2%; Samsung: 9,5% Nur Microsoft liegt mit 31,5% höher, allerdings stellt der Konkurrent großteils Software her, bei Software für den Massemarkt ist die Gewinnmarge immer sehr hoch, da kaum Produktionskosten anfallen).

Das KGV ist mit 14,9 nur unterer Branchendurchschnitt (HP: 9,6; Nokia: 11,9; Dell: 10,3; Samsung: 6,4; Microsoft: 8,8).

Das KUV (3,3) ist sogar ein sehr schlechter Wert für Elektronikhersteller (HP: 0,7; Nokia: 0,5; Dell: 0,4; Samsung: 0,6; Microsoft: 2,8;), ebenso wie das KBV(4,7) (HP: 2,1; Nokia: 1,5; Dell: 3,5; Samsung: 1,7; Microsoft: 3,6).

Fundamental ist der Aktienwert also schon überreizt, auch wenn sich die Umsatzsteigerung der ersten beides Quartale (+78% im Vergleich zum ersten halben Geschäftsvorjahr) dieses Jahr weiter fortsetzt, bleibt das Kurspotential weiterhin ausgeschöpft.

3. Aktienkurs

Der Kurs konnte sich innerhalb von 4 1/2 Jahren Kurs von 40€ (Q3/2006) bis heute mehr als versechsfachen (Stand Kursschluss 6.5: 241,42€).
In den letzten 2 Monaten pendelt der Kurs zwischen 230€ und 256€ hin- und her.

3.1 Allgemeiner Aktienkurs

Bear Market Faktor: 2
Ein Bear Market Faktor von 2 bedeutet, dass die Aktie Indexrückgänge in fast dem Gleichen Maß nachvollzieht.

Bad News Faktor: 206
Das heißt, dass der Aktientitel bei unternehmensspezifischen Problemen durchschnittlich um 2,06% zurückgeht. Dies ist ein vergleichsweise geringer Wert.

Beta 1 Jahr: 1,28
Die Apple-Aktie ist in dem letzten Jahr bei einem Indexanstieg von 1% um durchschnittlich 1,28% gestiegen.

Korrelation 1 Jahr: 75
In den letzten 365 Tagen wurden 75% (errechneter Wert) der Kursschwankungen durch Indexbewegungen verursacht.

Die Apple-Aktie ist, laut Risikoanalyse, ein fast "marketperform"-Wert, Indexrückgänge und -anstiege vollzieht die Aktie in ungefähr dem gleichen Maß nach.

4. Fazit

Jeder, der von einem überzeugenden iPhone 5 ausgeht, sollte unbedingt Apple kaufen. Zudem sollte man bereits jetzt zuschlagen, da der Kurs bereits in Erwartung eines nächsten überzeugenden iPhones anzieht. Innerhalb von 2 Wochen sind locker 10% und mehr möglich!

Auch langfristig sollte man in Erwartung eines guten iPhone 5 kaufen, da ein neues, überzeugendes Smartphone-Flaggschiff Apple weitere Marktanteile sichern wird.

Viel Spaß bei informunity.de

wünscht euch

euer Grafenstein


5. Einzelnachweise

[1]http://www.mactechnews.de/news/index/iPhone-4s-im-ATT-Warensystem-aufgetaucht-151137.html
[2] http://www.macnews.de/iphone/iphone-4s-att-eintrag-schurt-spekulationen-243674
[3]http://www.applebreak.de/2011/09/neuer-grafikprozessor-im-samsung-galaxy-s-ii-sorgt-fur-rekordbenchmarks-im-smartphone-sektor/
[4] http://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Handy-Apple-iPhone-5-6135354.html#1 → Bilderstrecke „Zehn Phantombilder vom iPhone 5“

6. Quellen:

http://www.informunity.de/sd/STID-187/Aktie-Apple.htm
http://www.chip.de/news/iPhone-5-iPhone-4S-Alle-Fakten-alle-Geruechte_47171913.html
http://iphone-magazin.org/2011/09/benchmark-samsung-galaxy-s-ii-momentan-schnellstes-smartphone-iphone-5-schneller/
http://www.appdated.de/2011/09/iphone-5-wird-samsung-galaxy-s-ii-in-den-schatten-stellen/
http://www.softnation.de/news_1727.html
http://www.softnation.de/news_1722.html
http://www.apfeltalk.de/forum/content/2532-moinmoinapplehamburgdankeholger.html
http://www.macnews.de//apple-store-jungfernstieg-bilder-und-eindrucke-der-eroffnung-243636
http://www.applebreak.de/2011/09/apple-vs-samsung-iphone-4-dunnstes-smartphone-der-welt/
http://www.pcgameshardware.de/aid,806586/Apple-Special-Event-am-11-Januar-iPad-2-iPhone-5-oder-CDMA-iPhone-4/Handy/News/
http://www.apfeltalk.de/forum/content/
http://www.mactechnews.de/news/index.html
http://www.gutefrage.net/frage/wann-kommt-die-naechste-apple-keynote
http://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Handy-Apple-iPhone-5-6135354.html#1
http://www.netzwelt.de/news/87113-apple-iphone-5-wwdc-realistisch-erscheint.html
http://www.areamobile.de/handys/2712-apple-iphone-5
http://www.focus.de/digital/handy/iphone/apple-geruechte-iphone-5-soll-am-15-oktober-kommen_aid_658431.html
http://www.derwesten.de/nachrichten/wirtschaft-und-finanzen/Apple-Handy-iPhone-5-soll-am-15-Oktober-erscheinen-id5071045.html









Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.