Analyse zur Aktie Boeing

Als interessant bewertet
10 Bewertungen ∙ 750 mal gelesen
Am 27.09.11
von Schlippinger
zu Boeing

Trotz Dreamliner keine deutlischen Profite.

Boeing hat nun, nach drei Jahren Verspätung, den ersten Dreamliner ausgeliefert.

Durch seine leichte Bauweise aus Karbonfasern, welche 20% weniger Spritverbrauch ermöglicht, soll der Dreamliner oft im Langstreckenverkehr eingesetzt werden.

Der neue Baustoff bescherte dem amerikanischen Konzern, jedoch viel Ärger. Der Konzern lies die Produktion im Ausland, vorallem Asien, anfertigen, wo man mit den Karbonfasern nicht zurecht gekommen ist. Dadurch ist die erste Boeing 787 erst drei Jahre später erschienen.

Viele Flugunternehmen hatten den Dreamliner vorbestellt, ganze 1000 Flugzeuge waren bestellt. Durch die Verspätung jedoch, haben einige Gesellschaften die Aufträge storniert.

Nun sind es nur noch etwa 800 Flugzeuge, die Boeing herstellen muss, wobei auch hier mit Verspätungen zu rechnen ist.

Erzrivale Airbus wird sein Konkurrenzmodell A350 voraussichtlich erst ab Ende 2013 ausliefern und somit Boeings 787 evtl. in den Schatten stellen.



Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. informunity übernimmt dafür keine Haftung.