Kommentar vom 11.12.11
InvestorMr-ATK
Bewertung:
Mehr als 70 Bewertungen
hervorragend24%
sehr interessant39%
interessant22%
mittelmäßig5%
uninteressant10%
Bisher 1.272 mal gelesen
Fass ohne Boden
Allen hohlen Behauptungen auf informunity.de zum Trotz, die Commerzbank wäre eine "langfristig gute Investition": man wird es bereuen, wenn man jetzt nicht aussteigt. Warum? Die Antwort ist simpel und liegt auf der Hand:

Die fortwährende Schuldenkrise in Europa fegt wie ein Sturm auch über die deutsche Bankenlandschaft hinweg. Laut aktuellen Stresstest hat die Commerzbank eine Eigenkapitallücke von rund 5,3 Mrd. (!) Euro, und ist somit das bedürftigste deutsche Kreditinstitut. Trotz dieser verheerenden Zahl lässt Finanzchef Eric Strutz nach Veröffentlichung der Ergebnisse des europäischen Banken-Stresstests verkünden:
"Wir haben weiterhin nicht vor, zusätzliche öffentliche Mittel in Anspruch zu nehmen". Eine klare Ansage, aber mehr Verzweiflungstat, als durchdachtes Vorgehen. Langfristig ist die Commerzbank mit einem so rapiden Geldmangel nicht konkurrenzfähig, geschweige denn stabil. Das bedeutet letztlich, dass die Anleger, insbesondere Großinvestoren, ihr Vertrauen in die Konzernleitung verlieren und Anteile verkaufen werden- weiter fallende Kurse sind die Folge.
Zwar hat die Bank umfangreiche Schritte angekündigt, um die Kapitallücke zu schließen, diese scheinen jedoch aufgrund des späten Handelns der Bank, etwas gegen Risiken und Fehler zu unternehmen, unglaubwürdig und nicht realisierbar:

- Die Bank hat bereits mit dem Rückkauf von Hybridanleihen begonnen.
- Es wurde angekündigt, das Bilanzrisiken um bis zu 30 Mrd. Euro heruntergefahren werden sollen.
- Es wird erwogen, Gewinne einzubehalten (eine kleine, polemische Fragestellung des Autors: Wie lange wird es noch Gewinne geben, angesichts der Schulden- und Finanzkrise?) und Randgeschäfte zu verkaufen.

Es wird sich zeigen, ob solche Maßnahmen Erfolg bringen. Dies ist jedoch aufgrund der Tatsache, dass die Commerzbank seit Beginn der Krise 2008 in einem tiefen Schlamassel ist, unwahrscheinlich. Die schlechte Lage der Bank geht auch aus der charttechnischen Analyse hervor:
Seit Beginn der Krise 2008 hat der Kurs der Bank um ca. 95% nachgelassen, so stark wie bei keinem anderen deutschen Kreditinstitut (HRE einmal ausgenommen).
Auch mittelfristig fällt der Kurs: seit Anfang November 2011 ist der Wert der Aktie um mehr als 4€ auf nunmehr 1,32€ (Stand: 09.12.2011) gefallen.

Fazit:
Finger weg von diesem Wertpapier, es sei denn, man weiß nicht, was man sonst mit seinem Geld machen soll. Die Commerzbank ist ein Fass ohne Boden, und so schnell wird das Kreditinstitut nicht mehr auf den rechten Weg zurückfinden.
Einzig und allein kurzfristig sind durch plötzliche Tagesprünge Gewinne zu erzielen- doch die Achterbahnfahrt der Börse ist keine Gewinngarantie. Vielmehr wütet bei der Commerzbank zurzeit der Bär.

Quelle:
- www.spiegel.de
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.   



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Pro-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos
Commerzbank Aktie
Kurs: 11,76€     -0,1% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
Mr-ATK
Aktuell wird kein IPQ für Investor Mr-ATK ermittelt.
Aktien-Portfolios von Mr-ATK haben sich im
Ø 11% p.a. schlechter entwickelt als der DAX.