Kommentar vom 15.01.12
AktieBMW
InvestorDennis-P
Bewertung:
Mehr als 70 Bewertungen
hervorragend26%
sehr interessant44%
interessant10%
mittelmäßig4%
uninteressant17%
Bisher 1.372 mal gelesen
BMW - 2012 über 40 Prozent Aufholpotenzial!
Stellungnahme Norbert Reithofer's zum Ausblick auf 2012:

Zur Person:

Norbert Reithofer (* 29. Mai 1956 in Penzberg) ist ein deutscher Manager und seit dem 1. September 2006 als Nachfolger von Helmut Panke Vorstandsvorsitzender der BMW AG.

BMW-Chef Norbert Reithofer äußerte sich bereits zuversichtlich. Gerade in den USA und China sieht der Manager weiteres Wachstumspotenzial. ''Wir sind immer noch optimistisch für den US-Premium-Markt'', so Reithofer in einem Interview Mitte Dezember. In China erwartet er zumindest in den ersten sechs Monaten 2012 weitere Zuwächse. Reithofers wichtigste Aussage betrifft aber den europäischen Markt. Und hier gibt der Manager Entwarnung: Nach seiner Einschätzung werde es 2012 keine Stagnation geben. Zuwächse in Nordeuropa sollten Rückgänge in Südeuropa auffangen. Allerdings knüpfte er diese Aussagen auch an eine Bedingung: Es dürfe zu keinen größeren Konjunkturverwerfungen kommen. Selbst in diesem Fall sieht er BMW aber deutlich stärker positioniert als noch im Jahr 2009. ''Wir sind krisenresistenter.''


BMW für 2012 gut aufgestellt?

Dass BMW für die Zukunft gut aufgestellt ist, zeigen zahlreiche Kooperationen im Bereich neuer Technologien. Inzwischen halten die Münchener eine strategische Beteiligung von 15,7 Prozent an SGL Carbon. Mit Toyota arbeitet der Konzern künftig bei der Entwicklung von Elektroautos zusammen, mit General Motors wohl bald an Brennstoffzellenantrieben. Fans von Elektroautos sollten sich das Jahr 2013 vormerken. Dann will BMW mit dem aus Carbon hergestellten Elektroauto i3 den Markt aufrollen. Ziel ist es, den Wagen unter 40.000 Euro anzubieten. Das wichtigste Volumen modell wird im kommenden Jahr der neue 3er sein, der ab Februar zu den Händlern rollt.


40 Prozent Aufholpotenzial

2011 dürfte BMW über 1,6 Millionen Autos verkauft haben, 2020 sollen es bereits zwei Millionen sein. Für 2012 sind die Analysten aber vorsichtig. Sie erwarten aktuell einen Umsatzanstieg um fünf Prozent auf 72 Milliarden Euro. Beim Gewinn je Aktie liegen sie bei 6,91 Euro je Aktie und damit acht Prozent unter 2011. Das KGV beträgt dennoch lediglich 7. Vergleicht man dies mit dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre (10,8), errechnet sich ein Kurspotenzial von 45,9 Prozent!


Zusammenfassung der Werte:

KGV 12e: 7,4

EPS in Euro: 11e: 7,51
12e: 6,91

Umsatz in Mrd. Euro: 11e: 68,40
12e: 71,70

Potenzial: 45,9 %


Fazit:

Mit zahlreichen Kooperationen im Bereich neuer Technologien, Wachstumspotenzial in den USA und China, dem neuen BMW 3er und einem laut Reithofer krisenfesterem BMW als 2008, startet BMW 2012 eine Aufholjagd von mehr als 40 Prozent! Ein klarer Kauf!

Das bekanntliche Haar in der Suppe könnte laut Reithofer lediglich die Konjunkturverwerfung in Folge einer sich zuspitzenden Euro-Krise sein. Also sollte diese Beobachtet werden.

Ziel: 65,00€
Stopp: 42,50€
Einschätzung: Kaufen


Quellen:

http://www.finanzen100.de/dossier/Norbert+Reithofer/
http://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/automesse-detroit-deutsche-autobauer-zuenden-in-den-usa-den-turbolader/6047074.html
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2011-12/22244648-bmw-schwaechelt-nicht-156.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/BMW
http://www.finanzen.net/aktien/BMW-Aktie
http://www.auto-motor-und-sport.de/news/bmw-3er-die-neuauflage-startet-2012-der-neue-3er-soll-die-mittelklasse-aufmischen-1814979.html
http://www.n-tv.de/auto/BMW-i-buendelt-Nachhaltigkeit-article2668696.html
http://www.de.sharewise.com/aktien/DE0005190003-bay-motoren-werke
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2011-11/21890301-bmw-analysten-uneins-124.htm
http://www.deraktionaer.de/aktien-deutschland/bmw--analysten-uneins---17356699.htm
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.