Kommentar zur Aktie Apple

Als interessant bewertet
40 Bewertungen ∙ 620 mal gelesen
Am 26.01.12
von Dennis-P
zu Apple

Apple - Warum die Aktie auch 2012 weiter steigen wird

Anteil am Gesamtumsatz Apple's (Q4 2011)

iPhone 39%
iPad 24%
Mac 22%
iTunes 6%
Sonstiges 5%
iPod 4%


Es war das erste Quartal, das Timothy D. Cook völlig alleine zu verantworten hatte. Vor der Veröffentlichung der Zahlen fragte man sich noch: Wie kann es sein, dass dieser Mann einen Aktienbonus im Wert von 378 Millionen erhält? Nach der Veröffentlichung der Zahlen verstummten jedoch alle Kritiker. Der Nettogewinn kletterte vor dem Hintergrund von Rekordabsätzen bei iPhones, iPads und Mac-Computern auf einen Rekordstand von 13,06 Milliarden Dollar. Im Vorjahresquartal lauteten die Zahlen beim Umsatz 26 Milliarden Dollar, der Nettogewinn lag bei sechs Milliarden Dollar. Der Aktienkurs kletterte nachbörslich auf ein Allzeithoch von 453 Dollar. Zum ersten Mal hat Apple jetzt auch in einem vergleichbaren Quartal mehr umgesetzt als der bislang größte IT-Konzern der Welt: HP. Der Börsenwert ist inzwischen auf 427,5 Milliarden Dollar angestiegen, womit der Ölkonzern Exxon Mobil an der Spize mit 418 Milliarden Dollar abgelöst wurde. In Anbetracht dieser hervorragenden Zahlen stellt man sich die Fragen: Ist Apple nicht viel zu teuer? Wie schafft es Apple diese unglaublichen Wachstumsraten zu kreieren? Sollte man jetz noch einsteigen?


Ist Apple nicht viel zu teuer?

Nein, denn Apple ist nur optisch, sowie vom Börsenwert eine teure Aktie. In Relation zu den Gewinnen jedoch ist Apple noch immer unterbewertet. Auf Basis der Gewinnschätzungen des bis Septeber laufenden Geschäftsjahres liegt das KGV bei 12, was seit langer Zeit den niedrigsten Wert darstellt. Vor einem Jahr etwa lag das KGV noch bei 20, Ende 2007 sogar noch beim 40-fachen des Jahresgewinns. Hintergrund dieser Veränderung sind die rasant gewachsenen Umsätze und Gewinne.


Wie schafft es Apple diese unglaublichen Wachstumsraten zu kreieren?

Das Wachstum wird von immer wieder neuen revolutionären Produkteinführungen entfacht, wie dem iPhone, iPad, iMac-Computer, iPod, iTunes-Onlinestore. Apple hat 37,0 Millionen seiner iPhone-Handys verkauft und damit den bisherigen Rekord von 20,3 Millionen locker überboten. Auch China hat das iPhone inzwischen für sich entdeckt. So kam es erst vor einigen Wochen in China bei der Neueinführung des iPhone 4S zu tumultartigen Szenen, weil Apple-Stores aufgrund des extremen Ansturms erst gar nicht öffneten. Bei den iPad-Tabletcomputern bietet sich mit 15,4 Millionen verkauften Exemplaren das gleiche Bild - das sind mehr als doppelt so viele wie im Vorjahreszeitraum. Auch iMac-Computer waren der Renner mit 5,2 Millionen Verkäufen, was einem Zuwachs von 26 Prozent entspricht. Nur die Nachfrage nach den iPod-Musikspielern ging weiter zurück. Allerdings scheinen die Kunden stattdessen einfach andere Apple-Produkte zu kaufen. Auch der iTunes-Onlinestore kann sich vor Nachfrage kaum retten. Der Umsatz summierte sich im vierten Quartal auf gut zwei Milliarden Dollar und damit fast halb so viel wie der Internetkonzern Yahoo im gesamten Jahr. Die Konkurrenz schläft zwar nicht, scheint aber auf längere Sicht keine Chance zu haben. So ist die Einführung des Billigkonkurrenten Amazon Kindle Fire offenbar wirkungslos verpufft, zumindest was Apple angeht. Der Markt der Tablets hat sich in zwei Lager gespalten: Das Premium-Segment bedient Apple, die Billigheimer Amazon – und der Rest sucht weiter seinen Platz. Kein Smartphone wird häufiger verkauft als das iPhone, kein Tablet findet mehr Absatz als das iPad. Zwar werden in absoluten Zahlen im Smartphone-Markt mehr Geräte mit Android-System verkauft – doch Android-Nutzer sind im Schnitt deutlich weniger bereit, Geld für Apps auszugeben. Auf Android-Konferenzen von Google beklagen Entwickler regelmäßig wie schwer es ist, mit Software für die Google-Plattform Geld zu verdienen. Daher bleibt Apples iOS-Plattform für Entwickler attraktiver – und die meisten verfügbaren Apps gibt es für das Apple-System. Das wiederum macht die Apple-Systeme auch für Anwender besonders attraktiv. Außerdem ist der Abstand von Googles Betriebssystem Android auf Apples iOs-System weiter geschmolzen. Während Google im dritten Quartal 2011 noch 60% der Marktanteile hielt und iOS nur 26%, sah es im Oktober/November 2011 schon ganz anders aus. Innerhalb dieses kurzen Zeitraums ist der Abstand von 34% auf 4% geschmolzen, denn Android hält nur noch 47% und iOS inzwischen 43%. Experten gehen schon in der nächsten Zeit von einem Wechsel der Führungsposition aus.


Fazit:

Und nun zu der Frage, ob man selbst jetzt bei den hohen Kursen noch einsteigen sollte: Kritiker argumentieren damit, dass Apple langsam die neuen Produkte ausgehen um den dauerhaften Wachstumstrend halten zu können. Diesem Argument entgegnet Apple im Jahr 2012 mit dem größten Angebot an neuen Produkten in der ganzen Firmengeschichte. So soll bereits im März das neue iPad3 auf den Markt kommen. Schon im Oktober soll Apple - Experten zufolge - mit einem völlig überarbeitetetn vierten iPad den Net- und Notebooks entgültig Marktanteile abjagen. Irgendwann im Jahr wird auch noch die fünfte Version des iPhones den Markt stürmen. Desweiteren verdichten sich Gerüchte, dass Apple eigene sprachgesteuerte Fernsehgeräte auf den Markt bringen wird. Auch die Mac-Computer und der iTunes-Store werden nicht unangetastet bleiben. Das Apple Betriebssystem iOS wird aller Wahrscheinlichkeit nach den bisherigen Betriebssystemkönig Android vom Thron verdrängen. Die Gewinne der bereits bestehenden Produkte werden nebenher auch noch weiter kräftig sprudeln und die Erwartungen übertreffen, wobei besonders China eine wichtige Rolle spielen wird. Wie anfangs bereits erwähnt ist die Aktie trotz alledem noch nicht zu teuer bewertet. Auch Apple-Chef Tim Cook zeigte sich begeistert von den Ergebnissen, und ließ Anleger und Kunden zugleich wissen, dass der Konzern in der Lage ist, die bisherigen Zahlen 2012 zu toppen. "Wir haben noch einige erstaunliche Produkte in der Hinterhand." Vor diesem Hintergrund kann man auch jetzt noch viel Geld mit Apple-Aktien verdienen. Meine Empfehlung: zugreifen!


Ziel: 500€
Stopp: 245€
Einschätzung: Kaufen


Quellen:

http://www.apple.com/de/
http://de.wikipedia.org/wiki/Apple
http://www.wiwo.de/unternehmen/it/rekordzahlen-die-zehn-erfolgsgeheimnisse-von-apple/6111690.html
http://www.wiwo.de/unternehmen/it/rekordzahlen-itunes-als-wichtige-saeule/6109216-2.html
http://www.wiwo.de/unternehmen/it/erfolgreich-wie-noch-nie-apple-glaenzt-mit-neuen-rekordzahlen/6109120.html
http://www.boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_588400
http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Apple-Aktie-in-einem-Jahr-bei-600-Dollar-1594453
http://www.finanzen.net/analysen/Apple-Analysen
http://www.deraktionaer.de/aktien-usa/apple--von-erfolgsgeheimnissen-und-luxusproblemen-17661859.htm
http://www.deraktionaer.de/aktien-deutschland/apple-uebertrifft-alles--kursziel-1-000-dollar--17657419.htm

Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.