Kommentar vom 28.02.12
InvestorMEAG
Bewertung:
Mehr als 20 Bewertungen
hervorragend7%
sehr interessant70%
interessant12%
mittelmäßig3%
uninteressant9%
Bisher 734 mal gelesen
Panasonic greift in die Smartphone-Era ein.
1. Panasonic & der europäische Mobilfunkmarkt
2. Präsentation des Panasonic Smartphones "Eluga"
3. Gewinnpotenzial



1.

Panasonic will zurück auf den europäischen Mobilfunkmarkt und Marktanteile erkämpfen. Das kündigte zumindest Laurent Abadie, CEO von Panasonic Europe, heute im Rahmen der jährlichen Panasonic Convention an, so eine Pressemitteilung. Mit im Gepäck hatte er auch das Smartphone Modell, das die Rückkehr einleiten soll. Für das nächste Geschäftsjahr (1. April 2012 bis 31. März 2013) plant Abadie 1,5 Millionen Smartphones in Europa zu verkaufen. Weltweit will Panasonic bis zum Ablauf des Geschäftsjahrs 2015 (31. März 2016) dann 15 Millionen Endgeräte zu verkaufen.

Bei dem ersten Panasonic Smartphone für den europäischen Markt handelt es sich um das Eluga. Es sei ein ultraschlankes, wasserdichtes und staubgeschütztes Android Smartphone mit NFC (Near-field Communication) Technologie. Ferner ist es mit einem Display ausgestattet, das 66 Prozent der gesamten Gehäuseoberfläche einnimmt, sowie mit einer „Swipe and Share“-Technologie. Das Eluga wiege lediglich 103g. Es sei das Auftaktmodell einer Reihe von Smartphones.


Die Panasonic Corp. (WKN: 853666) werde die Smartphone-Modelle für Europa ab dem 27. Februar 2012 auf dem Mobile World Congress in Barcelona (Stand CY31) präsentieren. Im Januar 2012 wurde Panasonic Systems Communication Europe (PSCEU) gegründet, um die Produkte und Services für die Bereiche Systeme, Netzwerke und Mobile Kommunikation in dieser Region zu koordinieren.


2.

Panasonic hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona ein weiteres Android-Smartphone präsentiert, mit dem es sein Comeback auf dem europäischen Markt einleiten will. Wie das schon vorab vorgestellte Eluga ist auch das Eluga power nach dem internationalen IP57-Standard wasser- und staubgeschützt. Statt TIs Dual-Core-Prozessor OMAP4430 mit 1 GHz Takt nutzt es aber Qualcomms Snapdragon-Chip S4 mit ebenfalls zwei Kernen und 1,5 GHz Takt.

Das Eluga power ist neben dem Eluga das zweite Smartphone mit dem Panasonic in Europa durchstarten will (Bild: Panasonic).
Das Eluga power ist neben dem Eluga das zweite Smartphone mit dem Panasonic in Europa durchstarten will (Bild: Panasonic).

Das Display fällt mit 5 Zoll etwas größer aus als beim Eluga (4,3 Zoll). Es löst 1280 mal 720 Bildpunkte auf. Der interne Speicher misst 8 GByte und lässt sich mittels Micro-SD-Karte um bis zu 32 GByte erweitern. Als Betriebssystem kommt ab Werk Android 4.0 Ice Cream Sandwich zum Einsatz.

Die integrierte Kamera mit Autofokus hat eine Auflösung von 8 Megapixeln und ermöglicht Videoaufnahmen in Full-HD (1080p). Für Videoteleonie gibt es eine Webcam in der Front. An Kommunikationsoptionen sind außer WLAN (802.11b/g/n) und Bluetooth 3.0 auch GPRS, EDGE und UMTS mit HSPA+ vorhanden, das Datenraten von bis zu 14,4 MBit/s im Downstream und maximal 5,76 MBit/s im Upstream ermöglicht. Zudem unterstützt das Quad-Band-Telefon die Nahfunktechnik NFC, die beispielsweise bei Bezahldiensten zum Einsatz kommt.

Zur weiteren Ausstattung des Eluga power zählen GPS, ein Micro-USB-2.0-Port und eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse für Kopfhörer. Der 1800-mAh-Akku soll in 30 Minuten zur Hälfte aufgeladen sein. Eine Ladung auf 80 Prozent dauert ausgehend von 10 Prozent Ladestatus laut Hersteller knapp eine Stunde.

Das neue Panasonic-Smartphone misst 13,6 mal 7 mal 9,6 Zentimeter und wiegt 133 Gramm. Der Name Eluga steht laut Hersteller übrigens für "elegant user-oriented gateway". Wann und zu welchem Preis es auf den Markt kommt, hat Panasonic nicht mitgeteilt.

Für das nächste Geschäftsjahr (1. April 2012 bis 31. März 2013) strebt das Unternehmen in Europa 1,5 Millionen verkaufte Smartphones an. Weltweit rechnen die Japaner bis zum Ende des Geschäftsjahrs 2015 (bis 31. März 2016) mit 15 Millionen abgesetzten Endgeräten, davon 9 Millionen außerhalb Japans.

2005 hatte sich Panasonic unter anderem aufgrund des harten Preiskampfs vom europäischen und chinesischen Mobilfunkmarkt zurückgezogen, um sich auf seinen Heimatmarkt zu konzentrieren. In Japan verkauft es seit Anfang 2011 Smartphones mit Googles Mobilbetriebssystem Android. Die Geräte tragen den Markennamen Lumix, den Panasonic hierzulande für seine Digitalkameras verwendet.


3. Gewinnpotenzial

Panasonic hat im Jahr 2012 einen schweren Einstieg an den Start gebracht, die Aktie ist auf dem Minus Kurs seit Quartal 4 2010.

Die Aktie befindet sich auf einem sehr geringen Kaufpreis und ist Empfehlenswert. Panasonic ist eine bewerte Marke mit gutem Ruf, somit eine nette Investition.

Hier noch ein Zitat vom 06.02

Tokio 06.02.2012 (www.emfis.de) Goldman Sachs haben heute ihre Empfehlung „buy“ für die Aktie des japanischen Elektronikriesen Panasonic bekräftigt. Die Analysten des US-Finanzhauses gehen weiterhin davon aus, dass sich die Ertragslage des Konzerns wieder aufbessern werde.

Meine Empfehlungs ist ein Investment mit der Dauer von ca 7-8 Monaten mit einem Ertrag von knapp 30%.


Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.   



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
DAX Prognose-Rangliste

Mehr Infos
Panasonic Aktie
Kurs: 11,51€     -1,5% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
MEAG
Investor
Rangliste
1242. Rang
Investor
Performance
IPQ 133
Aktien-Portfolios von MEAG haben sich im
Ø 0% p.a. besser entwickelt als der DAX.