Analyse zur Aktie Sony

Als interessant bewertet
90 Bewertungen ∙ 1570 mal gelesen
Am 08.03.12
von Schnitzmaus
zu Sony

Keine Trendwende, keine Innovation, seit 7 Jahren Verluste 7 Mrd. € "verbraten" Kursverfall für Investments nutzen !

Absturz
eines einst Top Elekto - Unternehmens

Sony hat es seit Jahren verpasst, wichtige Trends und Neuorientierung am
Wachstumsmarkt z. B. von Apple und Samsung mitzuwirken.

Und eine Trendwende ist NICHT in Sicht.
Wenn wir uns erinnern, so waren in den 80er und 90er Jahren der
Erste Kassettenrecorder von Sony,
die erste CD von Sony oder auch
der erste tragbare CD Spieler von Sony..............UND HEUTE !!!!!!!!!!!!

Sony fehlt es an Innovationen, neuen Ideen und vorallen an einer Neuordnung
seines Geschäfts.
Sie haben nicht das Produziert, was der Kunde heute möchte.<sie produzieren Ladenhüter wie ## ATRAC, Mini Disc, Aibo, eVilla, Airboard, und MicroMV.
Das alles kostete dem Unternehmen viel Geld und hat ebend nicht wie bei Apple
das IPhon, den Massenmarkt erobert.
Apple und Samsung knackten die 100 Mrd. Marke beim Umsatz.
Sony ist auf ein Niveau von 2004 abgesunken. Sie schreiben seit 4 Jahren
VERLUSTE.
Ein Minus von 2,2 Mrd. € dürfte im laufendem Geschäft die Folge sein.

Besonders schlecht steht es um das TV Geschäft.
40 Mill. TV Geräte wollte Sony ab 2013 je Jahr verkaufen.
Heute hat Mann das Ziel auf 20 Mill. reduziert.
In den letzten 7 Jahren hat Sony jedes Jahr Verluste gemacht. Mittlerweile sind sieben Mrd.€ verbraten worden.
Seine früheren Trinitron Bildröhren waren einmal Technologie-und Weltmarkführer.
Aber Sony hat nicht rechtzeitig erkannt, dass die neue Zeit der Flachbildschirme
eingeläutet wurde.
Hier fehlt die Forschungsarbeit, die hat man immernoch in die »Röhre« gesetzt.

Apple ist schnurstrax an Sony vorbeigehuscht. Sie werden bald einen
eigenen Fernseher auf den Markt bringen.
Und den I-Pod macht den einzigst tollen Kasseten-- Walkman von Sonny zunichte.
1979 kam dieser Walkmann auf den Markt. 200 Mill. mal wurde dieser verkauft.
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.