Kommentar zur Aktie E.ON AG

Als sehr interessant bewertet
60 Bewertungen ∙ 820 mal gelesen
Am 12.03.12
von Schnitzmaus
zu E.ON AG

Stromkollaps +++Stromnetz an Belstungsgrenze +++ Preissteigerung bis 30% +++ E.ON wird profitieren !!! +++ Aktie in Wartestellung+++

E.ON AG

Stromkollaps und Horror Geschäftsjahr für die AG E.ON in 2011.
Die ÖKO Energie bombardiert die Stromnetze in Deutschland.
Die Kapazitäten werden knapp . Der Ausbau der erneuerbaren Stromnetze
kommen ins Stocken, für stillgelegte Netze fehlt Ersatz.

ABER darauffolgendes: Die Versorger und hier auch E.ON werden bald von
Steigenden Preisen profitieren.

E:ON AG
ist die Holding des größten nichtstaatlichen Energiekonzerns der Welt
mit Sitz in Düsseldorf, der hauptsächlich im europäischen Gas- und Elektrizitätsgeschäft
tätig .
Sie ist.am 27. September 1999 fusionierten die Energiekonzerne VEBA und VIAG ,
im Jahr 2000 zur E.ON AG.
Eine ihrer Töchter, die E.ON Energie AG, entstand dabei aus der Preussen Elektra
und der Bayernwerk.
Das Unternehmen ist im DAX gelistet.

WKN: ENAG99 ISIN: DE000ENAG999
Branche Versorger
Aktienmarkt DAX-30 / EURO STOXX 50 / Prime Standard //STOXX Europe 50
DAX International 100
Aktienkurs 16,820 Euro
Rechtsform Aktiengesellschaft
SIN DE000ENAG999
Gründung 16. Juni 2000 Sitz Düsseldorf, Deutschland
Leitung
· Johannes Teyssen, Vorstandsvorsitzender
· Werner Wenning, Aufsichtsratsvorsitzender
Mitarbeiter 85.105


Die Energiewende in Deutschland , mit dem Ausstieg aus der Attomenegie ist
beschwerlich. Ehe der Akt vollzogen ist, kippt der »Karren« schon wieder.
Wenn man den vielen anlalystischen Meinungen glauben schenkt, so wird es
einen Ausstieg aus der Attomenergie , wie geplant ,bis 2022 ,von Regierung un Co.
NICHT geben.
Viele Bürger haben die »Nase« voll von Windkrafträdern auf den Feldern ,Wiesen
und und.....,Sie benennen das System scon mit NIMBY.

Und E.ON sowie die anderen Stromversorger kämpfen mit Engpässen im Stromnetz.
Ein drittel des deutschen Stromnetzes arbeitet an seiner Belastungsgrenze.
Und E.On kalkuliert schon mit Notabschaltungen.
Auch sind Sie nicht in der Lage , so schnell neue Leitungen zu bauen.
Ei weitere Problem wird kommen, wenn in 2-3 Jahren überalterte Gas-und Kohle
Kraftwerke stillgelegt werden.
Dann gibt es den Kollaps pur. Die Fachleute sagen, dass die Regierung
Gesetze gemacht hat, ohne technische Konzepte,die dahinterstehen müssten.
Goldman Sachs machte Studien, worin sie sagen, dass insgesamt fasst 20 GW
thermische Leistungsfähigkeit fehlt. Vor einigen Jahren existierten immerhin noch über 13 GW, Reserven.
Dringend von Nöten wären neue Gaskraftwerke.
Aber E.ON und Co. scheuen die hohen Investitionen und das Risiko
Die Energiekonzerne fordern nun Ausgleichszahlungen für das Vorhalten
von Energiekapazitäten. Die Politik lehnt das ab.
So wird es kommen, dass die KWH Strom um ca. 30% steigen wird.
Und profitieren wird auch E.ON davon .

E.ON
plantbis Ende 2013,
## durch Desinvestitionen rund 15 Mrd. Euro einzunehmen.
Aufzählung über die bereits angekündigten Desinvestitionen:
·** Verkauf der 3,5 % Gazprom-Beteiligung (Erlös: 3,4 Mrd. Euro)[24]
·** Verkauf des italienischen Gasnetzes (Erlös: 290 Mio. Euro)[25]
·** Verkauf des britischen Verteilnetzunternehmens „zentral Networks“
(Erlös: 4,7 Mrd. Euro)
·** Verkauf des 20-prozentigen Anteils an den Stadtwerken Duisburg
(Erlös: keine Angaben)
·** Verkauf der bulgarischen Tochtergesellschaft "Eon Bulgaria" an Energo-Pro (Erlös: 133 Mio. Euro)[26]
·** Verkauf der 40-prozentigen Beteiligung am Regionalversorger HSE
(Erlös: 280 Mio. Euro)
## ein kompromissloses Spar- und Sanierungskonzept – samt Entlassungen
und Standortschließungen“Geplant.
## Laut einem Vorstandsbeschluss sollen drei bedeutende E.on-Standorte in
Deutschland aufgegeben werden: E.ON Energie (München),
E.ON Kraftwerke (Hannover) und die Gashandelstochter E.ON Ruhrgas (Essen)
sollen aufgelöst werden.
## Zugleich will das Unternehmen etwa 1,5 Milliarden Euro jährlich sparen.
## Diese Einsparungen sollen unter anderem Projekten in Brasilien, der Türkei
und Indien zugute kommen.
## Laut E.ON-Chef Johannes Teyssen handelt es sich um "gigantische Projekte"
## Im Dezember kündigte der Konzern zudem an, 3.000 deutsche Beschäftigte in
den Vorruhestand zu schicken und bis zu 2.500 Arbeitnehmer in eine
Transfergesellschaft zu übergeben.
Weltweit wird E.ON bis zu 11.000 Arbeitsplätze streichen müssen.[29]






AKTUELLES
Der französische Energiekonzern GDF Suez sei der Wunschkandidat der Düsseldorfer für die Ferngas-Tochter Open Grid Europe, berichtet die Rheinische Post unter Berufung auf Konzernkreise.
Aber auch das Konsortium um Allianz sei noch in der Auswahl.
Vor kurzem hatte E.ON Investoren aufgefordert, ihr Interesse anzumelden.
Der Wert des zum Verkauf stehenden Netzes wird mit 2,5 Milliarden Euro beziffert


KENNZAHLEN
Börsenwert: 32,2 Mrd. €
Eigenkapital: 42,7 Mrd. €
EK-Quote 29%

Gewinn-Marge 3,0%
KGV 10,1
KUV 0,3
KBV 0,8


E.On hat sich im Jahr 2011 total neu strukturiert.
Sie haben 11000 Arbeitsplätze abgebaut und sind von den Rating Agenturen
abgestuft worden.
Durch das Unglück in Fukushima hat sich die Aktie um die Hälfte , auf 13 €
halbiert. Das ist ein Tiefststand von vor 15 Jahren
Es lag auf der Hand, dass die Aktionäre bei der Konstellation der Gegebenheiten
für E.ON die Aktien verkauften.

Problem Kriterien waren:
## Atomausstieg
## Katastrophe in Fukushima,
## Brennelementesteuer,
## CO2 Abgabe für die Entwicklung der erwarteten Gewinne und Dividenten,

Das sind Kriterien, die die Aktie nach unten drückte.

ABER seit diesen Rückschlägen, geht es langsam wieder aufwärts.
Und wenn die Sache mit dem Preissteigerungen,aufgrund von Engpässen
passiert, dann profitiert das Unternehmen gewaltig.
Dann muß man die Aktie einfach auch wieder ins Depot holen.
Weiter.e positive Aspekte rechnet man noch vom Gasgeschäft und den
Aktivitäten in Russland.
Ebenfalls positiv zu bewerten ist E.ONs Dividenten Rendite von 6 bis 7%, in den
nächsten Jahren.
Analysten zufolge sieht man einen Aktienkurs mittelfristig bei 22 € -24 €.

Eine Aktie die NOCH im Wartestand sich befindet.

Allen ein erfolgreiches Traden
Schnitzmaus
Cornelia
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.