Analyse zur Aktie Airbus Group

Als interessant bewertet
10 Bewertungen ∙ 1420 mal gelesen
Am 11.03.10
von Rocker
zu Airbus Group

Günstige Einstiegsmöglichkeit nutzen. Dem an Boeing verlorenen Tankflugzeug-Deal sollte man nicht (mehr) zu viel Aufmerksamkeit widmen

Sicher, schön wäre es schon gewesen, wenn es mit der US Luftwaffe geklappt hätte. Aber da sind noch 10 Jahre Lobbyarbeit notwendig...

Viel wichtiger ist jedoch, dass der A400 Transporter jetzt solide anrollt. Hier wurde sich am 24.2. mit den 7 beteiligten Staaten auf eine Finanzierung geeinigt (lt. Zeit-Artikel). Und das der Flieger technisch state-of-the-art ist, wird von niemandem angezweifelt.

Mindestens genauso entscheidend ist die weitere Entwicklung beim A380 und A350. Gegen ersteren hat Boeing bis dato noch nichts im Köcher und die fortlaufenden Probleme beim Dreamliner 787 lassen die Chancen für den A350 steigen.

Von der Umsatzentwicklung gibt's bei EADS ohnehin nichts zu meckern: 31,7 Mrd in 2004 auf 42,8 Mrd Euro in 2009. Aktueller Auftragsbestand: 389 Mrd € !!!

Die Milliarde Verlust im Q4 ist übrigens maßgeblich durch eine A400 Verlustrückstellung bedingt (1,8 Mrd).
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.