Kommentar vom 17.06.12
InvestorGrafenstein
Bewertung:
Mehr als 10 Bewertungen
hervorragend19%
sehr interessant52%
interessant22%
mittelmäßig4%
uninteressant3%
Bisher 1.398 mal gelesen
Das nächste deutsche Solarunternehmen am Rand des Abgrunds - Kann sich das Unternehmen überhaupt noch retten?

Gliederung:

1. Zum Unternehmen
1.1 Geschichte
2. Fundamentalanalyse
2.1 Sonstiges zum Unternehmen
2.2 Bewertungskennzahlen
3. Aktienkurs
3.1 Allgemeiner Aktienkurs
3.2 Chartanalyse
4. Fazit
5. Einzelnachweise
6. Quellen

1. Zum Unternehmen

Die Centrotherm Photovoltaics AG zählt zu den weltweit führenden Zulieferern der Solartechnikbranche. Das Unternehmen mit Sitz in Blaubeuren (Bade-Württemberg) produziert Prozesstechnik, Einzelausrüstungen sowie fertige Produktionslinien zur Herstellung von Solarzellen. Zudem biete Centrotherm den Kunden verschiedene Dienstleistungen in diesem Bereich an.

1.1 Geschichte [1]


1976: Gründung der „Centrotherm Elektrische Anlagen GmbH“

1979: Lieferung erster Photovoltaikprodukte durch die „Centrotherm Elektrische Anlagen GmbH“ an namhafte Kunden

1987: Gründung der Centrotherm Elektrische Anlagen GmbH & Co. KG

2000: Gemeinsame Forschungsprojekte mit dem Fraunhofer Institut für Solare Systeme & Einstieg in den asiatischen Markt

2004 – 2003: Trennung der Geschäftsbereiche & Gründung der „Centrotherm thermal solutions“ GmbH & Co. KG

2005: Gründung der „Centrotherm photovoltaics AG“

2006: Einstieg in den Geschäftsbereich Solarsilizium durch die Beteiligung an der GP Solar GmbH und an der SolMic GmbH sowie der Gründung der centrotherm SiQ GmbH als Joint Venture mit der SolMic GmbH & Auslieferung der ersten schlüsselfertigen Produktionslinien für die Fertigung von Solarzellen

2007: Aufnahme in den TecDAX & Börsengang der Centrotherm photovoltaics Agsowie die Gründung der centrotherm photovoltaics Asia Pte. Ltd. in Singapur

2008: Gründung einer Niederlassung in Taiwan

2009: Realisierung der bisher größten schlüsselfertigen Solarzellenproduktion von 250 MW sowie der Bezug der neuen Produktionshalle in Blaubeuren & die Gründung von Service- und Vertriebsgesellschaften in China und Korea

2010: Großauftrag über den Bau einer Siliziumfabrik in Katar & Kooperation mit Reis Robotics im Bereich integrierte Prozess- und Automatisierungstechnik

2011: Erweiterung der Produktionsfläche am Standort Blaubeuren auf rund 31.000 m² & Gründung einer Niederlassung in Indien

2012: Bezug des centrotherm Solar Innovation Centers (SIC) in Konstanz

2. Fundamentalanalyse

2.1 Sonstiges zum Unternehmen


Börsenwert: 73 Millionen €
Eigenkapital: 335 Millionen €
EK-Quote: 43%
Gewinn-Marge: Verlust
Bilanzsumme: 890,70 Millionen €
Kurzfristige Verbindlichkeiten: 355,40 Millionen €
Langfristige Verbindlichkeiten: 169,30 Millionen €

Auffällig ist das hohe Eigenkapital, das deutlich über dem Börsenwert liegt. Da allerdings die kurzfristigen Verbindlichkeiten (zur Erinnerung: kurzfristige Verbindlichkeiten müssen innerhalb des nächsten Jahres zurückgezahlt werden) über dem Eigenkapital liegen ist dies kein Kaufgrund. Im Gegenteil: Selbst wenn Centrotherm keinen Verlust mehr schreiben würde – wonach es nicht aussieht, müsste man neue Verbindlichkeiten aufnehmen, um nicht pleite zu gehen.
Wie es mit Centrotherm weitergeht, wird sich also schon im laufenden Jahr zeigen. Dann nämlich wird man sehen, ob das Unternehmen neue Kredite bekommt oder pleite geht.

2.1.1 Aktionärsstruktur

TCH GmbH: 50,00%
FMR LLC: 5,08%
Deka: 3,04%
Autenrieth Beteiligungs GmbH: 2,65%
Management: 0,40%
Freefloat: 38,83%

2.2 Bewertungskennzahlen

KGV: Verlust
KUV: 0,1
KBV: 0,2

Die Bewertungskennzahlen sind in diesem Fall nicht sehr aussagekräftig. Da die Gewinn-Marge negativ ist ( -9,9%) sind die anderen beiden Zahlen sehr niedrig. Zudem befindet sich das Unternehmen in einer schwierigen Finanzsituation, weshalb ein niedriger Kurs gerechtfertigt ist.



3. Aktienkurs

Vor knapp 5 Jahren noch fast 75€ wert, verzeichnete das Papier in den letzten Jahren einen herben Wertverlust:

Nachdem der Kurs im Zuge der Finanzkrise um mehr als drei Viertel von über 60€ auf unter 15€ zusammenbrach, konnte er nie mehr die früheren Werte erreichen.
Der stärkste Preisverfall setzte aber innerhalb des letzten Jahres ein, obwohl der DAX in der Zeit nach dem starken Kurssturz Anfang August wieder stark zulegte: Von Über 30€ fiel der Kurs auf momentan 3,47€ (Schlusskurs vom 15.06.12).
Besonders ab Februar ging es mit Schallgeschwindigkeit bergab. Zunächst fiel der Kurs auf 10 Euro zurück und danach in zwei weiteren sprungartigen Stufen erst auf 7,50 Euro und dann auf 5 Euro. Nun rutscht bereits die 2,50€-Marke ins Blickfeld.

3.1 Allgemeiner Aktienkurs

Risiko: Hoch:
Die Aktie ist seit dem 30.09.2011 als hoch riskanter Titel eingestuft.

Bear Market-Faktor: 190:
Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 1,9% zu verstärken.

Bad News-Faktor: 472:
Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d. R. mittlere Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 4,72%.

Beta 1-Jahr:116:
Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,16% zu reagieren.

Korrelation 365 Tage: 0,39:
Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.


3.2 Chartanalyse

Durch den starken Kurssturz stehen sämtliche Chartsignale auf verkaufen:

Zum einen wurden neue Wochen-Tiefs gebildet, was meist auf einen Abwärtstrend hinweist. Allerdings kann man diese Chartsignale aufgrund des starken Absturzes an einem Handelstag vernachlässigen, da es keinen Trend gibt, den sie bestätigen könnten.

Allerdings steht auch der MACD-Indikator auf verkaufen. Laut diesem Indikator steht der Centrotherm-Aktie noch ein stärkerer Absturz bevor. Da der MACD-Indikator bei Centrotherm in der letzten Zeit recht zuverlässig war, sollte man ihn weiter im Auge behalten.

Außerdem stehen die Chancen auf ein Pullback auch sehr schlecht, da der „Inverted-Hammer“ am Freitag nicht bestätigt wurde (der Kurs büßte weiter ein).


4. Fazit

Wie oben bereits geschrieben, wird sich die Zukunft Centrotherms bereits innerhalb des nächsten Jahres entscheiden. Da der Solarsektor immer noch unter Überkonkurrenz und Preisverfall leidet, ist es sehr unwahrscheinlich, dass sich das Geschäft Centrotherms erholt. Dafür müssten die Solarkonzerne wieder in den Ausbau ihrer Fabriken investieren – momentan bauen die meisten Firmen aber eher Kapazitäten ab, als neue zu schaffen. Und es sieht nicht danach aus, dass sich dies bald ändern wird.

Ein weiteres Problem des Unternehmens: Am Mittwochabend teilten Warenkreditversicherer mit, dass sie – aufgrund der schlechten Finanzlage von Centrotherm – Lieferungen an den Konzern aus Blaubeuren nicht mehr versichern werden. Auf Basis dieser Information erwartet der Konzern einen negativen Liquiditätseffekt im niedrigen zweistelligen Millionenbereich.

Dies zeigt, wie schlimm es wirklich um die Finanzlage des Unternehmens bestellt ist: Die Warenkreditversicherer rechnen nicht damit, dass Centrotherm in Zukunft alle Lieferungen bezahlen kann, also bald insolvent geht. Das deutsche Unternehmen ist also dringen auf neue, langfristige Kredite angewiesen. Ob es diese bekommt, ist, aufgrund der sehr schlechten Zukunftsaussichten mehr als zweifelhaft.

Raten kann ich also nur folgendes: Lasst die Finger von der Aktie! Ob man in einem Jahr überhaupt noch etwas wiederbekommt, wenn man jetzt in die Aktie investiert, ist alles andere als sicher.

Auch zu einem Short-Investment kann ich nicht unbedingt raten: Da noch kein gefestigter Trend vorhanden ist, ist ein leichtes Pullback weiterhin möglich. Da allerdings vieles auf einen Abwärtstrend hindeutet, habe ich trotzdem eine Verkaufsorder gesetzt.


5. Einzenachweise:


[1] http://www.centrotherm.de/de/unternehmen/profil/geschichte.html


6. Quellen

http://www.finanzen.net/chart-analyse/ta-chart.asp?pkNr=27350
http://www.informunity.de/sd/STID-42/Aktie-Centrotherm.htm
http://www.informunity.de/stock_overview.p?ST=B&SIID=2&NS=0&VT=B&SC=C4&SID=42
http://de.wikipedia.org/wiki/Centrotherm_photovoltaics
http://www.informunity.de/stock_news.p?STID=42&NUMBNEWS=100
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2012-06/23785442-centrotherm-pholtovoltaics-mit-schlussverkauf-425.htm
http://www.prime-quants.de/index.php?option=com_content&view=article&id=441:centrotherm-pholtovoltaics-mit-schlussverkauf&catid=44:artikel-der-startseite
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2012-06/23789245-warenkreditversicherer-verweigern-centrotherm-die-kredite-016.htm
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/solarbranche-warenversicherer-verweigern-centrotherm-kredite/6748384.html
http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=59127
http://www.centrotherm.de/de/produkte-dienstleistungen/solarzelle-modul/produkte.html#c279
http://www.ariva.de/centrotherm_photovoltics-aktie/bilanz-guv
http://de.wikipedia.org/wiki/Fidelity_Investments
http://www.finanzen.net/alternativen/Centrotherm
http://www.finanzen.net/fundamentalanalyse/Centrotherm
http://www.finanzen.net/risikoanalyse/Centrotherm
http://www.finanzen.net/aktien/Centrotherm-Aktie
http://www.deraktionaer.de/aktien-deutschland/chart-check-solarworld--centrotherm-news-belastet--18314939.htm
http://www.wallstreet-online.de/aktien/centrotherm-photovoltaics-aktie/chart#t:3m||s:lines||a:abs||v:day
http://www.finanzen.net/chartsignale/aktien/Centrotherm-Chartanalyse
http://www.finanzen.net/chartsignale/aktien/Centrotherm-Chartanalyse


Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.   



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Pro-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos
Centrotherm Aktie
Kurs: 1,16€     -3,3% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
Grafenstein
Investor
Rangliste
2339. Rang
Investor
Performance
IPQ 107
Aktien-Portfolios von Grafenstein haben sich im
Ø 1% p.a. besser entwickelt als der DAX.