Kommentar zur Aktie Solarworld

Als interessant bewertet
10 Bewertungen ∙ 260 mal gelesen
Am 01.07.12
von Oenomaus
zu Solarworld

Wie lange hält sich Solarworld noch?

Ich möchte hier ein paar Anmerkungen zum Kommentar von hoemooeconomicus machen.

Der Umsatzanstieg in Q1 in Deutschland von 67,1 Mio. auf 101,5 Mio. ist nur aufgrund von Vorzieheffekten durch die Förderkürzung entstanden. Die Umsätze in den Auslandsmärkten sind massiv zwischen 50% bis zu 90% (Asien) eingebrochen.

Besonders lustig ist wie das im Quartalsbericht beschrieben wird...

"Auch in den europäischen Märkten außerhalb Deutschlands nahm unser Geschäft im 1. Quartal einen positiven Verlauf.

//-61% (Umsatz von 65,2 auf 25,4 Mio zuürckgegangen)//

Vor allem in Belgien und Großbritannien konnten wir unseren Absatz deutlich steigern. Wir punkten hier mit unserer Kernkompetenz im Dachanlagenbereich. Der italienische Markt war im Berichtszeitraum wiederum rückläufig und wurde zusätzlich durch die vorgeschlagene Beschlussfassung für weitere Solarkürzungen im fünften „Conto Energia“ verunsichert. Stabil bis positiv zeigten sich hingegen für uns die Märkte Frankreich und Griechenland.

Unser Absatz im asiatisch-pazifischen Raum hat sich ebenfalls positiv entwickelt.

//...haha bei -90% Umsatz (26,3 Mio. auf 2,7 Mio.)

Beispielsweise konnten wir in Neuseeland unseren Verkauf von Hausdachanlagen erneut steigern. Auch in Thailand haben wir unseren Absatz abermals erhöht.

Der US-Markt blieb auch im 1. Quartal 2012 hart umkämpft. Wir konnten unsere Marktposition auf dem amerikanischen Kontinent gut behaupten

//-45% (59,6 Mio. auf 32,6 Mio.)

da wir unsere Vertriebsaktivitäten sowohl in den USA als auch im lateinamerikanischen Markt weiter verstärkt haben – unter anderen über unser Fachpartnernetzwerk. Im Verfahren gegen unlautere Wettbewerbspraktiken seitens chinesischer Wettbewerber, das unter Führung unserer US-Tochter im Oktober 2011 angestoßen wurde, ist im März eine wichtige Zwischenentscheidung getroffen worden: Das US-Handelsministerium beschloss im Antisubventionsverfahren vorläufig, Einfuhrzölle von 2,9 bis 4,73 Prozent auf chinesische Importe von Solarzellen und -modulen einzuführen. Erwartete Entwicklung des Solarstrommarkts"

http://konzernzwischenbericht1-2012.solarworld.de/an-die-aktionaere/finanzwirtschaftliche-kennzahlen/umsatzentwicklung-nach-regionen.html
http://konzernzwischenbericht1-2012.solarworld.de/konzern-zwischenlagebericht/geschaeftsverlauf-im-1-quartal-2012/absatz-marke-produktion.html

Hauptsächlich wegen der langfristigen Abnehmerverträge für Wafer zu einem festen Preis konnte Solarworld im Gegensatz zu den insolventen Konkurrenten wie Q-Cells in der Vergangenheit noch erstaunlich gut abschneiden. Die Waferherstellung ist bis auf den Eigenverbrauch in Q1 aber komplett eingestellt worden. Durch die Auflösung der Verträge hat Solarworld in Q1 etwa 50 Mio. erhalten. Das erklärt auch den für Kenner verwunderlichen Sachverhalt dass Solarworld in Q1 Gewinne ausgewisen hat.

In der Bilanz von Solarworld werden seit zig Quartalen auf Halde liegende Module (Vorräte 392 Mio.) aufgeführt. Die Preise für kristalline Module sind seit Januar 2011 von 1,71 €/wp auf 0,96 €/wp gefallen. Die Preise für chinesische Module liegen aber noch deutlich niedriger. Hier gibt es auf jeden Fall noch deutlichen Abschreibungsbedarf
http://www.solarserver.de/service-tools/photovoltaik-preisindex.html

Einen noch viel größeren Abschreibungsbedarf bieten die Produktionsanlagen, die wegen der Überkapazität am Markt kaum ausgelastet sind. Die Waferherstellung wird nur noch für den Eigenverbrauch gentutz. Die Sachanlagen sind mit 720 Mio. bewertet. Das Eigenkapital von Solarworld beträgt 627 Mio. €.
http://konzernzwischenbericht1-2012.solarworld.de/konzern-zwischenabschluss/bilanz.html

In Q2 wird es wohl noch mal 50 Mio. durch Auflösungen von Down-Payments anlässlich der Nicht-Erfüllung von Langzeitlieferverträgen geben. Das ist aber der einzige Lichtblick, die Umsätze dürften in Q2 insbesondere in Deutschland weiter einbrechen. Ich erwarte ein EBIT im 3-stelligen roten Bereich. Die Abschreibungen werden auch nicht ewig hinausgezögert werden können.

Für das Geschäftsmodell von Solarworld sehe ich genau wie homooeconomicus keine Zukunft und denke dass Solarworld spätestens in 12 Monaten seine Rechnungen nicht mehr bezahlen kann (Begründung: Liquiditätsentwicklung in die Zukunft extrapoliert) und die Insolvenz anmelden muss. An der Solarworldaktie ist auf jeden Fall noch genug Fett dran um bei einer Insolvenz durch eine Shortspekulation Gewinne zu machen. Mein KZ auf Sicht von 12 Monaten beträgt 0,30 €.




























Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.
Solarworld Aktie
Kurs: 0,37€     0,0% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
Oenomaus
Aktuell wird kein IPQ für Investor Oenomaus ermittelt.
Momentan hat Investor Oenomaus
kein öffentliches Portfolio.



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
DAX Prognose-Rangliste

Mehr Infos