Kommentar vom 07.07.12
InvestorGrafenstein
Bewertung:
Mehr als 40 Bewertungen
hervorragend28%
sehr interessant51%
interessant13%
mittelmäßig4%
uninteressant3%
Bisher 3.684 mal gelesen
Infineon: Auch nach Gewinnwarnung noch empfehlenswert?
Gliederung:

1. Das Unternehmen
1.1 Unternehmensbereiche und deren Produkte
2. Fundamentalanalyse
2.1 Geschäftsverlauf
2.1.1 Quartalszahlen Q1/2011 – Q3/2011
2.2 Sonstiges zum Unternehmen
2.3 Bewertungskennzahlen
3. Aktienkurs
3.1 Rückblick
3.2 Allgemeiner Aktienkurs
3.3 Chartanalyse
5. Fazit
6. Alternativen
7. Einzelnachweise
8. Quellen


1. Das Unternehmen

Die Infineon Technologies AG ist erst im Jahre 1999 durch die Ausgliederung des Halbleitergeschäfts von Siemens entstanden. Bereits ein Jahr später ging das frisch gegründete Unternehmen an die Börse.

Infineon erzielte mit weltweit über 25.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 3,997 Milliarden Euro (Geschäftsjahr 2011). Der Unternehmenssitz des Halbleiterherstellers liegt in Neubiberg bei München.

Der Firmenname setzt sich aus "infinity" (englisch für Grenzenlosigkeit) und "aeon" (griechisch für Leben, Ewigkeit, Unendlichkeit) zusammen.

Infineon ist weltweit tätig und steuert seine Aktivitäten auch über Landesgesellschaften: in den USA aus Milpitas, Kalifornien, im asiatisch-pazifischen Raum aus Singapur und in Japan aus Tokio. Nach Regionen aufgeteilt wurden 46 % des Umsatzes in Europa, davon 26 % in Deutschland, 11 % in Nordamerika und 42 % im asiatisch-pazifischen Raum erzielt.

1.1 Unternehmensbereiche und deren Produkte

Die Infineon Technologies AG ist in 4 Bereiche gegliedert:

Automotive (Automobilelektronik): In der Unternhemenssparte Automobilelektronik werden Antriebssteuerung, Sicherheit (z. B. Airbag, ABS), Komfort, Infotainmentsystem hergestellt.

Industrial & Multimarket (Industrie & Multimarket): Hier werden Produkte zur Steuerung von elektrischen Antrieben und Industrieanlagen, zur Energieübertragung und -wandlung entwickelt, welche zum Beispiel in Windkraftanlgen EInsatz finden, aber auch in Haushaltsgeräten wie Waschmaschinen, in der Unterhaltungselektronik oder Computern verbaut werden.

Chip Card & Security(Sicherheitslösungen & ASICs): In diesem Bereich eintwickelt Infineon Sicherheitschips für die Bereiche Kommunikation (z. B. für SIM-, Telefonkarten), Zahlungsverkehr und Identifikation (z. B. Ausweise); Objektidentifikation und Logistik (RFID)oder kundenabhängige Bausteine für Peripheriegeräte für den PC.

Wireline Communications(Drahtgebundene Kommunikation): Hier werden beispielsweise Netzwerkprozessoren oder Bauelemente für DSL-Technologien entwickelt.

Der Unternehmensbereich Wireless Solutions (Drahtlose Kommunikation), in dem beispielsweise Schnurlost- oder Mobiltelefone, sowie Fernsehempfänger oder Hochfrequenzlösungen zur Navigation entwickelt wurden, wurde am 31. Januar 2011 an Intel verkauft: das neue Unternehmen heißt Intel Mobile Communications GmbH (IMC) und hat weltweit um die 3.500 Mitarbeiter.


2. Fundamentalanalyse

2.1 Geschäftsverlauf

2006:

Umsatz: 7,929 Milliarden Euro
Operatives Ergebnis (EBIT): -56 Millionen Euro
Ergebnis vor Steuern (EBT): -107 Millionen Euro
Jahresfehlbetrag: -268 Millionen Euro

2007:

Umsatz: 7,682 Milliarden Euro
Operatives Ergebnis (EBIT): -370 Millionen Euro
Ergebnis vor Steuern (EBT): -273 Millionen Euro
Jahresfehlbetrag: -368 Millionen Euro

2008:

Umsatz: 4,321 Milliarden Euro
Operatives Ergebnis (EBIT): -50 Millionen Euro
Ergebnis vor Steuern (EBT): -88 Millionen Euro
Jahresfehlbetrag: -3,122 Milliarden Euro

2009:

Umsatz: 3,027 Milliarden Euro
Operatives Ergebnis (EBIT): -220 Millionen Euro
Ergebnis vor Steuern (EBT): -268 Millionen Euro
Jahresfehlbetrag: -623 Millionen Euro

2010:

Umsatz: 3,295 Milliarden Euro
Operatives Ergebnis (EBIT): 348 Millionen Euro
Ergebnis vor Steuern (EBT): 290 Millionen Euro
Jahresüberschuss: 659 Millionen Euro

2011:

Umsatz: 3,997 Milliarden Euro
Operatives Ergebnis (EBIT): 736 Millionen Euro
Ergebnis vor Steuern (EBT): 714 Millionen Euro
Jahresüberschuss: 1159 Millionen Euro


Was sofort ins Auge springt: der Umsatz hat sich von 2007 bis 2009 mehr als halbiert. Der Halbleitersektor ist während der Krise stark zurückgegangen - was auch die Aktie gespürt hat, während der Krise lag der Aktienkurs zum Teil unter 50 Cent!
Diesen Umsatzverlust konnte das Unternehmen bis dato nicht wieder aufholen. Dafür schreibt das Unternehmen seit langem wieder schwarze Zahlen, was vor allem auf das Kostensenkungsprogramms IFX10+ zurückzuführen ist

2.1.1 Quartalszahlen 2012

Q1/2012

Umsatz: 946 Millionen Euro (-1% gegenüber dem Vorjahresquartal)
Gewinn: 96 Millionen Euro (-81% gegenüber dem Vorjahresquartal)
Ergebnis je Aktie: 0,09 Euro (-81% gegenüber dem Vorjahresquartal)

Q2/2012

Umsatz: 986 Millionen Euro (+4% gegenüber dem Vorjahresquartal)
Gewinn: 111 Millionen Euro (+16% gegenüber dem Vorjahresquartal)
Ergebnis je Aktie: 0,10 Euro (+11% gegenüber dem Vorjahresquartal)



„Die Geschäfte im zweiten Quartal liefen besser als erwartet. Drei von vier Segmenten legten beim Umsatz zu. Die Ausrichtung auf die gesellschaftlichen Herausforderungen Energieeffizienz, Mobilität und Sicherheit bewährt sich auch in konjunkturell angespannten Phasen“, sagt Peter Bauer, Vorstandsvorsitzender der Infineon TechnologiesAG. „Unsere Investitionen sichern Wachstum und Rentabilität auf lange Sicht. “ Nachdem im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs der Umsatz gegenüber dem Vorquartal gesunken war, weist das zweite Quartal wieder steigende Erlöse auf; auch wenn die Nachfrage im spätzyklischen Segment Industrial Power Control noch rückläufig war. Dabei hat sich Infineon erneut besser geschlagen als der Markt. Der Umsatz stieg im März-Quartal gegenüber dem Vorquartal um 4 Prozent, während das Umsatzvolumen im Halbleitermarkt ohne Speicherchips und Mikroprozessoren im gleichen Zeitraum um 1 Prozent zurückging. Neben dem Kapazitätsausbau investiert das Unternehmen verstärkt in Forschung und Entwicklung sowie Vertrieb und Marketing. Damit sollen künftiges Wachstum und der Ausbau von Marktanteilen gesichert werden. Trotz der weltweit gemischten Nachfragetrends lag die Segmentergebnis-Marge des Konzerns mit 14,6 Prozent im abgelaufenen Quartal erneut in etwa auf Höhe des Zielwerts von 15 Prozent über einen gesamten Konjunkturzyklus. Im Bereich Automotive konnten Infineon den Marktanteil im abgelaufenen Jahr um einen Prozentpunkt auf 9,8 Prozent steigern 1. Damit hat Infineon unter allen Wettbewerbern am meisten Marktanteile gewonnen und seine Marktposition als zweitgrößter Hersteller in diesem Bereich weiter gefestigt. [1]


2.2 Sonstiges zum Unternehmen

Anteilseigner: (Stand: 10. April 2012)


Dodge & Cox International Stock Fund: 9,82 %
BlackRock Inc.: 5,08 %
Capital Research and Management: 5,06 %
EuroPacific Growth Fund: 3,06 %
Streubesitz: 76,98 %

Strategische Partnerschaften:

IBM (Technologieentwicklung, Fertigungs-Joint-Venture in Frankreich)
UMC (Technologieentwicklung für die Herstellung von Logikprodukten)
IBM, Globalfoundries, Samsung, Freescale (R&D-Aktivitäten für 65-nm-, 45-nm- und 32-nm-Technologien)


2.3 Bewertungskennzahlen


Börsenwert: 6,1 Mrd €
Eigenkapital: 3,4 Mrd €
EK-Quote: 61%

Gewinn-Marge: 13,0%
KGV: 11,6
KUV: 1,5
KBV: 1,8

Im Vergleich zu anderen Chipherstellern liegt die Gewinn-Marge niedrig. Man sollte zudem im Hinterkopf behalte, dass sich die Gewinn-Marge innerhalb des letzten Jahres halbiert hat, während die der Konkurrenz nahezu gleich blieb. (Intel: 23,2%; IBM: 15,0%; Qualcomm: 33,0%)

Das KGV ist im Branchenvergleich zudem nur Mittelmaß. (Intel: 10,9; IBM: 14,2; Qualcomm: 16,8), das KUV (Intel: 2,5; IBM: 2,1; Qualcomm: 5,5) und das KBV (Intel: 2,9; IBM: 11,0; Qualcomm: 3) hingegen liegen im Branchenvergleich ganz oben.

Fundamental ist der Aktientitel also noch nicht ausgereizt und bietet Potential nach oben.

3. Aktienkurs

3.1 Rückblick


Dieses Jahre begann die Infineon-Aktie mit einer Rallye und konnte sich von 6€ auf 7,80€ steigern, begann dann aber bald (Anfang Februar) mit einem Seitwärtstrend, der bis Mitte April andauerte. Auf diesen Seitwärtstrend folgte ein starker Abwärtstrend, der bis Anfang Juni andauerte und den Kurs von 7,70€ auf 5,80€ drückte. Dann schaffte es die Aktie die Trendlinie nach oben zu durchbrechen; es mehrten sich Hoffnungen auf einen Aufwärtstrend. Doch ehe sich dieser bilden konnte, setze am 21. Juni ein Kursverfall ein. Die momentane Trendsituation ist also unklar.

3.2 Allgemeiner Aktienkurs [2]

Relative 4-Wochen-Performance: -15,34%:

Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -15,34.

Mittelfristiger Markttrend: Negativer Markttrend seit dem 11.04.2012

Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 11.04.2012 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt (Tech Reverse + 1.75%) liegt bei 6,56.


Dividenden Rendite: +2,22 %

Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 19,66%des Gewinns verwendet werden.

Risiko: Mittel:

Die Aktie ist seit dem 21.09.2011 als mittel riskanter Titel eingestuft.

Bear Market Faktor: 69:

Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Mass mitzuvollziehen.

Bad News: 264

Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d. R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,64%.

Beta 1 Jahr: 1,17

Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,17% zu reagieren.

Korrelation 365 Tage: 0,64

64% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.

3.3 Chartanalyse (http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=59525)

Die oben bereits erwähnten Trends habe ich hier eingezeichnet:

http://imageshack.us/f/444/infineonchart1.png/

Hierauf gut zu sehen ist, dass sich der Abwärtstrend als Fächer entpuppt hat. Dies ist der Infineon-Aktie nun ein Vorteil, da die 3 Trendlinien nun als Unterstützung fungieren.
Da sich der Kurs momentan knapp über der dritten Fächerlinie befindet, rückt erstmal diese in den Fokus.
Zudem habe ich auf diesem Bild die Unterstützungspunkte (bei 4,89€ und 5,004€) in Rot und die Widerstandzonen (bei 5,384€ und 5,574€) in schwarz als Linien eingezeichnet.
Ferner ist in schwarz der Trendkanal eingezeichnet.



5. Fazit

5.1 Fundamental


5.1.1 Quartalsergebnis

„Die Geschäfte im zweiten Quartal liefen besser als erwartet. Drei von vier Segmenten legten beim Umsatz zu. Die Ausrichtung auf die gesellschaftlichen Herausforderungen Energieeffizienz, Mobilität und Sicherheit bewährt sich auch in konjunkturell angespannten Phasen“, so Peter Bauer, Vorstandsvorsitzender der Infineon TechnologiesAG. „Unsere Investitionen sichern Wachstum und Rentabilität auf lange Sicht.“ Nachdem im ersten Quartal besonders der Gewinn stark eingebrochen war, kann das Unternehmen nun im zweiten Quartal wieder steigende Zahlen ausweisen. Damit liegt Infineon über dem Marktdurchschnitt: So ging der Umsatz im letzten Quartal im Halbleitermarkt um 1 Prozent zurück, Infineon konnte jedoch ein Umsatzwachstum von 4 Prozent ausweisen.
Nach eigenen Angaben investiert das Unternehmen nun in verstärkt in den Kapazitätsausbau und Forschung sowie Entwicklung, in den Vertrieb und ins Marketing.
Dadurch verspricht sich das Unternehmen Wachstum und mehr Marktanteile.

Infineon wird im laufenden Quartal vermutlich weniger Umsatz erzielen können als es im letzten Quartal der Fall war. Zudem wird die Marge voraussichtlich auf 12 Prozent sinken, womit die Geschäftsentwicklung unter den Erwartungen bliebe. Diese Anpassung der Erwartungen führt das Unternehmen auf die schlechte Weltkonjunktur zurück.
Auch im vierten Quartal erwartet das Unternehmen Zahlen im Bereich derer des dritten Quartals.


5.1.2 Bewertungskennzahlen


Laut den Bewertungskennzahlen ist durchaus noch Luft nach oben; sie befinden sich im Schnitt 30% unter dem Branchendurchschnitt. Dies sollte man allerdings nicht zu hoch bewerten, da Infineons Aussichten für das laufende Jahr unterdurchschnittlich sind.
Folglich ist eher davon auszugehen, dass die Kurse der Konkurrenten sinken, wenn auch diese ihr Prognosen senken, als dass der Kurs von Infineon steigen wird.

5.2 Charttechnisch

Momentan befindet sich der Kurs in einem Abwärtstrendkanal. Aus diesem konnte die Infineon-Aktie allerdings bereits mehrmals ausbrechen, konnte aber nicht endgültig einen neuen Trend bilden und fiel wieder zurück.
Folglich ist mittelfristig von moderaten Kursverlusten auszugehen.
Da sich der Kurs aber in einem Trendkanal befindet – es also auch einen Boden gibt, der als Unterstützung dient – und sich starke Unterstützungen unter dem Kurs gebildet haben, ist davon auszugehen, dass ein starker Kurssturz nicht stattfinden wird.
Es geht also nach unten - aber langsam.

5.3 Gesamtfazit

Alles in allem kann ich die Aktie nicht zum Kauf empfehlen:

Kurz- und mittelfristig ist aufgrund der Chartlage nicht von Gewinnen auszugehen. Und Langfristig ist die Aktie nach der Gewinnwarnung auch nicht mehr zu empfehlen.
Ferner tendiert die Aktie dazu, Indexschwankungen leicht verstärkt nachzuvollziehen. Da wir uns in einer unsicheren Gesamtmarktlage befinden, sind Indexrückgänge deutlich wahrscheinlicher als Indexanstiege. Defensivere Titel sind also eher zu empfehlen.


6. Alternativen

Gute Alternativen zu finden, war schwierig. Für mich kommen nur Metro, Fresenius (im gleichen Land), bzw. IBM ( ähnliche Branche) in Frage, da diese Titel auch bei fallendem Index normaloerweise stabil bleiben.

Wer allerdings von einem steigenden Gesamtmarkt ausgeht, der sollte lieber in Infineon investieren, da hier mehr Luft nach oben vorhanden ist.

7. Einzelnachweise:

[1] Auszug aus der offiziellen Presserklärung der Infineon Technologies AG. http://www.infineon.com/cms/de/corporate/press/news/releases/2012/INFXX201205-037.html
[2] http://www.finanzen.net/fundamentalanalyse/Infineon

8. Quellen

http://www.informunity.de/stock_overview.p?ST=S&SSID=12&NS=0&VT=K&SC=C2&SID=0&SW=401
http://www.informunity.de/sd/STID-23/Aktie-Metro.htm
http://www.informunity.de/sd/STID-79/Aktie-Fresenius.htm
http://www.informunity.de/sd/STID-205/Aktie-Qualcomm.htm
http://www.informunity.de/sd/STID-134/Aktie-Intel.htm
http://www.informunity.de/sd/STID-135/Aktie-IBM.htm
http://www.informunity.de/sd/STID-19/MID-24196/Aktie-Infineon.htm
http://www.infineon.com/cms/de/corporate/investor/index.html
http://www.promeas.com/webcasts/110728ifx_mr/screen/frame.asp?spr=d
http://www.infineon.com/cms/de/corporate/investor/infineon-share/index.html
http://www.infineon.com/cms/de/corporate/press/index.html
http://www.infineon.com/cms/de/corporate/press/news/releases/2011/INFXX201107-053.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Infineon
http://www.ariva.de/chart/?compare=None&idstring=x&box2=1&clean_bezug=0&avgVal1=20&t=month&clean_split=1&clean_split=0&box3=1&end=&avgType1=None&clean_payout=0&resolution=auto&scale=log&type=Close&xyz=1&secu=907&displayHighLow=0&box4=0&band=BB&currency=&grid=1&show_ind_params=0&volume=1&boerse_id=6&antiAlias=0&go=Aktualisieren&savg=0&events=None&indicator=None&box5=0
http://www.ariva.de/infineon-aktie
http://www.finanzen.net/aktien/Infineon-Aktie
http://www.finanzen.net/fundamentalanalyse/Infineon
http://www.finanzen.net/risikoanalyse/Infineon
http://www.finanzen.net/chart/Infineon
http://www.onvista.de/aktien/charts.html?ISIN=DE0006231004
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.   



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Fond-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos
Infineon Aktie
Kurs: 19,05€     +0,1% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
Grafenstein
Investor
Rangliste
2393. Rang
Investor
Performance
IPQ 111
Aktien-Portfolios von Grafenstein haben sich im
Ø 1% p.a. besser entwickelt als der DAX.