Kommentar vom 08.07.12
InvestorGrafenstein
Bewertung:
Mehr als 20 Bewertungen
hervorragend9%
sehr interessant70%
interessant14%
mittelmäßig6%
uninteressant2%
Bisher 860 mal gelesen
Solarworld charttechnisch analysiert
Die Fundamentale Lage haben die Investoren Oenomaus und homoeconomicus bereits sehr ausführlich und gut beschrieben. Deshalb gehe ich in diesem Kommentar größtenteils auf die Chartlage der Solarworld-Aktie ein, um zu analysieren, ob die Aktie für ein kurz- oder mittelfristiges Investment geeignet ist.

1. Eine kurze Zusammenfassung der fundamentalen Lage


- Solarworld musste in den letzten Jahren einen starken Umsatzrückgang hinnehmen und rutschte tief in die roten Zahlen
- Das Unternehmen erwirtschaftet fast 60 Prozent seines Umsatzes in Deutschland
Durch die Senkung der Einspeisevergütung sinkt die Profitabilität von Anlagen in Deutschland, die Nachfrage wird aller Wahrscheinlichkeit stark zurückgehen
- Die Konkurrenz aus Asien (insbesondere aus China) erhielt viele Subventionen vom Staat (niedrige Zinsen auf Schulden und direkte Subventionen auf den Export) und haben so deutlich mehr Kapazitäten aufgebaut
→ Folglich können die chinesischen Unternehmen ihre Solarzellen deutlich günstiger anbieten als Solarworld
- Die Unternehmensführung ist der Ansicht, dass die chinesischen Unternehmen ihre Solarzellen aufgrund der staatlichen Subventionen unter den eigentlichen Produktionskosten verkaufen können, was eine Wettbewerbsverzerrung darstellt. Deshalb versucht das Unternehmen Strafzölle auf den Import chinesischer Solarzellen nach Europa durchzusetzen.
- In den USA wurden bereits Strafzölle von 30% bis 250% auf chinesische Solarzellen beschloßen – für das Bestreben von Solarworld bestehen also durchaus Erfolgsaussichten.
Sollten die Strafzölle wirklich durchgesetzt werden können, steht Solarworld ungleich besser da als es zuvor der Fall war. Dennoch wird die Solarbranche aller Voraussicht nach weiterhin unter einem Überangebot und Nachfragerückgang leiden – die Preise werden also nach wie vor fallen. Ob sich Solarworld dann auf dem Markt behaupten können wird, ist auch nicht sicher.
- Der Aktienkurs wird – im Falle von Strafzöllen – zumindest kurzfristig sehr stark steigen. Obwohl die Strafzölle in den USA wenig Auswirkungen auf Solarworld haben, stieg der Kurs nach der Bekanntgabe um 15%. Kurzfristig halte ich in diesem Fall einen Kurssprung von 50% für durchaus wahrscheinlich. In Verbindung mit einem Short-Squezze könnte es sogar noch weiter nach oben gehen.


2. Die Chartlage

2.1 Trendlage

Langfristig:

Hier (http://imageshack.us/f/823/solarworld10jahreslangf.png/) sieht man den Kursverlauf von Solarworld über die letzten 10 Jahre. Der Kurs ist, um die Trends besser verfolgen zu können logarithmisch dargestellt.

Gut zu sehen ist der starke Aufwärtstrend (in blau eingezeichnet), der im Mai 2003 einsetzte und 3 Jahre bis zum Mai 2006 dauerte. Danach bildeten sich allerdings nur noch mittelfristige Trends (in rot eingezeichnet), über längere Sicht bewegte sich der Kurs seitwärts, dann begann ein leichter Abwärtstrend.
Dieser Trend konnte dann durch einen Umkehrtag (über dem grünen Pfeil, auch gut zu beobachten an dem um ein vielfaches höheren Handelsvolumen) gebrochen werden.

Nach einer kurzen Phase des Konsolidierens begann jedoch wieder ein Abwärtstrend. Dies ist hier (http://imageshack.us/f/269/solarworldmittelfristig.png/) noch einmal genauer aufgezeichnet. Den Fächertrend (in hellgrün eingezeichnet) konnte die Solarworld-Aktie im Februar 2011 endgültig druchbrechen, nachdem der Kurs erst an der dritten und später wiederholt an der zweiten Linie scheiterte.

Nun (http://imageshack.us/f/823/solarworld10jahreslangf.png/) konnte sich wieder eine langfristige Trendlinie bilden (in blau eingezeichnet, ganz rechts). Diese bewegt sich momentan weit vom Kurs entfernt. Man sollte sie allerdings bei einem möglichen Ausbruch des Kurses (wie oben bereits angesprochen rechne ich im Falle eines Strafzolls für chinesische Hersteller mit einer Kursexplosion) als starke Widerstandslinie im Blick behalten.

Derzeit rücken die mittelfristigen Trends ins Blickfeld (http://imageshack.us/f/804/solarworldmittelfristig.png/): Die rote Trendlinie hat sich als fester Kursindikator entpuppt. Zwar sind auf dem Bild zwei Verletzungen zu erkennen, diese sind allerdings nicht signifikant. Da diese Linie sehr fest ist, sollte man erst von einem Trendwechsel ausgehen, wenn sie um mehr als 5% überboten wird.
Oben auf dem Bild zu erkennen ist noch die blaue, langfristige Trendlinie. Diese befindet sich momentan bei 3,40€, rückt also nur bei einem Ausbruch in den Fokus.

Auch kurzfristig haben sich Trends gebildet (http://imageshack.us/f/684/solarworldkursfristig.png/). Der Kurs ist hier als Balkenchart dargestellt, da so die gesamte Schwankungsbreite des Kurses und nicht nur die der Schlusskurse zu sehen ist.
Der kurzfristige Trend (eingezeichnet in hellgrün) erwies sich als sehr fest und konnte 2 Umkehrtage überstehen, wurde dann jedoch im Zuge des starken Anstiegs der Indizies in den letzten Wochen überschritten. Seitdem konnte sich diese Trendlinie bereits als Unterstützung erweisen, sie dient momentan also als Unterstützungslinie.



2.2 Widerstands- und Unterstützungspunkte


Der einzige Unterstützungspunkt liegt momentan bei 1,30€. Sollte er fallen, wird der Kurs nur noch durch die einstige Abwärtstrendlinie abgesichert.

Nach oben rücken bei einem möglichen Ausbruch vor allem folgende starke Widerstandspunkte in den Fokus: 1,45€, 1,53€ und 1,92€, ehe die mehrfach unter Beweise gestellten Marken bei 2,86€, 3,30€ und 3,76€ ins Blickfeld rücken.



2.3 Chartsignale

Die letzten Chartsignale im Überblick:

14.06.2012: Canlestick Hammer: Dieses Long-Signal gilt als Trendwechselsignal. Kurzfristig ist der Trend auch ins Postitive gedreht, momentan zeigt er aber wieder abwärts.

14.06.12: neues 52-Wochen-Tief: Am 14.06 wurde ein neues Jahrestief gebildet – Damit ist klar, dass die langfristigen Trends nach unten zeigen. Zudem befeindet sich der Kurs nun unter sämtlich Tages-Durchschnitten (38-Tage-, 50-Tage-, 200-Tage-Durchschnitt, usw.), womit diese Linien als Widerstände fungieren.
Der Kurs ist momentan kurz davor, ein neues Tief zu bilden, womit ein weiterer Kursrückgang sicher wäre.


3. Fazit


Auch charttechnisch ist der Kurs nicht zu empfehlen: Während ich nach dem Candlestick Hammer und der anschließenden Bestätigung noch auf einen mittelfristigen Aufwärtstrend hoffte, hat sich nun auch diese Hoffnung zerschlagen und sich der Trend als kurzfristig herausgestellt.

Momentan zeigen also alle Indikatoren nach unten: Die Chartsignale weisen auf einen weiteren Kursverfall hin, es gibt deutlich mehr Widerstands- als Unterstützungspunkte und zudem mehrere Widerstandslinien. Außerdem gehen auch sowohl der primäre, als auch der sekundäre und tertiäre Trend abwärts.
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.   



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Pro-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos
Solarworld Aktie
Kurs: 0,37€     0,0% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
Grafenstein
Investor
Rangliste
1723. Rang
Investor
Performance
IPQ 124
Aktien-Portfolios von Grafenstein haben sich im
Ø 2% p.a. besser entwickelt als der DAX.