Kommentar vom 09.05.10
InvestorPeb
Bewertung:
Mehr als 30 Bewertungen
hervorragend18%
sehr interessant74%
interessant3%
mittelmäßig1%
uninteressant5%
Bisher 1.998 mal gelesen
Marktführer im Rückversicherungsmarkt - dank Buffett-Investment jetzt noch attraktiver
- - - Marktposition - - -

Bei Munich Re (vormals Münchner Rück) handelt es sich um das größte Rückversicherungsunternehmen der Welt. In 2009 verbuchte das Unternehmen gebuchte Bruttobeiträge in Höhe von 41,4 Mrd. €, was einer Steigerung um 9% zum Vorjahr entsprach.

Zum Vergleich: Die Nummer 2 der Branche, die Swiss Re liegt mit einem Umsatz von 23,6 Mrd. € (33,4 Mrd. CHF) doch ein ganzes Stück dahinter. Die General RE (Teil des Warren Buffett Konzerns Berkshire Hathaway) verbuchte relativ weit abgeschlagen sogar nur 4,6 Mrd. Euro (5,8 Mrd. US$) und recht damit nicht mal an die Hannover Rück mit 10,3 Mrd. heran.

Die Einnahmen des in München ansässigen Konzerns lassen sich auch im breiteren Vergleich sehen: Die Allianz erzielt 65 Mrd. Bruttobeiträge, BMW einen Umsatz von 51,6 und Siemens von 73,6 Mrd Euro.

==> F A Z I T : Die Munich Re ist ein Riese im Versicherungsmarkt und hat eine nahezu dominante Position im Rückversicherungsmarkt.


- - - Fundamentales - - -

Das KGV beträgt aktuell gerade mal 7,7. Das ist deutlich attraktiver als der schon niedrige Wert der Allianz (9,0) oder Axa (9,1). Die 34,9 der Swiss Re sind nicht voll aussagekräftig, weil das vierletzte Quartal noch durch einen Verlust beeinträchtigt war. Legt man nur die letzten 3 Quartale zu Grunde, so ermittelt sich ein Wert von 13,6 - also deutlich höher als bei der Munich Re. Einzig die Hannover Rück kann mit einem KGV von 5,7 auf eine augenscheinlich noch attraktivere Bewertung verweisen.

Die Eigenkapitalquote der Munich Re liegt mit 10% leicht über dem Branchenschnitt (Hannover Rück 9%, Allianz 7%, AXA 8%) und verdeutlicht die verhältnismäßig solide Bilanzsituation.

==> F A Z I T : Die Aktie der Munich Re ist als billig einzustufen. In weniger als 8 Jahren hätte man sein Investment rekapitalisiert, bei festverzinsten Anleihen müsste man hier über 30 Jahre warten.


- - - Risiken und Chancen - - -

Momentan herrschen sehr viele Unsicherheiten am Markt vor. So belasten etwa in der Bilanz enthaltene Griechenland-Anleihen als auch mögliche Schadenssummen, die durch die BP Plattform Deepwater Horizon und den von ihr verursachten Ölteppich auf Munich Re zukommen könnten. Auch die Turbulenzen an den Aktienmärkten generell wirken sich negativ aus.

Bei einer Bilanzsumme von 223 Mrd. Euro kann aber niemand absehen, ob diese Faktoren wirklich negatives Durchschlagspotential haben. Nochmal zur Info: Das Kerngeschäft jedes Versicherungsunternehmens besteht aus Risikoabschätzung und eine Auszahlung eines Großteils der 41 Mrd. Beitragseinnahmen ist völlig normal.

Wenn nun also der Aktienkurs von 117 auf 102 Euro einbricht, kann dies auch als Übertreibung nach unten gewertet werden - Infineon und viele andere Aktien (die stark eingebrochen waren und ihre vorherigen Niveaus wieder erreicht haben) lassen grüßen.

==> F A Z I T : Trotz Unsicherheiten überwiegen die Chancen auf einen baldigen Kursaufschwung.


- - - Buffett Investment - - -

Warren Buffett, der bekannteste Investor der Welt, hat seine Position bei der Munich Re von 3% auf 8% gegen Ende März ausgebaut. Er ist dafür bekannt, keine kurzfristig ausgelegten Beteiligungen einzugehen, sondern sieht wohl hier eine gute Chance auf 10 - 20% Verzinsung (ROI) pro Jahr. Die Tatsache, dass er in seinem Portfolio bereits viele Versicherungsunternehmen hat, bestärkt mich in meiner positiven Einschätzung.

==> F A Z I T : Würden echte Bilanzleichen bei der Munich Re vorliegen, wäre Berkshire Hathaway (W. Buffett) nie eingestiegen.


. . . . . . . . . Ausblick und Empfehlung . . . . . . . . .

Die aktuelle Situation lässt zwar nur bedingt hoffen, dass ein Kursumschwung kurz bevorsteht. Aber wie heißt es so schön: Zum Einsteigen wird nicht geklingelt.

Die Aktie ist meiner Ansicht nach 150€ Wert, vielleicht sogar 200 €. Ob dieses Kurs-Niveau schon in 2010 erklommen werden kann oder ob 2011/2012 realistischer sind, lässt sich schwer abschätzen. Auf jeden Fall ist der Wert bei der momentanen Kurs-, Bilanz- und Nachrichtenlage ein klarer Kauf.

Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.