Kommentar vom 30.09.12
AktieApple
InvestorGrafenstein
Bewertung:
Mehr als 70 Bewertungen
hervorragend32%
sehr interessant48%
interessant13%
mittelmäßig2%
uninteressant4%
Bisher 1.742 mal gelesen
iPhone 5 - Auswirkungen auf den Aktienkurs und Bewertung des Verkaufsstarts
0. Vorwort

Nachdem ich aufgrund von Zeitmangel längere Zeit keinen Kommentar bei informunity schreiben konnte, melde ich mich jetzt zurück.
Hauptthema dieses Kommentars ist das iPhone 5. Da Apple wie sonst kein anderes Unternehmen von diesem einem Produkt abhängt, sollte man besonders die ersten Verkaufszahlen genau analysieren. Sie bieten Rückschlüsse auf die weiteren Absatzzahlen und damit auch auf den künftigen Aktienkurs.

1. Hauptthema des Kommentars: Das iPhone 5

1.1 Technische Daten - Vergleich zur Konkurrenz

Das iPhone 5 besitzt ein 4" Retina-Display mit einer Auflösung von 1136 × 640 Pixeln (326 ppi). Die Kamera löst mit 8 Megapixeln auf. Angetrieben wird das iPhone vom Apple A6, einem DualCore-Chip mit einer Taktrate von bis zu 1,3 GHz, dem ein Arbeitsspeicher von 1 GB zur Verfügung steht. Der Hauptspeicher beträgt, wie bei den Vorgängermodellen, je nach Version 16, 32, oder 64 GB.

Damit befindet sich das iPhone hardwaretechnisch wieder auf Augenhöhe zur Konkurrenz, kann aber nicht mit bahnbrechenden Neuerungen glänzen. Allerdings kann auch die Konkurrenz keine wirklichen Innovationen vorweisen. Das iPhone besitzt, trotz des 4" Bildschirms immer noch einen deutlich kleineren Bildschirm als die Konkurrenz. Dies ist aber sowohl ein Vor-, als auch ein Nachteil. So klagen Käufer der neuen Flaggschiffmodellen der Konkurrenz, dass sie diese aufgrund der größe nicht mit einer Hand bedienen können, während andere den größeren Bildschirm loben.
Die Kamera ist mit 8 Megapixeln auf dem Datenblatt genauso stark wie die Konkurrenz. Allerdings konnte sie in den ersten Tests besser Ergebnisse, besonders bei schlechten Lichtverhältnissen. [1] Zudem soll auch die Sprachqualität deutlich besser als beim Vorgänger sein.
Besonderes Lob verdient zudem der neue Prozessor: So kann er die Konkurrenz, trotz niedrigerer Taktrate, bei Anwendungen, die nur 1 Kern auslasten, schlagen. Und auch wenn alle Kerne der Smartphones ausgereizt werden, liegt das iPhone 5 auf einer Höhe mit dem Samsung Galaxy S3 und dem HTC One X. Und das, obwohl beide Smartphones 4 Kerne (anstatt 2) und eine höhere Taktrate besitzen. [2] [3]


1.2 Erste Verkaufszahlen

Entgegen der Aussagen von Oenomaus sind die ersten Absatzzahlen alles andere als ausgezeichnet: So wurden am ersten Wochenende "nur" 5 Millionen iPhones verkauft, was einer Steigerung von 25% gegenüber dem iPhone 4S entspricht.
Dies ist aus drei Gründen enttäuschend:
1. Die Absatzsteigerung vom iPhone 4 gegenüber dem iPhone 3GS betrug 135%.
2. Das iPhone 5 ging in 9 Ländern an Start, das iPhone 4S nur in 7.
3. Analysten hatten mit 7 bis 10 Millionen verkauften Geräten gerechnet.

Allerdings gibt es bereits mehrere Erklärungen für den schwachen Verkaufsstart:

1. So wurden die online vorbestellten Geräte nicht zu den gesamten verkauften Geräten hinzugezählt.[4] Diese sollen bis zu 2 Millionen betragen, womit man wieder im Rahmen der Analystenschützungen wäre.
2. Es gab anscheinend massive Lieferprobleme beim Display: Apple lässt 22 Millionen Displays im Jahr fertigen: Davon entfallen 8 Millionen auf LG, weitere 8 Millionen auf Japan Displays und 6 Millionen auf Sharp.[5] Sharp soll aber Probleme mit der Massenfertigung gehabt haben, die man erst diesen Monat lösen konnte [6]. Somit konnte Sharp so gut wie keine Displays liefern und mehr als 25% der geplanten iPhones konnte nicht gefertigt werden. Dies erklärt auch, warum das iPhone so schnell ausverkauft war [7].


Aus diesen Gründen sagen die Absatzzahlen doch überraschend wenig aus: Man kann nur spekulieren, ob Apple ohne Probleme bei der Zulieferung die geplanten 10 Millionen iPhones verkauft hätte. Allerdings lässt darauf schließen, dass das iPhone sehr schnell ausverkauft war.


1.3 Preis

In Deutschland wird das iPhone zu folgenden Preisen verkauft:

iPhone 5 (16GB): 679€
iPhone 5 (32GB): 789€
iPhone 5 (64GB): 899€

iSupply schätzt die Herstellungskosten auf: [8]

iPhone 5 (16GB): 207$ ~ 161€ = 77% Gewinn (abzüglich Marketing und Vertriebskosten)
iPhone 5 (32GB): 217$ ~ 168€ = 79% Gewinn (abzüglich Marketing und Vertriebskosten)
iPhone 5 (64GB): 238$ ~ 185€ = 80% Gewinn (abzüglich Marketing und Vertriebskosten)

Die Gewinnmarge liegt also noch ein Stück höher als beim Vorgängermodell. Da das iPhone für einen Großteil des Gewinns von Apple verantwortlich ist, kann man damit rechnen, dass der Gewinn weiter gesteigert wird.



Gliederung:
0. Vorwort
1.Hauptthema des Kommentars: Das iPhone 5
1.1 Technische Daten - Vergleich zur Konkurrenz
1.2 Erste Verkaufszahlen
1.3 Preis
2. Zum Unternehmen:
2.1 Wichtigste Daten der Unternehmensgeschichte
3. Fundamentalanalyse
3.1 Sonstiges zum Unternehmen
3. Aktienkurs
3.1 Allgemeiner Aktienkurs
4. Der Unsicherheitsfaktor iPhone 5:
5. Fazit
6. Quellen


2. Zum Unternehmen:

Die Apple Inc. wurde am 1. April 1976 von Steve Jobs, Steve Wozniak und Ronald Wayne unter dem Namen Apple Computer Inc. gegründet. Das Startkapital zur Gründung der Firma betrug nur 1.750 $ und kam durch den Verkauf des VW-Bus von Steve Jobs und dem Hewlett-Packard-Taschenrechner von Steve Wozniak zustande.

Der Unternehmenssitz der Apple Inc. sitzt in Cupertino (USA), der Haupsitz in Europa in Cork (Irland), das Unternehmen beschäftigt 60.400 Mitarbeiter (Stand: 24. September 2011).

Steve Jobs war bis zu seinem Tod im Oktober 2011 der CEO von Apple und wurde in dieser Rolle von vielen als „iGod“ bewundert. Auch Steve Wozniak ist heutzutage noch sehr bekannt. Er ist immer noch ein einfacher Teil-Angestellter bei Apple und Leiter der von ihm gegründeten Firma CL9.
Dass er nicht wie Steve Jobs die Firma leitete wird zum Einen auf seine vielen Meinungsverschiedenheiten mit Jobs zurückgeführt, zum Anderen stürzte er im Februar 1981 mit seinem Privatflugzeug ab und erlitt dadurch zeitweise einen Verlust seines Kurzzeitgedächtnisses; wurde also aus der Bahn geworfen.
Der bis heute sehr unbekannt gewordene Mitgründer Ronald Wayne verlor gleich nach der Gründung das Vertrauen in die Firma und verkauft wenige Monate nach der Gründung seinen Anteil an Apple (10%) für 800 $ (2009 wäre sein Anteil 15,6 Milliarden € wert gewesen).

Seit dem Tod von Steve Jobs wird das Unternehmen von Tim Cook geleitet, der bereits während Krankheitspausen von Steve Jobs die Rolle des CEO übernahm.

In den 1970er und 1980er war Apple einer der ersten Hersteller von Computern und nahm auch eine Vorreiterrolle bei der Einführung des grafischen Benutzeroberfläche ein (die Idee des Papierkorbs stammt zum Beispiel ursprünglich von Apple und wurde von Microsoft übernommen).

Nach der Jahrtausendwende führte Apple neue Produkte ein und steigerte den Umsatz dadurch deutlich. Auch zur größeren Bekanntheit der Firma trugen die Erscheinungen des ersten iPods 2001, des ersten iPhones 2007 und des iPads (2010) bei.

2.1 Wichtigste Daten der Unternehmensgeschichte:

1976: Gründung als Apple Computer Inc.
1977: Vermarktung des "Apple I" -PCs
1977: Markteinführung des "Apple II", der sich fast zwei Millionen mal verkaufte
1984: Einführung der Macintosh-Reihe auf den Markt
1997: Microsoft-Apple-Deal: Microsoft kaufte stimmrechtlose Apple-Aktien im Wert von 150 Mio. $ und rettete Apple dadurch von einer bevorstehenden Pleite, Apple installierte im Gegenzug den Internet-Explorer als Standardwebbrowser auf allen Apple-Computern.
2001: Der erste iPod kommt auf den Markt
2007: Das iPhone und der Apple-TV kommen auf den Markt
2010: Apple startet den Verkauf des iPads
Oktober 2011: Steve Jobs stirbt. Da er die Firma verkörperte, prophezeiten einige bereits den Untergang der Firma. Der jetztige CEO Tim Cook konnte Apple aber weiterhin erfoglreich weiterführen.

3.Fundamentalanalyse

3.1 Sonstiges zum Unternehmen

Börsenwert: 495,4 Mrd € 
Eigenkapital: 88,5 Mrd €
EK-Quote: 69%


Die Apple Inc. ist mit einem Börsenwert von 494,5 Milliarden Dollar das wertvollste Unternehmen der Welt. Zudem besitzt die Firma liquides Vermögen im Wert von 88,5 Milliarden Euro, womit Apple theoretisch ohne Kredit aufzunehmen VW (Börsenwert: 62,8 Milliarden Euro) kaufen könnte.

3.2 Bewertungskennzahlen

Gewinn-Marge: 27%
KGV: 15,6
KUV: 4,2
KBV: 5,6


NOKIA: Gewinn-Marge Verlust KGV Verlust KUV 0,2 KBV 0,7
RIM:Gewinn-Marge Verlust KGV Verlust KUV 0,3 KBV 0,4
SAMSUNG: Gewinn-Marge 9,6% KGV 7,7 KUV 0,7 KBV 2,0
SONY: Gewinn-Marge Verlust KGV Verlust KUV 0,1 KBV 0,4

Vor allem die sehr hohe Gewinn-Marge fällt sofort ins Auge. Während die Konkurrenz größtenteils Verluste schreibt, ist Apple hochprofitablel.
(Zum Vergleich die Gewinn-Marge von Apple-Konkurrenten: Nokia: -10,6%; Samsung: 9,6%; Sony: -7,2%; RIM: -4,1%).

Das KGV liegt mit 15,6 allerdings im Vergleich doppelt so hoch wie bei der Konkurrenz (Nokia: Verlust; Samsung: 7,7; Sony: Verlust; RIM: Verlust).

Auch das KUV (4,2) beträgt ein Vielfaches des Vergleichswertes der Konkurrenz (Nokia: 0,2; Samsung: 0,7; Sony: 0,1; RIM: 0,3), ebenso wie das KBV(5,6) (Nokia: 0,7; Sony: 0,4; Samsung: 2,0; RIM: 0,4).

Was ich bereits in den letzten Kommentaren beschrieben habe, hat sich nun weiter verschärft: Da Apple in den letzten Monaten leicht gestiegen ist, die Aktien der Konkurrenz aber fielen, haben sich die Fundamentalwerte weiter voneinander entfernt. 
Allerdings sollte man bedenken, dass alle Unternehmen, die – wie Apple – Smartphones und Tablets herstellen, die hier auf informunity zur Auswahl stehen, entweder starke Probleme haben und eine schlechte Zukunft prophezeit bekommen (RIM, Nokia und Sony) oder neben den oben genannten Produkten eine Vielzahl an weiteren Produkten anbieten (Sony, Samsung).
Apples Fundamentaldaten bleiben nach wie vor hoch und kein Kaufgrund, aber wenn man sie vor diesem Hintergrund betrachtet, stellen sie auch keinen Verkaufsgrund dar.
Trotzdem bedeuten sie, dass nicht mehr viel Luft nach oben ist: Ein weiterer Kursanstieg ohne Steigerung von Gewinn & Umsatz ist nicht gerechtfertigt, ein Verlust der beiden Faktoren wird einen Kursrückgang auslösen.
Alles in allem muss man zu dem Schluss kommen, dass eine weitere Steigerung von Gewinn und Umsatz bereits in den Aktienkurs mit eingerechnet ist. Allerdings wird dies aller Voraussicht nach (siehe Abschnitt 1. Das iPhone 5) auch eintreffen.


4. Aktienkurs

Der Kurs konnte sich innerhalb von 3 1/2 Jahren Kurs von 100$ (Anfang 2009) bis heute mehr als versechsfachen (Stand Kursschluss 30.09.12: 667,11$).
Nachdem der Kurs Anfang des Jahres eine starke Kusrallye begann, die bis Anfang April andauerte und in der der Kurs sich um mehr als 50% steigern konnte, setzte Mitte April die Konsolidierung ein; der Kurs fiel um 12%.
Seitdem stagnierte der Kurs und bewegte sich zwischen 560$ und 580$, ehe er in Erwartung eines baldigen Verkaufsstarts des iPhone 5 auf bis zu 700$ stieg.

Nach dem Verkaufsstart des neuen iPhones gab der Kurs wieder etwas nach. Dies passierte in den letzten beiden Jahren allerdings auch, Rückschlüsse daraus lassen sich also nicht ziehen.

4.1 Allgemeiner Aktienkurs [9]

Bear Market Faktor: -41
Ein Bear Market Faktor von -41 bedeutet, dass die Aktie Indexrückgänge um durchschnittlich 0,41% abgeschwächt nachvollzieht, dies deutet auf einen defensiven Charakter hin.

Bad News Faktor: 286
Das heißt, dass der Aktientitel bei unternehmensspezifischen Problemen durchschnittlich um 2,86% zurückgeht. Dies ist ein vergleichsweise geringer Wert. 
Interessant ist, dass dieser Wert seit dem Tod von Steve Jobs um immerhin über 50 Punkte angestiegen ist – um daraus Rückschlüsse auf des Vertrauen der Aktionäre in Tim Cook zu ziehen ist der Unterschied allerdings zu gering.

Beta 1 Jahr: 0,92
Die Apple-Aktie ist in dem letzten Jahr bei einem Indexanstieg von 1% um durchschnittlich 0,92% gestiegen. Auch dies deutet auf einen defensiven Charakter hin.

Korrelation 1 Jahr: 0,54
In den letzten 365 Tagen wurden 54% (errechneter Wert) der Kursschwankungen durch Indexbewegungen verursacht. Dies ist ein vergleichsweise geringer Wert und deutet deshalb ebenso wie der geringe Bear Market Faktor und der geringe Beta 1 Jahr Faktor daraufhin, dass Apple ein defensiver Titel ist.

Die Apple-Aktie ist, laut Risikoanalyse, ein defensiver Wert, Indexrückgänge und -anstiege sowie schlechte Nachrichten beeinflussen den Kurs vergleichsweise wenig.


5. Fazit


Kurzfristige Investments halte ich nicht für empfehlenswert, da sich der Kurs momentan auf einer kurzen Konsolidierungsphase befindet und eher negativer Newsflow herrscht.

Mittel- und langfristig kann ich Apple aber weiterhin ohne Bedenken jedem zum Kauf empfehlen: Meine Befürchtungen, dass die Gewinn-Marge beim neuen iPhone sinken wird, hat sich nicht bewahrheitet. Im Gegenteil: Apple ist es gelungen, die Gewinn-Marge weiter zu steigern. Dadurch halte ich es für realistisch, dass das Unternehmen aus Cupertino bald eine Marge von über 30% ausweisen kann.
Auch die in meinen vorherigen Kommentaren erwähnte Befürchtung über einen möglichen Kurssturz, wenn die Zahlen die Erwartungen nicht erfüllen können, teile ich nicht mehr. So sehe ich momentan keinen Grund hierfür und zudem konnte die Nachricht, dass die Verkaufszahlen des iPhone 5 unter den Erwartungen liegen, den Kurs nicht drücken.

6. Einzelnachweise:

[1] http://www.big-screen.de/deutsch/pages/news/allgemeine-news/2012_09_29_10306_iphone-5-im-Test-stiftung-warentest-ist-begeistert.php
[2] http://static5.businessinsider.com/image/50573191ecad04294c000016-800-903/apple-iphone-5-benchmark-test.png%3FmaxX%3D610
[3] http://www.handy-tests.net/wp-content/uploads/iPhone-5-vs-Android.jpg
[4] http://www.businessinsider.com/gene-munster-iphone-5-opening-sales--2012-9
[5] http://www.businessinsider.com/its-now-pretty-clear-this-flimsy-piece-of-plastic-is-the-reason-iphone-5-sales-were-so-disappointing-2012-9
[6] http://www.reuters.com/article/2012/09/28/us-sharp-iphone-idUSBRE88R0I420120928
[7] http://www.businessinsider.com/dont-be-fooled-by-3-day-iphone-5-tally-this-is-an-epic-launch-2012-9
[8] http://www.isuppli.com/Teardowns/News/Pages/iPhone5-Carries-$199-BOM-Virtual-Teardown-Reveals.aspx
[9] http://www.finanzen.net/risikoanalyse/Apple




7. Quellen:


http://www.informunity.de/sd/STID-187/Aktie-Apple.htm
http://www.informunity.de/sd/STID-361/Aktie-Samsung-Electronics.htm
http://www.informunity.de/so/ST-B/SIID-8/VT-B/SC-C2/SID-187/Aktien-Branche-Gebrauchsgueter-Vergleich-Wert.htm
http://www.informunity.de/sd/STID-206/Aktie-Research-In-Motion.htm
http://www.informunity.de/sd/STID-166/Aktie-Nokia.htm
http://www.informunity.de/sd/STID-280/Aktie-Sony.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/Apple#Unternehmen
http://de.wikipedia.org/wiki/Steve_Jobs
http://de.wikipedia.org/wiki/Timothy_D._Cook
http://investor.apple.com/
http://www.ariva.de/apple-aktie/chart?t=quarter&boerse_id=40
http://www.ariva.de/apple-aktie/bilanz-guv
http://www.finanzen.net/chartsignale/aktien/Apple/Signal-3241868
http://www.finanzen.net/fundamentalanalyse/Apple
http://www.finanzen.net/risikoanalyse/Apple
http://www.finanzen.net/alternativen/Apple
http://profichart.boerse-go.de/1103802
http://www.boerse-go.de/profil/profichart/instrumentId/121472
http://www.businessinsider.com/tim-cook-iphone-5-sales-2012-9
http://www.businessinsider.com/two-charts-spell-out-just-how-disappointing-apples-iphone-5-sales-really-are-2012-9
http://www.businessinsider.com/iphone-5-sales-opening-weekend-2012-9
http://de.wikipedia.org/wiki/Apple_iPhone_4S
http://de.wikipedia.org/wiki/Apple_iPhone_4
http://de.wikipedia.org/wiki/Apple_iPhone_5
http://www.businessinsider.com/iphone-5-vibration-unit-2012-9
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.