Kommentar zur Aktie Alphabet (Google)

Als interessant bewertet
20 Bewertungen ∙ 260 mal gelesen
Am 04.10.12
von Winwinner
zu Alphabet (Google)

Google weiter im Aufwind - Platz 4 im jährlichen "Best Global Brands"-Report von Interbrand

Das Unternehmen

Der Markt

Kennzahlen

Chancen

Schwächen

Empfehlungen

Quellen



Das Unternehmen

Dem Höhenflug von Google sind weiterhin keine Grenzen gesetzt!

Trotz weltweit schlechter Wirtschaftslage konnte das Unternehmen einen Markenwertzuwachs von 26% auf 69,73 Millarden US-Dollar verzeichnen und bleibt damit wie bereits im Vorjahr auf Platz 4 der des "Best Global Brands"-Ratings 2012. Erstmals gelang es jedoch den Konkurrent Microsoft zu überholen, welcher einen Wertverlust von 2% zum Vorjahr hinnehmen musste und dadurch auf Rang 5 abrutschte.

Auch an der Börse kann sich Google genen den Konkurrenten durchsetzen und überholt ihn, wenn auch nur knapp, durch leichten Zuwachs des Börsenwertes mit knapp 249 Millarden US-Dollar.


Der Markt

Die vergleichsweise starke Verbesserung der Werte sind neben dem generellen Zuwachs der ohnehin starke Technologiebranche auch auf die immer größere Bedeutung des Internets zurückzuführen. Während Unternehmen wie Microsoft noch versuchen ihre Produkte auf realen Märkten abzusetzen fährt Suchmaschienen-Marktführer Google seinen Gewinn zu großen auf den virtuellen Märkten im Internet ein und die wachsen stetig. Der Wechsel der Platzverteilung im Ranking des Börsenwertes ist nicht nur rein mathematisch zu betrachten, sondern Folge eines Wechsels der globalen, wirtschaftlichen Lage und ein weiterer Erfolg der im Aufwind befindlichen Informationsbrache, in dem auch Google mitsegelt.


Kennzahlen

Umsatz:
2009: 23.651 Mio. US-Dollar (+8,51%)
2010: 29.321 Mio. US-Dollar (+23,98%)
2011: 37.905 Mio. US-Dollar (+29,28%)

Jahresüberschuss:
2009: 6.520 Mio. US-Dollar (+54,26%)
2010: 8.505 Mio. US-Dollar (+30,44%)
2011: 9.737 Mio. US-Dollar (+14,49%)

Bilanzsumme:
2009: 40.497 Mio. US-Dollar (+27,48%)
2010: 57.851 Mio. US-Dollar (+42,85%)
2011: 72.574 Mio. US-Dollar (+25,45%)

Eigenkapitalquote:
2009: 88,91%
2010: 79,93%
2011: 80,12%

Kurs-Gewinn-Verhältnis:
2009: 30,10
2010: 22,30
2011: 21,40


Chancen

Größte Erfolge kann Google in der Sparte der Online-Werbung verbuchen und auch in Zukunft noch erwarten, denn der schnell wachsende Mobilsektor treibt die Gewinne über Werbung weiter in die Höhe. Durch die Verknüpfung von Suchmaschiene und Werbung kann die Werbung personalisiert werden und lässt sich auf die Zielgruppe passgenau zuschneiden, womit Google einen fortschrittlichen Weg der Werbebranche eröffnet auf den sich viele Unternehmen gerne einlassen. Google verdient dabei nicht am Kunden, sondern daran, Kunde und Anbieter duch Informationsauswertung geschickt zusammenzubringen.
Eng verknüpft damit ist auch die Bereitstellung und Weiterentwicklung des kostenlosen Smartphone-Betriebssystem Android, welches über Hersteller wie Samsung und Sony auf den Markt gelangt und mit sich die Futures und Programme von Google verbreitet. Mit Motorola hat Google jetzt sogar ein eigenes Unternehmen eingekauft, welches in Zukunft die Vertreibung von Android unabhängig von Partnerschaften voran treiben kann. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt ist Android von Google auf über 70% aller Smartphones installiert, Tendenz weiter steigend. Im Gegenzug drängt dies jedoch auch gefährliche Konkurrenten der Technologiesparte wie Appel und Micorsoft, trotz deren Versuche sich von Google-Diensten zu lösen, zurück und stellt somit auch in Zukunft einen wichtigen Beitrag zur weiteren Expansion von Google dar.
Um auch in Zukunft konkurrenzfähig zu bleiben investiert das Unternehmen jährlich mehrere Millarden US-Dollar um einzelne Unternehmen aufzukaufen, deren Haupttätigkeitsfeld das Informations- und Dienstleistungsangebot im Internet ist. Somit kauft Google nicht nur potentielle Konkurrenten auf und sichert sich sein Quasi-Monopol in der Branche weltweit, sondern gliedert auch neue Bereiche und Geschäftsideen unter seinem Mutternamen in den Konzern ein, wodurch es bereits jetzt zu den am breitesten und krisensichersten aufgestellten Unternehmen der Welt gehört.


Schwächen

Nachdem Microsoft mit rückläufigen Zahlen und Absatzschwierigkeiten zu kämpfen hat, stellen vor allem Apple und Samsung die größten Konkurrenten des IT-Riesen dar. Beide Unternehmen wachsen wesentlich schneller als Google. Während Google wie eingangs erwähnt mit einem Wertzuwachs von 26% schon beeindruckende Zahlen schreibt, kann Apple einen Zugewinn von 127% verbuchen und auch Samsung liegt mit 40% Wertzuwachs weit voraus.
Hierbei wird der Konflikt zu Apple vor allem im Bereich der Smartphones und Tablets schon offen ausgetragen, wärend die Entwicklung neuer Ideen mit Samsung noch Hand in Hand läuft. Doch steht die Entwicklung von eigenen Produkten, wie der Versuch über das neue Tochterunternehmen Motorola zeigt, noch am Anfang, sodass Google hauptsächlich auf Kooperation angewiesen ist, von der im günstigsten Fall, wie zwischen Google und Samsung der Fall, beide Seiten profitieren. Schaffen Apple und Microsoft oder andere Hersteller Google-Dienste von Smartphones und Tablets zu verbannen und statt dessen eigene Entwicklungen einzubringen, entfällt für Google ein wichtiger Sektor, der viel Potential der Zukunft enthält.
Des weiteren wird es für Google immer schwieriger neue Investitionen in einer von ihnen bereits dominierten Branche zu tätigen, sodass sich das Spektrum der Marke immer weiter auseinander zieht und zersplittet. Einer der wichtigsten Konsequenzen ist die bereits angekündigte Spaltung der in Rekordzahlen rangierenden Aktie vorzunehmen.
Keine Schwächen sind im Bereich der Internet-Suche abzusehen, da das Unternehmen nur wenige direkte Konkurrenten, wie Yahoo! oder Bing hat, welche hauptsächlich von den Gerüchten und Skandalen um Google leben können, teilweise jedoch selbst von Google-Datenbanken abhängig sind.


Empfehlung

Ein langfristiges Investment in Google verspricht in jedem Fall lohnend zu sein. Charttechnisch betrachtet ist sowohl der Umsatz, als auch der Gewinn in den Jahren an der Börse stetig gewachsen. Das Unternehmen hat auch in Krisenzeiten gezeigt, dass es breit genug gefächert ist, um Konjunkturschwächen abzufangen und sein Geschick bewiesen, dem Markt mit innovativen Ideen voraus zu sein. Ebenso weißt es eine für diese Größe hohen Anteil Eigenkapital auf, welcher zusätzliche Stabilität in den nächsten Jahren verspricht. Auch Michael Graham, Analyst von Canaccord Genuity schätzt die Aktie als erfolgsträchtig ein und stuft sie weiterhin auf "buy" ein. Ihr neues Kursziel schätzt er auf 850,00 US-Dollar.
Auf absehbare Dauer lässt sich also mit mäßig bis hohen Gewinnen ohne Sicherheitsrisiko rechnen. Die Zukunft der Aktie hängt maßgeblich von der zukünfitgen Innovation Googles und der Entwicklungsrichtung konkurierender Unternehmen ab.


Quellen:
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2012-10/24751895-best-global-brands-2012-mercedes-wertvollste-deutsche-marke-nescafe-wertvollste-marke-der-schweiz-coca-cola-bleibt-auf-platz-1-apple-auf-platz-2-007.htm
http://www.presseportal.de/pm/38700/2336170/best-global-brands-2012-mercedes-wertvollste-deutsche-marke-nescaf-wertvollste-marke-der-schweiz
http://www.handelsblatt.com/finanzen/aktien/aktien-im-fokus/zeitenwende-an-der-boerse-google-uebertrumpft-erstmals-microsoft/7203954.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Google
http://de.wikipedia.org/wiki/Google_Inc.
http://www.finanzen.net/bilanz_guv/Google
http://www.informunity.de/
http://www.boerse.de/fundamental-analyse/Google/US38259P5089
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.