Analyse zur Aktie BMW

Als interessant bewertet
50 Bewertungen ∙ 1200 mal gelesen
Am 14.12.12
von Econ
zu BMW

BMW- auch 2013 nicht zu bremsen?

BMW- auch 2013 nicht zu bremsen?

Die Aktie des bayerischen Automobilherstellers zieht seit Tagen immer weiter an. Sie nähert sich somit ihrem Allzeit- Hoch von 73,85€ - dem Kurs, zu welchem sie zuletzt im März diesen Jahres gehandelt wurde- an. Dennoch stellt sich die Frage: Kann der Aufwärtstrend beibehalten werden? Die Nachrichten für das Jahr 2013 sind vielversprechend:

- Die Marke BMW -

BMW ist nicht nur in Deutschland der marktführende Hersteller von Edelfahrzeugen, sondern der mit Abstand größte Hersteller von Premiumautomobilen auf der Welt. Neben der gleichnamigen Automobilmarke umfasst der Münchener Konzern zudem die Marken Mini und Rolls Royce. Zusätzlich zum Kerngeschäft, der Herstellung von PKWs, ist das Unternehmen ebenfalls im Motorradgeschäft tätig.

- Steigerung der Verkaufszahlen in 2011-

Trotz des zurückgehenden europäischen Automobilmarktes, hat es der Münchener Autobauer geschafft, zehn Prozent mehr Fahrzeuge zu verkaufen, als noch vor einem Jahr. Dies ist vorallem auf die hohen Verkaufszahlen der Marken BMW, Mini und Rolls Royce in Asien und den USA zurückzuführen. Auf dem asiatischen Kontinent legte der Absatz um 50 Prozent zum Vorjahr zu. Die Verkäufe des Autobauers in den Vereinigten Staaten wurden ebenfalls um 30 Prozent gesteigert. Allein im November diesen Jahres brachte der Konzern 150.000 Fahrzeuge auf die Straße. Der Automobilhersteller ist somit auf dem besten Wege um den Rekordabsatz aus dem vergangenen Jahr zu steigern- eine laut Vertriebschef Ian Robertson durchaus realistische Annahme. (siehe 1)

- Erschließung neuer Märkte in 2013 -

Die kürzlich bekanntgegebene Zusammenarbeit der BMW Group mit dem US- Flugzeughersteller Boeing verlieh dem Aktienkurs zusätzlichen Aufwind. Die Kooperation beider Konzerne betrifft sowohl das gemeinsame Recyling von Karbonfasern, als auch den Austausch von Know How in der Carbonverarbeitung und die Prüfung...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.