Analyse zur Aktie Apple

Als sehr interessant bewertet
100 Bewertungen ∙ 2400 mal gelesen
Am 27.01.13
von Heidebimbam
zu Apple

Jetzt investieren?


Einführung:
Der Kalifornische Elektronikkonzern Apple hat in der vergangenen Woche infolge der Veröffentlichung der Quartalsdaten knapp 12% an Wert verloren - der aktuelle Kurs beträgt rund 330€, Mitte September hatte er noch rund 530€ betragen. Der einstige Börsenliebling hat seit seinem Rekordhoch im September 2012 rund 220 Milliarden Euro Börsenwert verloren – um die Größe dieser summe zu verdeutlichen: das ist mehr als Siemens und SAP an der Börse zusammen wert sind. Doch wie kann es sein, dass ein Milliardenkonzern, der Rekordgewinne verbucht in weniger als einem halben Jahr rund 35% seines Börsenwertes verliert?

Gliederung:
0. Einführung
1. Allgemeines
2. Die Produkte
3. Die Konkurrenz
4. Analyse des Quartalsberichts
5. Das sagen die Zahlen
6. Zusammenfassung
7. Fazit
8. Quellen




Allgemeines:
Apple ist Hersteller von High-End Elektroprodukten, u.a. dem Ipod, Ipad, Iphone, Macbook pro... und ist damit weltweit erfolgreich: Es verzeichnete im Jahr 2012 einen Umsatz von rund $165mrd, Tendenz steigend, doch was bringt die Aktie des Elektroriesen denn ins Wanken? Das größte Problem war, dass die Analysten unmögliches erwarteten: Im Kurs von 550€ waren die Erwartungen impliziert, dass der Konzern das Wachstum weiterhin steigern könnte, doch eigentlich war absehbar, dass das Wachstum irgendwann ins Stocken gerät. So war der Kurs von 550€ zwar deutlich übertrieben, doch nun geht die Übertreibung deutlich in die andere Richtung: Die Aktie ist zu niedrig bewertet.


Die Produkte
Mit dem Ipad Mini wollte Apple eigentlich auf die Mini-Tablets der Konkurrenz reagieren die nicht zuletzt wegen ihrem recht erschwinglichen Preis so beliebt sind, doch der ist bei Apple ziemlich hoch angesetzt: 329€ kostet das günstigste, das sind 40- 50% mehr als bei vergleichbaren Androidgeräten, die meist sogar besser sind, was spekulativ vor Allem...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.