Kommentar vom 20.02.13
InvestorHeidebimbam
Bewertung:
Mehr als 70 Bewertungen
hervorragend23%
sehr interessant38%
interessant23%
mittelmäßig6%
uninteressant10%
Bisher 1.266 mal gelesen
Wer hoch fliegt, kann auch tief fallen...
Wer Inhaber von air Berlin Aktien ist, konnte sich nach einem leidgeplagtem Jahr endlich mal wieder so richtig über air Berlin freuen: in den letzten drei Monaten gewann die Aktie vom Tief bei 1,38€ um über 80% an Wert und hat somit die gesamten Verluste des letzten Jahres ausgeglichen. Der aktuelle Kurs beträgt 2,40. Allein in dieser Woche stieg die Aktie um über 20%, und das alles nur wegen einem SEHR optimistischen Kursziel der Commerzbank. Doch: wie soll das alles (vor allem langfristig) weitergehen? Bestehen Chancen auf ein Comeback der einst so erfolgreichen Fluggesellschaft?



Inhalt:
I Unternehmensportrait
II Der Tournaround
III Die Aussichten
IV Der Geschäftsbericht 2012
V Das sagen die Zahlen
VI Das könnte langfristig für Probleme sorgen
VII Zusammenfassung
VIII Fazit
IX Quellen






Das Unternehmen:
Air Berlin ist die 2. größte deutsche und die 6. größte europäische Fluggesellschaft. Sie beschäftigt ca. 9300 Mitarbeiter und hat eine Flotte von 130 Flugzeugen. Nach dem Börsengang sah es zunächst ziemlich gut aus für Air Berlin. 2006 war der Börsengang, das Unternehmen ging mit 10€ die Aktie an die Börse und verdoppelte sich innerhalb eines Jahres. Doch seit Mitte 2007 ging es nur noch abwärts. In den letzten 3 Monaten zeichnete sich eine deutliche Gegenbewegung ab, doch ob diese auch langfristig fortgesetzt werden kann, oder ob der Anstieg vollkommen ungerechtfertigt war.

Der Tournaround:
Hier möchte ich kurz darlegen, wie es zu diesem Atemberaubenden Tournaround kam:
Zunächst einmal sah es Mitte Dezember nach einer kleineren Erholung aus, doch dann konnte ein wichtiger Widerstand , die 38-Tage Linie überwunden, was zu einem weiterem größerem Plus führte.Danach kam es zu Gewinnmitnahmen, und alles sah danach aus, als sei die Really schon vorbei, denn der Kurs begann abzusacken. Dann, Anfang 2013 kam die Nachricht, dass ungefähr 1000 Stellen streiche,was natürlich für einen rasanten Anstieg sorgte. Dabei wurde auch gleich die 200 Tage Linie durchquert, was selbstverständlich für weiteren Schwung sorgte. → Es kam wieder zu Gewinnmitnahmen, der Kurs begann abzusacken, schließlich kam es zu einer Bodenbildung um 1,80 herum. Dann kam das, mit dem niemand gerechnet hatte: Die Commerzbank hebt das Ziel von „sell“ mit Kursziel 1,40€ auf „buy““,3,50€; das ist nicht zu hoch, das ist Weltraum!,dachte man zumindest denn infolgedessen stieg die Aktie innerhalb der letzten 3Tage um 22%. Momentan befinden wir uns an einem sehr wichtigen Punkt, hier kann sich zumindest der Trend des nächsten Monats entscheiden. Ein für die Aktie entscheidendes Datum wird wohl der 20.3. sein, wo die Geschäftszahlen für 2012 bekanntgegeben werden. Heute zeigt sich die Aktie eher rückläufig, was aber, wie so oft nach einem großen Anstieg, auf Gewinnmitnahmen zurückzuführen ist. auf Bis dahin gibt es jede Menge Luft, und zwar nach oben genauso wie nach unten.

Die Aussichten
sind allerdings alles andere als blumig: Eigentlich steckt der Konzern in einer Krise, das was den Kurs da antreibt sind nicht die Fakten sondern die Hoffnung darauf, dass Air Berlin möglichst schnell wieder zu einem erfolgreichen Konzern umgebaut werden kann. Doch momentan sieht es nicht sehr gut aus: Ja, es gibt ein Sparprogramm, Stellen werden abgebaut, doch eine langfristige Lösung ist das nicht: wenn man Stellen abbaut, kann man eine Menge einsparen, aber damit nimmt man auch in Kauf, dass der Konzern schrumpft, was dem langfristigen Aktienkurs alles andere als gut tut. Hier gibt es also noch eine Menge zu tun.



Der Geschäftsbericht 2012:
Auch dieser wird wohl die langfristige Richtung des Charts stark beeinflussen, z.B. weil er zeigt, ob die Sparbemühungen denn auch Wirkung zeigen. Interessant wird auch, ob die Passagierzahlen weiterhin rückläufig bleiben; denn sollte das der Fall sein, wird es wichtig, den dass die Gewinnmarge gesteigert wird, soll das Unternehmen weiterhin erfolgreich sein.

Das sagen die Zahlen:


Charttechnisch befindet sich der Kurs jenseits aller Widerstände: der nächste große Widerstand, die 38-Tage Linie befindet sich erst wieder bei 1,80. Hier scheint also alles möglich.

Fudamental gesehen sieht es zwiespältig aus:
Zwar konnte der Konzern im vergangenen Quartal endlich nach 1Jahr mal wieder einen dünneren Gewinn verbuchen, doch insgesamt steckt er immer noch tief in den roten Zahlen, und das Ergebnis ist auch schon etwas älter (Q3 2012), sodass auch hier der 31- März im Auge zu behalten ist. Die Gewinnmarge des Unternehmens bleibt weiterhin negativ, jedoch sind das KBV von 1,5 und vor allem das KUV von 0,1 ziemlich niedrig, was zeigt, dass das Turnaroundpotezial noch nicht ausgeschöpft ist.


Das könnte langfristig für Probleme sorgen:
Zwar ist air Berlin nicht direkt am Bau des Hauptstadtflughafens beteiligt, doch da fast alle Flüge der Fluggesellschaft über Berlin abgewickelt werden und der Flughafen fest mit eingeplant war werden wohl gar nicht so gering Kosten für die Umplanung anfallen und vielleicht auch der ein oder andere Fluggast, der dem Chaos entgehen will verloren geht. Außerdem gibt es da noch ein Problem, das man, sofern man daran glaubt, dass der Ölpreis weiterhin steigt, bei allen Fluggesellschaften überlegen sollte: Wird der Ölpreis in den nächsten Jahren heftig weiter ansteigen, ist es so langsam an der Zeit umzudenken, denn es kann kaum immer so weiter gehen, zwar können Mehrkosten auf die Kunden umgelegt werden, doch die Folgen davon wären unweigerlich fatal, so könnten sich z.B. größere Familien schlichtweg nicht mehr leisten, in den Urlaub zu fliegen, und bekanntlich macht Air Berlin sein Geld ja mit Urlaubsfliegern.



Zusammenfassung:
Insgesamt ist Air Berlin ein ziemlich interessantes unternehmen, doch momentan sind Investments hochriskant, es kann zu enormen Kurschwankungen kommen. Langfristig sieht es bisher noch nicht so gut aus, allerdings hängt eine Menge von dem Geschäftsbericht 2012 ab.

Fazit:
Momentan würde ich wenn überhaupt ein Short-Investment empfehlen, denn dass die Aktie wegen einem Kursziel so abartig explodiert, ist eigentlich nicht gerechtfertigt. Eines jedoch ist klar: das Risiko ist riesig, und man sollte auf jeden Fall mit Limits arbeiten. Langfristig ist die Situation absolut unklar. Erst die Veröffentlichung des Geschäftsberichts am 20.3. wird uns möglicherweise einen langfristigen Trend aufzeigen.

Quellen:
http://ir.airberlin.com/de/ir/termine-veranstaltungen/finanzkalender/2013
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-01/25641353-air-berlin-passagierschwund-beschleunigt-sich-009.htm
http://www.informunity.de/sd/STID-429/Aktie-Air-Berlin.htm
http://boersen.manager-magazin.de/spo_mmo/kurse_einzelkurs_charts.htm?u=4491499&p=0&k=gweQopeeuvDdxfuQxgccUw&s=AB1000&l=276&b=2&n=Air%20Berlin&popup=0&zeit=600&d1=38&d2=200&vergleich=0&typ=0
http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=66307
http://www.deraktionaer.de/aktien-deutschland/air-berlin--der-wahnsinn-geht-weiter-19286289.htm
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-02/26004810-deutsche-bank-hebt-air-berlin-auf-buy-ziel-auf-3-50-euro-322.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/Air_Berlin
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.   



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Fond-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos
Air Berlin Aktie
Kurs: 0,80€     +0,6% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
Heidebimbam
Investor
Rangliste
131. Rang
Investor
Performance
IPQ 174
Aktien-Portfolios von Heidebimbam haben sich im
Ø 14% p.a. besser entwickelt als der DAX.