Kommentar zur Aktie Roth & Rau

Als interessant bewertet
40 Bewertungen ∙ 850 mal gelesen
Am 24.02.13
von Heidebimbam
zu Roth & Rau

Gibt es noch Hoffnung?

Wer Inhaber von Roth&Rau Aktien ist, musste letzter Zeit große Verluste ertragen: Allein in den vergangenen 3 Monaten verlor die Aktie um über 50% an Wert und auch die Aussichten sind nicht gerade prickelnd. Nun stellt sich natürlich die Frage: Hat der Konzern noch Zukunft oder soll man die Aktien lieber schnellstmöglich loswerden, so hoch die Verluste auch sein mögen?



Gliederung:
I: Unternehmensprofil
II: Die Kursentwicklung im letzten Jahr
III: Das Problem des Konzerns
IV: Aussichten
V: Analyse der Zahlen
VI: Was Roth& Rau noch retten könnte VII: Zusammenfassung:
VIII Fazit
IX Quellen


I: Unternehmensprofil:
Roth und Rau ist mittelgroßer, im TecDAX notierter Hersteller von Maschinen und Anlagen für die Photovoltaik und Halbleiterindustrie. Wie so viele andere an der Produktion von Photovoltaikprodukten beteiligten Konzerne leidet auch Roth & Rau an der Überproduktion und der Billigkonkurrenz aus China. Der Halbleitersektor des Unternehmens läuft momentan recht gut, jedoch sind die Gewinne daraus nicht mal annähernd groß genug um die Verluste des Solarsektors auszugleichen.


II: Die Kursentwicklung im letzten Jahr:
Anfang des Jahres verzeichnete die Aktie noch 16€ und stieg auch langsam aber stetig weiter an, bis Mitte November das Grauen seinen Anfang nahm: Als Roth&Rau am 21.11. sein Strukturprogramm „CriSP II“ abschließt, jedoch bekannt wird, dass wohl weitere Maßnahmen nötig seien, beginnt der Konzern seine Talfahrt, seitdem ist der Aktienkurs in stetig gefallen, allein in letzten 4 Wochen um 39%, schön also, wenn man die Aktie geshortet hatte, hatte man sie aber ganz normal im Depot, so ist dies selbstverständlich ein Desaster. Doch: sollte man nun aufgeben und die Aktie mit hohen Verlusten verkaufen oder heißt es „durchhalten“ und die Aktie kann sich wieder fangen?

III: Das Problem des Konzerns:
Eigentlich hat der Konzern 2 große Probleme, die allerdings ein und die selbe gleiche Ursache haben:
1. Problem: Zu viele Mitarbeiter, zu wenig Umsatz → der Konzern arbeitet ineffektiv
2. Problem: Die Solarbranche, einst Haupteinnahmequelle bringt den Konzern in die Verluste

→ Die Ursache des ganzen liegt selbstverständlich auch in der Solarbranche: Es gibt zu viel Konkurrenz, vor allem durch Chinesische Solarfirmen, doch auch Sharp und Panasonic sind in diesem Bereich tätig (werden dadurch aber auch in die Verluste getrieben und überlegen, diesen Unternehmenszweig aufzugeben), was zur Folge hat, dass in diesem Bereich Überproduktion herrscht, was die Preise drückt und auch logistische Probleme bei Roth&Rau zur Folge hat: Schließlich müssen die Produkte irgendwo gelagert werden, ehe sie wiederverkauft werden und bei Überproduktion steigt diese Zahl rapide, weshalb auch die Lager- und Personalkosten steigen lässt.
Kurz: Überproduktion → Steigende Lager- Personalkosten& sinkender Umsatz → Konzern schreibt rote Zahlen

IV: Die Aussichten
sind auch nicht gerade prickelnd: Das Problem im Photovoltaikbereich wird sich wohl nur mäßig gebessert haben, da die Produktion nur schrittweise angepasst werden kann. Dass außerdem noch weitere Maßnahmen nötig sind, wird dazu führen, dass erneut einige Kosten durch ein weiteres Strukturprogramm anfallen werden. Wenn Allerdings dieses Strukturprogramm Wirkung zeige, würde dass wohl unweigerlich zu einer Erholungsrally führen. Einiges wird sich sicherlich am 25.3, entscheiden, wo die Zahlen für das H2 `12 veröffentlicht werden, wo sich zeigt, ob das Strukturprogramm tatsächlich schon erste positive Wirkungen gezeigt hat. Fällt dieses Ergebnis besser als erwartet aus, was allerdings ZIEMLICH unwahrscheinlich ist, wird die Aktie wahrscheinlich eine recht turbulente Aufholjagd hinlegen.Fällt dieses Ergebnis hingegen schlecht aus, ist ein weiterer schwerer Absturz nicht auszuschließen. Langfristig wird es wohl, sofern sich nicht bald etwas ändert, nur eine Richtung geben: abwärts.

V: Analyse der Zahlen:

Die Charttechnik hat leider momentan keinerlei Aussage, da sich der Kurs jenseits der 38- bzw. 200-Tagelinie befindet.

Auch eine Fundamentalanalyse hat momentan keinen Zweck, da die neuesten Zahlen, weil der Konzern auf Halbjahresberichte umgestellt hat, aus dem September stammen und somit nicht zu realistischen Analysen herangezogen werden kann.

VI: Was Roth&Rau noch retten könnte:
Wenn man den Kurs des Konzerns über die letzten Jahre genauer betrachtet, so wird man schnell bemerken, dass der Kurs, Anfang 2011, nachdem er seit Anfang 2010 stark gefallen war, eine deutliche Gegenbewegung machte, was daran lag, dass der Schweitzer Konkurrent von Roth&Rau, Mayer Burger, Interesse daran hatte, den Konzern für 22€ die Aktie zu übernehmen, was aber gescheitert war, da der Kurs diesen Preis überschritten hatte. Da der Kurs nun aber sehr stark gefallen ist, ist der Konzern für andere, die mit dem Gedanken an einer Übernahme spielen vergleichbar leicht zu haben. Es ist also nicht auszuschließen, dass es in nächster zeit zumindest zu Gerüchten über mögliche Übernahmen kommt, was bekanntlich ja schon reicht, um eine Rally auszulösen.

VII: Zusammenfassung:
Roth&Rau wird wahrscheinlich weiter fallen außer wenn das Strukturprogramm Wirkung zeigt oder es zu Übernahmephantasien kommt.

VIII: Fazit:
Roth&Rau befindet sich momentan in einer recht heiklen Situation und hat enormes Potenzial nach unten sowie nach oben, wobei es momentan eher schlecht aussieht. Also: Egal ob Long oder Short: Enorme Chancen bei enormen Risiko. Ich persönlich rate momentan zu einem Short, wobei man auf jeden Fall sollte man Stop loss Limits setzen, denn wenn es neue Impulse gibt, kann die Aktie schon locker mal10-20% an einem Tag zulegen oder aber verlieren.

IX: Quellen:
http://boersen.manager-magazin.de/spo_mmo/kurse_einzelkurs_charts.htm?u=4491499&p=0&k=G52a19wgvMIvhBkypWWGkg&s=A0JCZ5&l=276&b=2&n=Roth%20%26%20Rau&popup=0&zeit=50000&d1=38&d2=200&vergleich=0&typ=0
http://www.roth-rau.com/konzern/roth/container/downloads/investor/Q2-Bericht2012.pdf
http://www.informunity.de/sd/STID-355/Aktie-Roth-und-Rau.htm
http://www.roth-rau.com/konzern/roth/de/index.php?haupt=investor&font=12&statum=0
http://de.wikipedia.org/wiki/Roth_%26_Rau
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.
Roth & Rau Aktie
Kurs: 6,81€     +1,9% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
Heidebimbam
Investor
Rangliste
350. Rang
Investor
Performance
IPQ 185
Aktien-Portfolios von Heidebimbam haben sich im
Ø 12% p.a. besser entwickelt als der DAX.



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
DAX Prognose-Rangliste

Mehr Infos