Kommentar vom 26.05.13
InvestorHeidebimbam
Bewertung:
Mehr als 60 Bewertungen
hervorragend23%
sehr interessant57%
interessant11%
uninteressant10%
Bisher 659 mal gelesen
Alles eine Sache der Widerstände? Eine Goldmine für Risikobereite!
Aktionäre der IVG Immobillien AG mussten die letzten Monate einen enormen Kursverfall von über 80% hinnehmen. Der Kurs stürzte infolge der Veröffentlichung von verheerenden Geschäftszahlen ein, einmal mehr war die Hoffnung, IVG könne sich aus der Krise befreien bitter enttäuscht worden und der Kurs brach infolge dessen und wegen der sich deshalb bestärkenden Befürchtung, IVG könne ganz pleite machen massivst ein. Ob Ivg nun wirklich pleite machen wird darüber kann man sich streiten, jedoch habe ich momentan eher den Eindruck, dass der Kursverfall eine enorme Überreaktion war und insgesamt gesehen keineswegs zu rechtfertigen ist. Man könnte sogar noch weitergehen und sagen, dass IVG, sofern es den Widerstand bei ca.45ct überwindet wie die Aktie von suntec Power (die sich übrigens nun schon wieder bei 75ct befindet, hatte sie vor 6 Wochen noch ca. 25notiert) es vor wenigen Wochen schaffte, ein Potential von 100, langfristig sogar bis zu 200% besitzt. Selbst wenn man nicht darauf vertrauen möchte, dass dies geschafft wird, kann man den Perfekt mit dem Papier zocken, da hier schon eine Schawankung von 1ct nahezu 3% sind.


Gliederung:
0.Einleitung
1.Allgemeines
2.Historie
3.Kurze Analyse des Geschäftsberichts
4. Das sagen die Zahlen
5. Wichtige Widerstände, die man im Kopf haben sollte
6.Fazit
7.Quellen

1. Allgemeines
Die IVG Immobilien AG ist eine (noch) im SDax notierte Immobiliengesellschaft mit Sitz in Bonn, die Seit der Immobillienkrise in die roten Zahlen gerutscht war und nunmehr mühsam versucht, wieder die schwarze null zu erreichen, bislang aber immer nur kläglich gescheitert ist. Doch insgesamt hat sich die Stimmung auf dem Immobilienmarkt wieder gefangen, was jedoch keineswegs in IVGs Aktienkurs widergespiegelt ist.

2.Bis kurz vor der Veröffentlichung des Geschäftsberichts für 2012 hat der CEO von IVG große Hoffnungen gemacht. Als diese aber kläglich enttäuscht wurden, rutschte IVGs Aktienkurs in den Keller und als IVG unter 1€ fiel, bestärkte das die Verkäufe nur noch mehr und der Kurs stürtzte bis auf 29ct ab. Nun befindet er sich bei 28ct und hat schon einmal die Unterstützungslinie bei 43 ct ausgetestet, sollte diese überschritten werden, geht es endlich gen Norden...

3. kurze Analyse des Geschäftsberichts:
Der Umsatz ist von 517,6 mio auf 437,5 Mio€ um 15,5% gefallen. Zum Vergleich: bei GSW Immobilien, einem kleineren Konkurrenten von IVG stieg er von 194,2 auf 212 Mio€, um ca.10%.
Doch IVG macht einen Verlust von 90Mio, wohingegen GSW einen GEWINN von 152 Mio€ macht. Das Problem von IVG ist also eindeutig: Im Gegensatz zu GSW ist IVG nicht in der Lage den hohen Umsatz in Gewinn umzusetzen. Deshalb ist auch die Gewinnmarge negativ. Leider geht der Grund dessen nicht eindeutig aus dem Bericht hervor. Gesamt gesehen gibt es zwei mögliche Gründe für diesen Umstand. Die erste Möglichkeit wäre langfristig ziemlich gut für den Kurs: Laut dieser war 2012 für IVG ein jahr der Umstrukturierungen, würden diese greifen wäre 2013 zwar noch kein Gewinn zu erwarten, jedoch würde der Verlust weitaus geringer ausfallen. Die 2. Möglichkeit wäre, dass IVG einen so großen Druck der Altlasten unterliegt, dass ein Gewinn (auch langfristig) unmöglich scheint, jedoch halte ich dies eher für unwahrscheinlich, den Ivg hat in seinem Geschäftsbericht einen recht überzeugenden Plan vorgelegt, 2018 oder bestenfalls sogar schon 2017 langfristig ohne große Belastungen schuldfrei zu sein.

4. Das sagen die Zahlen

I: Fundamental
sieht es momentan ziemlich gut aus: zwar ist wie schon gesagt die Gewinnmarge negativ, doch die anderen Werte sind sensationell: Das Kbv von 0 und das Kgv von 0,1 drücken ganz deutlich die Tournaroundchancen aus. Sehr interessant ist, dass IVG ein Eigenkapital 1,3mrd besitzt, der Börsenwert jedoch nur 48 mio beträgt. Durch Recherchen habe ich folgendes herausgefunden: IVG besitzt Schulden im Wert von ca.4mrd€. Im Jahr 2012 wurde die Reduktion der Schulden forciert und so nahmen die Schulden um ca. 11% gegenüber 2011 ab. Der Kurs impliziert also eindeutig die Befürchtung, IVG könne Pleite machen. Allerdings halte ich eine sofortige Pleite für äußerst unwahrscheinlich.Wenn man sich ansieht, wie schlecht es bei Suntec Power stand (und da sah es viel schlimmer aus) und bedenkt, dass der Kurs von Suntec nun schon wieder 70ct beträgt ist IVGs Kurs von 38ct nun wirklich extrem tief. Eben eine ideale Einstiegsschance für risikobereite Anleger!

II.Umsatz und Verlustentwicklung
Umsatz: seit 2010 ist der Umsatz stark rückläufig, inzwischen beginnt sich der Umsatz aber zu stabilisieren, so ist der Umsatz im 4. Quartal nun schon wieder etwas angestiegen. Verlust: 2010 war es schon fast wieder die schwarze null, doch dann brach der Umsatz fatal ein, was bewirkte, dass der Verlust sich wieder auf 158mio vergrößerte. 2012 beträgt der Verlust 192mio, was in Hinsicht der forcierung der Schuldrückzahlung eigentlich gar keine so schlechte Entwicklung ist, allerdings hatten die Analysten mehr erwartet.


III. Charttechnisch sieht es eher gut aus, diese wird eingehend am nächsten Punkt behandelt.


5.Wichtige Widerstände, die man im Kopf haben sollte:
Der momentan bedeutendste Wiederstand befindet sich zwischen 42und 45 Cent. Hier ist die Niedrigste Chartlinie: Die 20 Tage Linie. Bei 50 Lauert dann die 38-Tage Linie. Sollte also
der 1. Wiederstand geknackt werden, könnte es zu massiven Verkäufen von Shortpositionen kommen, die dann bewirkten, dass der Kurs die 2. Marke knackt, was unweigerlich den Rebound fördern kann. Da der Kurs so niedrig ist, bedeutet so ein „kleiner“ Rebound Gewinne von bis zu 70%...


Fazit:
Aus all dem lässt sich nur eins folgern: Ein Investment ist hoch riskant, aber sehr vielversprechend..Selbst wer nicht an eine Überwindung der oben genannten Widerstände glaubt, kann an einem schwachen Tag einsteigen und ein Limit auf 41ct setzten, denn es ist sehr unwahrscheinlich, dass der Widerstand nicht einmal ausgetestet wird. Und selbst bei einer so kleinen Schwankung sind meher als 10% drin. Also: Eine reine Goldmine mit unstabilen Stützen. Immer vorsichtig sein und auf jedenfall stop loss anwenden ;)

Zuletzt noch die Quellen:
http://boersen.manager-magazin.de/spo_mmo/kurse_einzelkurs_charts.htm?u=0&p=0&k=0&s=620570&l=276&n=IVG+Immobilien&seite=kurse&popup=0&vergleich=0&b=2&typ=0&d1=21&zeit=100&d2=30
http://www.informunity.de/stock_overview.p?ST=B&SIID=8&NS=0&VT=W&SC=C1&SID=424
http://www.ivg.de/de/investor-relations/
http://www.informunity.de/sd/STID-89/Aktie-IVG-Immobilien.htm
Außerdem:
Geschäftsberichte von IVG und GSW Immobilien
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.   



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Pro-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos
IVG Immobilien Aktie
Kurs: 0,00€     0,0% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
Heidebimbam
Investor
Rangliste
134. Rang
Investor
Performance
IPQ 177
Aktien-Portfolios von Heidebimbam haben sich im
Ø 14% p.a. besser entwickelt als der DAX.