Kommentar vom 05.07.13
InvestorOktiEdda
Bewertung:
Mehr als 40 Bewertungen
hervorragend13%
sehr interessant68%
interessant16%
mittelmäßig3%
uninteressant1%
Bisher 1.402 mal gelesen
Ist der Boden gefunden?
Ich glaube, den meisten von uns war klar, dass die Kapitalerhöhung der Commerzbank den Kurs massiv drücken würde. Auch dem Management. So entschloss man sich, um den peinlichen Status als Pennystock im DAX zu vermeiden, dazu, die Aktien im Verhältnis 1:10 zusammenzulegen, so dass der "eigentlich" Kurs der Commerzbank in dieser Woche die 60ct deutlich nach unten gerissen hat.
Ähnlich wie die Hause die Hause nährt, gilt das auch für fallende Kurse. Insbesondere computergestützte Investprogramme ziehen bei fallenden Kurse die Reißleine - was neues Material auf den Markt wirft. Diese Aktien sind nur sehr schwer unterzubringen, der Kurs gibt weiter nach usw.
Was die letzten zwei Wochen bei der Commerzbank zu sehen war, ist allein charttechnisch zu sehen und keine Widerspiegelung fundamentaler Fakten.
Natürlich, die Commerzbank hat immer noch Probleme, ein Gewinn oder gar eine Dividende ist noch nicht in Aussicht und Herr Blessing macht, wie ich schon geschrieben hatte, alles andere als eine gute Figur. Sich mit aller Macht aus dem Staatseinfluss befreien zu wollen und dabei eine weitere massive Verstimmung der Aktionäre billigend in Kauf zu nehmen, ist keine gute Idee. Ob es wirklich um höhere Managergehälter geht?
Allerdings rutscht die Commerzbank inzwischen in Kursregionen, in denen sie als Übernahmekandidat attraktiv wird. Schließlich ist da doch einiges an Substanz und Kundenpotential vorhanden. Vielleicht überlegt man längst bei der Allianz, da zuzuschlagen? Mit Lebensversicherungen ist ja inzwischen kein Blumentopf mehr zu gewinnen.
Interessant ist, dass viele Insider sowohl bei der Kapitalerhöhung mitgemacht haben als auch danach noch zukaufen.

Durch den gestrigen plötzlichen und massiven Kursanstieg von intraday gut 5,50 auf über 6,20€ hat der chart deutlich geschwenkt. Eine Kurserholung sollte sich jetzt mindestens bis 7€ fortsetzen, an zweistellige werte glaube ich allerdings noch nicht. man sollte nicht vergessen, dass die Commerzbank zu 90% von Tradern gehandelt wird - die in letzter Zeit überwiegend auf short gesetzt hatten und daran gut verdienten. Jetzt sehen sie diese Gewinne in gefahr und zumindest einige werden aussteigen bzw. die Leerverkäufe abdecken. Da sind locker mal 10% in 2-3 Tagen an Gewinn drin.

Ich habe mir spekulativ ein paar Commerzbankaktien gegönnt - leider nicht ganz zum Tiefstkurs sondern knapp über 6€. Diese werde ich bis 6,90€ halten. Natürlich ist das keine große Position.

Mein Fazit:
- der jüngste Kursverfall ist stark übertrieben,
- bei einem Rücksetzer würde ich spekulativ einsteigen,
- der Anlagehorizont ist kurzfristig, für mittlere Laufzeiten ist der Titel ungeeignet,
- falls die Aktie nach oben geht sollte man lieber zu früh als zu spät aussteigen,
- auf mittlere Sicht kann das Allzeittief durchaus ein weiteres mal getestet werden,
- da das Umfeld und auch die Situation der Commerzbank durchaus in keiner rosigen Situation ist, sollte man vor langfristiger Anlage bessere fundamentale Zahlen abwarten
- auch auf eine Übernahme kann man spekulieren. Die wird nicht unter 10€ stattfinden
- Verluste sind allemal drin. Vielleicht fällt sie Aktie auch schnell weiter bis auf 4€.


Quellen und Links:
http://www.finanzen.net/insidertrades/Commerzbank
http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=70607
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.   



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Pro-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos
Commerzbank Aktie
Kurs: 10,63€     +2,9% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
OktiEdda
Investor
Rangliste
1118. Rang
Investor
Performance
IPQ 134
Aktien-Portfolios von OktiEdda haben sich im
Ø 2% p.a. besser entwickelt als der DAX.