Kommentar vom 02.08.13
AktieCancom
Investorcaasy
Bewertung:
Mehr als 30 Bewertungen
hervorragend44%
sehr interessant33%
interessant21%
mittelmäßig0%
uninteressant1%
Bisher 1.420 mal gelesen
Die Top-Aktie im Juli - doch wie geht es weiter?
1. Einführung
2. Unternehmen
3. Umsatz und Aktionärsstruktur
4. Cloud Computing - was ist das?
5. Vorteile des Private Cloud Geschäfts
6. Die Kursentwicklung im Juli
7. Aussichten für die Zukunft
8. Quellenangaben

------------------------------------------------------------------

1. Einführung

+36,1 Prozent in 31 Tagen...Diese Kursentwicklung scheint unglaublich, doch das vielen nicht bekannte IT- Unternehmen Cancom hat es geschafft und sich damit an die Spitze der im Juli gehandelten deutschen Aktien gesetzt. Doch warum ist der Kurs der im TecDAX notierten Aktie plötzlich explodiert und ist das Unternehmen wirklich so gut aufgebaut, dass es in Zukunft weiterhin positive Ergebnisse erzielen kann? Das möchte ich im folgenden Kommentar erläutern. Ich werde dabei auch näher auf das Erfolgsgeheimnis des Konzerns, das Cloud Computing, eingehen.

-----------------------------------------------------------------

2. Unternehmen

Als eines der größten herstellerunabhängigen IT-Systemhäuser Deutschlands erwirtschaftet die Cancom Gruppe einen Umsatz von über 550 Millionen Euro und unterhält rund 30 Standorte in Deutschland und Österreich. Ihren Sitz hat die Cancom SE in München. Aktuell sind über 2.000 Mitarbeiter im Konzern beschäftigt.
Das herstellerunabhängige IT-Systemhaus wandelte sich in den letzten Jahren erfolgreich von einem Systemhaus mit reinem Hard- und Softwareangebot zu einem bedeutenden IT-Dienstleistungsunternehmen. Als IT-Komplettlösungsanbieter (Hardware, Software, Lizenzen, Zubehör, Service, Beratung usw.) steht neben dem Verkauf von Hard- und Software aller namhafter Hersteller (HP, Microsoft, IBM, SAP, Symantec, Citrix sowie Apple und Adobe) vor allem der Vertrieb von IT-Dienstleistungen im Mittelpunkt der Geschäftstätigkeit. Zum IT-Dienstleistungsangebot zählen die Konzeption und Integration von IT-Systemen sowie der Betrieb der Systeme.
Das im TecDAX notierte IT-Haus ist einer der Profiteure des aktuellen Spionageskandals. Cancom meldete sehr gute Geschäfte mit Cloud-Kapazitäten, deren Server in Deutschland stehen.

-----------------------------------------------------------------

3. Umsatz und Aktionärsstruktur

_____________________2012___2011__2010___2009___2008

Umsatz (Mio. €)___558,1__544,4__474,6__348,3__342,8
EBITDA (Mio. €)___28,1____25,0___19,0____9,5_____7,8

Nach eigenen Angaben wird rund die Hälfte des Konzernumsatzes im Bereich IT-Solutions erzielt, der Rest im Geschäftsbereich E-Commerce/Trade.

Inhaber________________________________________Anteil

Allianz Global Investors
Kapitalanlagegesellschaft mbH_____________4,74 %
Allianz Global Investors Luxembourg S.A._3,41 %
Axxion S.A.____________________________________1,42%
Dr. Johann Vielberth / ELBER Gmbh________10,01%
Streubesitz____________________________________60,81%
Karin Schick___________________________________10,15%
Klaus Weinmann______________________________1,55%
Petra Neureither______________________________0,31%
Schroder Administration Limited____________2,86%
Stefan Kober__________________________________2,29%
UBS AG________________________________________2,45%

Allianz Global Investors hat vor wenigen Tagen seinen Anteil auf 3,41 % aufgestockt und somit seinen Glauben an Cancom bestätigt.

-----------------------------------------------------------------

4. Cloud Computing - was ist das?

Cloud-Computing (deutsch etwa: Rechnen in der Wolke) umschreibt den Ansatz, abstrahierte IT-Infrastrukturen (z. B. Rechenkapazität, Datenspeicher, Netzwerkkapazitäten oder auch fertige Software) dynamisch an den Bedarf angepasst über ein Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Aus Nutzersicht scheint die zur Verfügung gestellte abstrahierte IT-Infrastruktur fern und undurchsichtig, wie von einer „Wolke“ verhüllt. Die Spannweite der im Rahmen von Cloud-Computing angebotenen Dienstleistungen umfasst das gesamte Spektrum der Informationstechnik und beinhaltet unter anderem Infrastruktur (z. B. Rechenleistung, Speicherplatz), Plattformen und Software.
Vereinfacht kann das Konzept wie folgt beschrieben werden: Ein Teil der IT-Landschaft (in diesem Zusammenhang etwa Hardware wie Rechenzentrum, Datenspeicher sowie Software) wird auf Nutzerseite nicht mehr selbst betrieben oder örtlich bereitgestellt, sondern bei einem oder mehreren Anbietern als Dienst gemietet, der meist geografisch fern angesiedelt ist. Die Anwendungen und Daten befinden sich dann nicht mehr auf dem lokalen Rechner oder im Firmenrechenzentrum, sondern in der (metaphorischen) Wolke (englisch cloud).
Da Cancom von der breiten öffentlichen Diskussion über Datensicherheit profitiert, wird die Nachfrage nach der eigenen AHP Private Cloud Lösung noch stärker beflügelt. Bei „Private Clouds“ steht im Vordergrund, dass sich sowohl Anbieter als auch Nutzer im selben Unternehmen befinden, wodurch sämtliche Probleme aus dem Bereich Datensicherheit mehr oder minder hinfällig werden. Der Zugriff auf die entfernten Systeme erfolgt hierbei über ein firmeninternes Intranet.

-----------------------------------------------------------------

5. Vorteile des Private Cloud Geschäfts

Das Unternehmen verfügt mit der CANCOM AHP Private Cloud über eine praxiserprobte, standardisierte Private Cloud Architektur, die schlüsselfertig, schnell, und in einem fest definierten Zeit- und Kostenrahmen zur Verfügung gestellt wird. Zu den Vorzügen zählen neben der Verfügbarkeit und gesteigerten Performance der IT-Systeme eine erhöhte Flexibilität sowie ein wesentlicher Zuwachs an Sicherheit. Für diese ausgereifte Private Cloud Lösung innerhalb des hoch attraktiven und qualitativen Produkt- und Serviceangebots wurde CANCOM mit dem Cloud Leader Award 2013 der Experton Group AG ausgezeichnet, was dem Unternehmen eine führende Position als Cloud Lösungs- und Services Anbieter in Deutschland bescheinigt.
Dass Private Clouds die Datensicherheit steigern, belegt auch eine aktuelle Studie des Analyse- und Beratungsunternehmens PAC. 70 Prozent der IT-Verantwortlichen geben an, dass sich durch die Einführung von Private Cloud Strukturen die Datensicherheit im Unternehmen verbessert hat.
Das lässt sich auch an den Zahlen ablesen. Das Cloud Computing Geschäft bringt ab Beendigung der Projektphase hochmargige und wiederkehrende Umsätze, die die Ertragsqualität auf Konzernebene deutlich anheben und langfristig sichern. CANCOM konnte mehrere angekündigte, größere Private Cloud Projekte mittlerweile fertigstellen und hat bereits weitere in der Umsetzung.

----------------------------------------------------------------

6. Kursentwicklung im Juli

Cancom meldete sehr gute Geschäfte mit Cloud-Kapazitäten, deren Server in Deutschland stehen. Kein Wunder also, dass sich Gott und die Welt auf die Cancom-Aktie stürzten und den Kurs binnen weniger Tage von rund 18 auf über 24 Euro trieben. Erst sorgte ein Research-Kommentar von Hauck & Aufhäuser für ein sattes Kursplus von über zehn Prozent. Die Transformation von einem IT-Dienstleister zu einem Anbieter von Cloud-Lösungen sei auf einem guten Weg, die Nachfrage sei stärker, als von der Bank erwartet.
Konzernchef Klaus Weinmann legte dann in einem Interview nochmal nach. Er sieht sein Unternehmen als Gewinner in der jüngsten Debatte über Datensicherheit und Spionage. Im zweiten Quartal hätten sich die Geschäfte gut entwickelt. Die Cancom-Aktie stieg weiter. Als dann nach und nach Fach- und Publikumsmedien die IT-Aktie entdecken, folgen weitere Käufe und die Aktie steigt erneut.

----------------------------------------------------------------

7. Aussichten für die Zukunft

Im Unterschied zum klassischen Projektgeschäft führt die Realisierung von Cloud Projekten oft nicht zu sofortigem Umsatz und Ertrag, sie ermöglicht Cancom allerdings nach Fertigstellung der Projekte die Generierung sicherer und stetiger Cash Flows aus den mit den entsprechenden Kunden geschlossenen Serviceverträgen. Entsprechend führt das wachsende Geschäft mit Cloud Lösungen zu kurzfristigen Umsatz- und Gewinnverschiebungen. Langfristig wird davon eine weitere Steigerung der Profitabilität im Konzern erwartet. Trotz dieses Effektes sowie der Vorlaufkosten für die Cloud Projekte übertrafen Umsatz und Ergebnis im Q2/2013 deutlich die Vorjahreswerte.
Beim Umsatzwachstum hat das Unternehmen die Konkurrenz inzwischen hinter sich gelassen und sich dadurch von der schwachen Entwicklung des Hardwaremarktes abgekoppelt, schreibt Analyst Tim Wunderlich von der Privatbank Hauck & Aufhäuser in einer Studie.
Nach dem steilen Anstieg ist eine technische Korrektur der Cancom-Aktie sehr wahrscheinlich geworden. Langfristig bleiben die Aussichten von Cancom weiterhin gut, doch man sollte fundamentale Bewertungen nicht ignorieren.
Am 13. August wird Cancom Halbjahreszahlen vorlegen. Dann wird sich zeigen, ob die Geschäfte mit der deutschen Cloud wirklich so gut angelaufen sind.

----------------------------------------------------------------

8. Quellenangaben

http://bit.ly/138gvtl & http://bit.ly/1egW8ih
http://bit.ly/16e3j8n & http://bit.ly/18WP3Xl
http://bit.ly/13sWpxs & http://bit.ly/19ChJEm
http://bit.ly/18RZ8RP & http://bit.ly/11A3hb1
http://bit.ly/13I8YQI & http://bit.ly/138gVQj




Ich hoffe, dass ich Ihnen bei der Wahl dieser Aktie helfen konnte. Meiner Meinung nach hat das Unternehmen ein enormes Potential, was sich in den nächsten Monaten noch stärker zeigen wird, nachdem das Papier an Popularität gewonnen hat. Ich habe seid Anfang Juni mit einem Investment von 20.000 € einen Gewinn von 10.300 € erzielt und werde auch weiterhin das Investment halten.
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.   



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
DAX Prognose-Rangliste

Mehr Infos
Cancom Aktie
Kurs: 67,42€     +1,9% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
caasy
Investor
Rangliste
795. Rang
Investor
Performance
IPQ 149
Aktien-Portfolios von caasy haben sich im
Ø 2% p.a. besser entwickelt als der DAX.