Kommentar zur Aktie Sony

Als interessant bewertet
30 Bewertungen ∙ 1390 mal gelesen
Am 30.09.13
von JoeCG
zu Sony

Die Chance nach schwerer Krise!

Zunächst eine kleine Vorstellung des Konzerns, für alle die mit dem Unternehmen nicht vertraut sind:
Sony ist ein weltweit agierender Konzern für elektronische Geräte. Der japanische Konzern ist in den Märkten für Navigationssystemen, Computern, Stereoanlagen, Smartphones, Fernsehen, Spielekonsolen und Videokameras stark vertreten. Somit liegt der Schwerpunkt auf der Unterhaltungselektronik. Sony wurde 1946 gegründet und beschäftigt derzeit ca. 162.000 Mitarbeiter. Seit Anfang 2011 hat die Aktie des Konzerns mit einem Abwärtstrend zu kämpfen der aber im Januar 2013 beendet wurde und sich seit dem der Wert der Aktie verdoppelt hat.
Zahlen und Statistiken

Umsätze:
2011: 47 Mrd. €
2012: 41 Mrd. €
2013 : 50 Mrd. € (Prognose)
2014: 57 Mrd. € (Prognose)
2015: 59 Mrd. € (Prognose)
2016: 59 Mrd. € (Prognose)
Man sieht deutlich wie sich das Unternehmen aus der Krise erholt und sogar noch besser dasteht als vorher.

Gewinn:
2011: -1,75 Mrd. €
2012: -2,06 Mrd. €
2013: 0,83 Mrd. €
2014: 1,73 Mrd. € (Prognose)
2015: 2,18 Mrd. € (Prognose)
2016: 2,50 Mrd. € (Prognose)
Es ist auch hier eine deutliche Gewinnsteigerung zu erkennen. Während 2011 und 2012 noch rote Zahlen geschrieben worden sind, ist dieses Jahr eine enorme Steigerung zu sehen, die belegt, dass das Unternehmen endgültig die Krise überwunden hat. Auch in den folgenden Jahren ist ein kontinuierlicher Gewinnanstieg festzumachen.

KGV:
In den vergangenen Jahren gab es kein Kurs-Gewinn-Verhältnis, da das Unternehmen keinen Gewinn erwirtschaftete.
2013: 49,4
2014: 42,1 (Prognose)
2015: 25,5 (Prognose)
2016: 19,1 (Prognose)
Das KGV ist leider sehr hoch, aber wird in den nächsten Jahren enorm abnehmen und sich dann halbwegs im Branchendurchschnitt befinden.

KUV:
2011: 1,05
2012: 0,84
2013: 0,76
Beim Kurs-Umsatz-Verhältnis ist eine Besserung in den vergangenen Jahren zu erkennen. Eine Prognose ist bei dieser Bewertungskennziffer leider nur sehr schwer und sehr ungenau möglich, daher habe ich die Prognosen weggelassen. Für Asiatischen Aktienverhältnisse ist dieser Wert im Mittelfeld zu bewerten und für die Peergroup von Sony ist dies ein überdurchschnittlicher Wert.

KBV:
2012: 0,87
2013: 0,95
2014: 0,94 (Prognose)
2015: 0,91 (Prognose)
2016: 0,97 (Prognose)
Hier lässt sich eine Stagnation des KBV in den nächsten Jahren erkennen. Sowohl für den NIKKEI (dem Index, in dem die Sony Aktie u.a. gelistet ist) als auch Branchenintern ist dieser Wert im guten Bereich.
Das war zunächst ein kleiner Überblick über die Aktienbewertungszahlen und das Unternehmen.


Fakten:

Seit einem zweijährigen Abwärtstrend ist nun die Talfahrt bei Sony überwunden. Aufgrund von mangelnder Innovation und zu teuren Produkten, vor allen Dingen im hart umkämpften TV-Bereich, kam Sony schon seit 2008 in die Krise. Es gab einen kurzen Hoffnungsschimmer 2010, wo sich die Aktie wieder kurzzeitig erholte, bevor die Aktie von Anfang 2011 bis Januar 2013 von ca. 20€ auf 7,50€ absackte. Innovationen und neue Strategien sollen dies jetzt ändern und zeigten auch schon Wirkung. Die Aktie verdoppelte ihren Wert seit Januar 2013 auf momentan 15,80 €.
Besonders die Spielkonsolensparte des Konzerns soll extrem ausgebaut werden und somit mehr Umsatz erwirtschaften. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft wird die Playsation 4 im November auf den Markt gebracht. Bereits in Deutschland gibt es für die neue Spielkonsole eine Millionen Vorbestellungen. Das ist die höchste Vorbestellungszahl, die es je bei einem Marktantritt einer Spielkonsole in Deutschland gab. Gleichzeitig kommt aber auch das Konkurrenzprodukt von Mircrosoft auf den Markt, die Xbox one. Doch Experten sehen für die Playsation 4 bessere Chancen. Sie hat doppelt so viel Leistung wie die Xbox one und kosten zudem wahrscheinlich gut 100 € weniger. Sony hat aus seinen Fehlern gelernt: nun wird auf die Eigenherstellung der Komponenten verzichtet und somit ein günstigerer Preis für die Konsole erreicht. Das neue Gerät soll nun auch selbst Gewinne erzielen und nicht wie beim Vorgängermodell nur die dazugehörigen Spiele. Aber selbstverständlich rüstet Sony auch im Spielesektor kräftig auf. So bringt der Konzern etwa doppelt so viele Spiele zur dazugehörigen Konsole auf den Markt, wie der Konkurrent Microsoft. Der Umsatz in der Videospielsparte steigt somit von 5,43 Milliarden Euro im Jahr 2013 auf vermutlich 8,35 Milliarden Euro im Jahr 2016 an.
Auch die Nutzer von Konsolen nehmen zu. So spielen allein in Deutschland 26 Millionen Menschen regelmäßig mit Spielkonsolen. Und nicht nur Kinder und Jugendliche spielen Videospiele, auch der Anteil der Erwachsenen nimmt konstant zu, sodass momentan 36 % der 40-49 Jährigen regelmäßig die Spielkonsole benutzen. Aus diesen Gründen sehen Analysten der Finanzgruppe Macquarie sehr gute Wachstumschancen für Sony.
Aber auch in den anderen Bereichen, in denen Sony vertreten ist, steht der Megakonzern wieder gut dar. Mit den Smatphones der Xperia-Serie ist Sony insbesondere in Japan sehr erfolgreich, wo jeder zweite Japaner eine Sony Telefon besitzt. Durch neue Smartphonemodelle sehen Analysten in den nächsten Jahren auch in diesem Bereich Verdopplungspotenzial. Auch die Fernsehabteilung bietet wieder gute und günstige Produkte. Besonders der Musik- und Filmsektor wird momentan enorm ausgebaut. So soll eine Musikplattform im Internet genannt „Vevo“ viel Wachstum bescheren.


Fazit:

Die Aktie ist auf alle Fälle empfehlenswert für eine Long-Position im Depot. Sowohl Langfristig, durch gute Gewinnprognosen und Innovationen (siehe Vevo, Playstation 4 und Xperia-Serie), als auch kurzfristig für das Weihnachtsgeschäft. Somit ist die Aktie für alle Depotarten geeignet. Den Abwärtstrend halte ich und auch viele Analysten seit dem Jahresbeginn für beendet. Ich sehe weitere Verdopplungschancen des Aktienwerts mittel- bis langfristig.
Die 200-Tage-Line wurde schon seit Anfang 2013 durchbrochen und gibt somit ein Kaufsignal an. Der RSI bewegt sich im neutralen Bereich und der MACD zeigt ein leichtes Kaufsignal an. Der PEG (Price-Earning-to-Grow-Ration) von 0,5 zeigt, dass die Aktie unterbewertet ist und somit kein schlechter Kauf ist. Somit ist meine Empfehlung noch ein wenig mit dem Kauf zu warten bis auch der RSI ein Kaufsignal anzeigt und dann richtig zuzuschlagen. Die Dividendenrendite sieht jedoch eher mau aus. Dieses Jahr war es nur 1 % und die nächsten Jahre wird sich der Wert vermutlich nicht über die 1,5 % Rendite hinaus bewegen.

Vielen Dank fürs lesen und ich wünsche frohes Traden!!!

____________________________________________________________________________
Quellen:
Internet:
http://www.finanzen.net
http://www.informunity.de
http://www.ariva.de
http://www.finanznachrichten.de/
http://www.faz.net/
http://www.wallstreet-online.de
Literatur: Focus Money
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.
Sony Aktie
Kurs: 61,75€     -2,9% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
JoeCG
Aktuell wird kein IPQ für Investor JoeCG ermittelt.
Aktien-Portfolios von JoeCG haben sich im
Ø 18% p.a. besser entwickelt als der DAX.



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
DAX Prognose-Rangliste

Mehr Infos