Kommentar vom 25.10.13
Bewertung:
Mehr als 30 Bewertungen
hervorragend12%
sehr interessant63%
interessant21%
mittelmäßig4%
uninteressant0%
Bisher 1.327 mal gelesen
Phänomen Google
EINLEITUNG:

In diesem Monat knackte Google die Marke von 1000 USD pro Aktie. Dies bedeutet eine Verzehnfachung des Aktienkurses in weniger als 10 Jahren. Wer hätte dem Internetkonzern diese Performance zum Börsenstart im Jahr 2004 zugetraut? (1)
Interessant ist nun die Frage, welche Ursachen Googles Erfolgssträhne hat und ob diese Ursachen dazu führen werden, dass Googles Erfolg anhalten kann.

Folgende Punkte sollen analysiert werden:

1. Google knackt die 1000-$-Marke
2. Fundamentale Ursachen für Googles Erfolg.
3. Technologische Ursachen für Googles Erfolg.
4. Googles Unternehmenskultur als Erfolgsfaktor.
5. Fazit.


ANALYSE:

1. Google knackt die 1000-$-Marke

Am Freitag dem 18.10.2013 knackte Google erstmalig in der Unternehmensgeschichte die 1000-USD-Marke. Damit zeigt Google – abgesehen von einem Einbruch als Folge der Finanzkrise – einen langfristig intakten Aufwärtstrend seit dem Börsengang.



2. Fundamentale Ursachen für Googles Erfolg.

Als naheliegende Ursache für Googles Erfolg können erneut die guten Quartalszahlen gelten, die Analystenmeinungen übertrafen. So steigerte der Konzern seinen Umsatz im Vorjahresvergleich um 5,62 % auf nunmehr 14,893 Mrd. USD. Zugleich stiegen die Gewinne im Vorjahresvergleich um satte 36,49 % auf nunmehr 2,970 Mrd. USD. (2) Damit kann Google seine Erfolgsserie fortsetzen und hat laut Onvista vorrausichtlich zum vierten Jahr in Folge seine Gewinne gesteigert. (3) Allerdings sind die Quartalszahlen nicht die eigentliche Ursache für die Wertsteigerung der Aktie, sondern müssen ihrerseits wiederum vorgelagerte Ursachen in der Struktur des Konzernes Google haben, deren Ergebnis sie sind.
Aus den Fundamentaldaten ergeben sich 2 naheliegende Fragen:
1. Was sind die Gründe für Googles anhaltendes Wachstum?
2. Kann dieses Wachstum in der Zukunft fortgesetzt werden?



3. Technologische Ursachen für Googles Erfolg.

Google ist ein Konzern, der es geschafft hat zahlreiche Schlüsseltechnologien des Internets zu besetzen. So ist Google als Suchmaschine dominant, das Videoportal Youtube ist äußerst populär und auch Google`s Handybetriebssystem Android ist erfolgreich und Google besitzt zahlreiche weitere Schlüsseltechnologien, wie ein Email-System, einen Webbrowser, ein Bildbearbeitungsprogramm, ein Kartenprogramm, ein Soziales Netzwerk und und und.
Etwas plakativ gesagt kann man also feststellen, dass Google überall im Internet mitspielt und daher parallel zum Wachstum des ganzen Internets auch Google wächst.
Der Konzern ist äußerst innovativ und hat die Kreativität in seiner Unternehmenskultur systematisch verankert, wozu ich mich in Punkt 4 Der Analyse äußern werde. Darüber hinaus ist Google clever darin, entstehende Schlüsseltechnologien aus anderen Firmen zu kaufen, oder gleich die ganzen Unternehmen. Hierfür ist das Videoportal Youtube ein gutes Beispiel , dass Google nicht selbst entwickelt hat aber einkaufte und nun erfolgreich kommerzialisiert.



4. Googles Unternehmenskultur als Erfolgsfaktor.

Google`s Technologieführerschaft in vielen Bereichen ist allerdings nicht vom Himmel gefallen, sondern ist auch Ergebnis der Unternehmenskultur des Konzerns. So zwingt der Konzern seine Mitarbeiter geradezu dazu kreativ zu sein, da 20 % der Arbeitszeit exklusiv für kreative und neuartige Projekte reserviert ist (4). Dieser Projekttag wurde nun zwar von Firmenchef Larry Page etwas verwässert, indem er den Tag auch für Aufgaben aus der normalen Arbeitszeit reservieren lässt. Indes spiegelt alleine die Existenz dieses Projektages die Kreativität des Konzernes Google wieder.
Weiterhin ist der Firmenhauptsitz gestaltet wie ein US-amerikanischer-Unviersitätscampus, auf dem die Mitarbeiter herumschlendern, in Bars und Caffees sitzen können, Baden und Tischtennis spielen können. Durch dieses einer amerikanischen Universität ähnliche Umfeld soll ein offenes und kreatives Klima wie an einer solchen Universität erzeugt werden (5).



5. Fazit.

Google schafft es seit einem Jahrzehnt die wesentlichen technologischen Schnittstellen des Internets wie Suchmaschine, Videoportal oder Kartendienst zu besetzen. Ob Google diese Technologien nun selbst entwickelt oder aber das Gespür hat kommende Megatrends des Internets einzukaufen, ist dabei letztlich egal. Der Konzern schafft es jedenfalls immer vorne mit dabei zu sein. Da Googles Erfolg in der Unternehmenskultur verwurzelt ist gehe ich davon aus, dass Google auch zukünftig technologische Trends setzen wird.

Das Ergebnis dieser Technologieführerschaft sind seit einem Jahrzehnt langfristig steigende Umsätze und Gewinne.

--------------------------------------------------------------------------------------

Empfehlung:

Google ist eine klare Kaufempfehlung, da es eben keine Internetbude mehr ist, sondern ein funktionierender Großkonzern mit Technologieführerschaft und kontinuierlichen Gewinnen durch die Suchmaschine.

Allerdings sollte man aus Portfoliotechnischen Gründen der Risikominimierung selbstverständlich nicht einen Einzeltitel zu stark gewichten. Für chancenorientierte Anlager mit einem längeren Horizont ist Google als Beimischung des Portfolios auf jeden Fall Pflicht.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Quellenangaben:

(1) http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-10/28376843-das-phaenomen-google-469.htm

(2) http://www.informunity.de/sd/STID-200/MID-6837/Aktie-Google.htm

(3) http://www.onvista.de/aktien/fundamental/Google-Aktie-US38259P5089

(4) http://www.sueddeutsche.de/digital/-prozent-zeit-fuer-mitarbeiter-google-boss-page-beendet-erfolgsprogramm-1.1748360

(5) http://www.amazon.de/Das-Google-Imperium-Lars-Reppesgaard/dp/3867740461/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1382692447&sr=8-1&keywords=das+google+imperium

Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.