Analyse zur Aktie Alphabet (Google)

Als sehr interessant bewertet
30 Bewertungen ∙ 1860 mal gelesen
Am 25.10.13
von homooeconomicus
zu Alphabet (Google)

Phänomen Google

EINLEITUNG:

In diesem Monat knackte Google die Marke von 1000 USD pro Aktie. Dies bedeutet eine Verzehnfachung des Aktienkurses in weniger als 10 Jahren. Wer hätte dem Internetkonzern diese Performance zum Börsenstart im Jahr 2004 zugetraut? (1)
Interessant ist nun die Frage, welche Ursachen Googles Erfolgssträhne hat und ob diese Ursachen dazu führen werden, dass Googles Erfolg anhalten kann.

Folgende Punkte sollen analysiert werden:

1. Google knackt die 1000-$-Marke
2. Fundamentale Ursachen für Googles Erfolg.
3. Technologische Ursachen für Googles Erfolg.
4. Googles Unternehmenskultur als Erfolgsfaktor.
5. Fazit.


ANALYSE:

1. Google knackt die 1000-$-Marke

Am Freitag dem 18.10.2013 knackte Google erstmalig in der Unternehmensgeschichte die 1000-USD-Marke. Damit zeigt Google – abgesehen von einem Einbruch als Folge der Finanzkrise – einen langfristig intakten Aufwärtstrend seit dem Börsengang.



2. Fundamentale Ursachen für Googles Erfolg.

Als naheliegende Ursache für Googles Erfolg können erneut die guten Quartalszahlen gelten, die Analystenmeinungen übertrafen. So steigerte der Konzern seinen Umsatz im Vorjahresvergleich um 5,62 % auf nunmehr 14,893 Mrd. USD. Zugleich stiegen die Gewinne im Vorjahresvergleich um satte 36,49 % auf nunmehr 2,970 Mrd. USD. (2) Damit kann Google seine Erfolgsserie fortsetzen und hat laut Onvista vorrausichtlich zum vierten Jahr in Folge seine Gewinne gesteigert. (3) Allerdings sind die Quartalszahlen nicht die eigentliche Ursache für die Wertsteigerung der Aktie, sondern müssen ihrerseits wiederum vorgelagerte Ursachen in der Struktur des Konzernes Google haben, deren Ergebnis sie sind.
Aus den Fundamentaldaten ergeben sich 2 naheliegende Fragen:
1. Was sind die Gründe für Googles anhaltendes Wachstum?
2. Kann dieses Wachstum in der Zukunft fortgesetzt...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.