Kommentar vom 18.12.13
Investorfreebolo
Bewertung:
Mehr als 70 Bewertungen
hervorragend13%
sehr interessant48%
interessant26%
mittelmäßig6%
uninteressant7%
Bisher 1.009 mal gelesen
Outperformer 2014- Ein Titel für's Depot
Kommentar zur Commerzbank Aktie:


1.Allgemeines:

Der Abstieg:

Wie wir alle wissen gleicht der Aktienkurs der Commerzbank einer Achterbahnfahrt, welche seit 2008 nur eine Richtung kennt, nach unten. Während die Aktie 2008 noch für 200€ (ohne Berücksichtigung der Zusammenlegung von 10 Aktien zu einer: 20€) gehandelt wurde, konnte man Sie im Juli diesen Jahres für knapp 6€ (ohne Berücksichtigung der Zusammenlegung der Aktien von 10 Aktien zu einer:0,60€) kaufen.

Die wichtigste Frage, die man sich stellen sollte ist, wie die Aktie so dermaßen an Wert verlieren konnte.
Grund hierfür ist in erster Linie die Finanzkrise. Dumm nur, dass es vor dieser Krise zu einer Übernahme der Dresdner Bank durch die Commerzbank kam. Der Kaufpreis hierfür belief sich auf 5,5 Milliarden Euro.
Was folgten waren Geldspritzen vom Bankenrettungsfonds i.H.v. 16,4 Milliarden Euro und eine Beteiligung des Staates i.H.v. 25%. Die strengen Auflagen, welche durch die EU-Kommission erlassen werden mussten, um die staatliche Beteiligung zuzulassen, drückten den Kurs erneut.
Zu guter Letzt sollte noch erwähnt werden, dass die Commerzbank ebenfalls von der Schifffahrtskrise in Mitleidenschaft gezogen wurde. Grund hierfür waren wertmäßig hohe Schiffsfinanzierungen.

All diese Geschehnisse, welche sich über 5 Jahre erstreckten, führten unweigerlich dazu, dass die letzten verbliebenen Investoren das sinkende Schiff verließen, was den Kurs von knapp 6€ im Juli diesen Jahres erklärt und auch rechtfertigt


Der Aufstieg und Ausblick:

Zu Beginn des Jahres kündigte Commerzbank-Chef Martin Blessing an 6000 Stellen zu streichen. Die dadurch entstehenden Personalkosten durch Abfindungen etc. drücken die Quartalsgewinne, jedoch hat die Bank einen Gewinn von 77 Millionen Euro erzielt und liegt damit noch vor der Deutschen Bank.
Dieses Ergebnis ist im Bezug auf die Größe des Bankhauses nicht viel, wenn man sich den Jahresabschluss von 2007 vor Augen hält. Damals lag dieser bei 1,92 Milliarden Euro, was durchschnittlich einen Quartalgewinn von knapp 500 Millionen Euro zur Folge hat (um genauere Zahlen einzusehen, einfach in den angehängten Quellen nachschauen).

Der Gewinn verdeutlicht, dass die Achterbahnfahrt an ihrem Tiefpunkt angekommen ist. Dies spiegelt sich auch im Aktienkurs wider, welcher momentan bei ca. 11,20€ liegt. Hinzu kommt, dass die Commerzbank Fortschritte im Bereich des Verkaufs ihrer Schiffskredite macht. Erst Vorgestern konnte sie ein großes Paket i. H.v. 280 Millionen € verkaufen. Zudem ist davon auszugehen, dass die Personalkosten im Laufe der Zeit immer stärker abnehmen werden. Dieser abnehmende nicht zu unterschätzende Kostenblock wird das operative Ergebnis stark beeinflussen.

Zum Abschluss noch einen Kommentar von Martin Blessing über die geschäftliche Entwicklung der Commerzbank:

„Mit unserer strategischen Agenda haben wir bereits viel erreicht: Wir haben die Kapitalquoten erhöht, die Kosten gesenkt, Risiken und nicht strategische Portfolios deutlich abgebaut und unsere Wachstumsinitiativen erfolgreich gestartet. Damit haben wir die Stabilität der Bank weiter erhöht.“


Fundamentalanalyse Ausblick (Onvista-Quelle):

KGV:

Aktuell: 34,49
2014e: 14,04
2015e: 9,18

--> Mit einem KGV kleiner als 15 gilt eine Aktie allgemein als unterbewertet.


Gewinnwachstum :

Aktuell: -78,08%
2014e +152,54%
2015e: +56,37%

PEG:

Aktuell: 0,23
2014e: 0,26
2015e: 0,26

--> Alle Werte unterhalb von 1 weisen auf eine Unterbewertung des Titels hin.


Eine technische Analyse ist im Rahmen der Commerzbank meines Erachtens eher ungeeignet, da der Titel zu sensibel auf Good oder Bad News reagiert. Dies wird bspw. durch die Anzahl der gehandelten Aktien am jeweiligen Tag der Verkündung der Nachricht deutlich.

Fazit:

Bei genauerer Recherche über die Commerzbank, wird deutlich wie schwer die letzten 5 Jahre für das Institut gewesen sein müssen und wie ungünstig die Umstände für sie waren. Jedoch hat sich auch gezeigt, dass sie bereit ist noch mal von vorne anzufangen. Der Vorstand wird höchstwahrscheinlich alles daran setzen, dass möglichst wenig Risiko eingegangen wird, was meines Erachtens für langfristige Gewinne und Wachstum sprechen wird. Eine weitere Pleite kann sich die Commerzbank nicht mehr erlauben.

Wenn man bedenkt, dass sich die hohen Personalkosten in Zukunft reduzieren und das Risiko aus den übrigen Schiffsfinanzierungen langsam schwindet, wird deutlich wozu die Aktie in Zukunft fähig sein könnte. Die Fusion mit der Dresdner Bank hat noch nicht einmal begonnen Früchte zu tragen. Wenn es dazu kommt, was meiner Meinung nach nur eine Frage der Zeit ist, kann die Commerzbank sehr stark an Wachstum zulegen und evtl. auch die größte Bank Deutschlands werden.

Ich denke die vielen genannten Gründe sprechen eindeutig für den Kauf auf lange Sicht. Hiermit meine ich einen Zeitraum von einem Jahr oder länger in welchem ich eine Verdoppelung nicht ausschließen möchte.

P.S.:Den fundamentalen und technischen Teil habe ich hier eher kurz gehalten, da sie auf Vergangenheitsdaten beruhen und sich die Commerzbank meines Erachtens gerade in der Wiedergeburt befindet.

Das war's auch schon (doch länger geworden als erwartet :D).

Ansonsten noch herzlichen Dank an die Leser und ein schönes Weihnachtsfest mit anschließendem guten Rutsch ins neue Jahr!


Euer Freebolo


Quellen:

http://www.wiwo.de/bilder/nachrichten-und-meinung-absturz-der-commerzbank-aktie/4714950.html?slp=false&p=8&a=true#image

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken/commerzbank-streicht-6000-jobs-martin-blessing-kehrt-mit-eisernem-besen/7680176.html

https://www.commerzbank.de/de/hauptnavigation/aktionaere/service/archive/ir-nachrichten_1/2013_8/ir_nachrichten_detail_13_37194.html

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/commerzbank-macht-mehr-gewinn-als-deutsche-bank-a-932277.html

https://www.commerzbank.de/de/hauptnavigation/aktionaere/service/archive/ir-nachrichten_1/2008_5/ir_nachrichten_detail_08_1677.html

http://www.wn.de/Welt/Wirtschaft/Banken-Commerzbank-verkauft-grosses-Paket-mit-faulen-Schiffskrediten

http://www.onvista.de/aktien/fundamental/Commerzbank-Aktie-DE000CBK1001
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.   



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Fond-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos
Commerzbank Aktie
Kurs: 12,09€     -0,1% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
freebolo
Aktuell wird kein IPQ für Investor freebolo ermittelt.
Aktien-Portfolios von freebolo haben sich im
Ø 1% p.a. schlechter entwickelt als der DAX.