Kommentar zur Aktie Heidelberger Druck.

Als interessant bewertet
10 Bewertungen ∙ 620 mal gelesen
Am 20.12.13
von LuckyLerlitz
zu Heidelberger Druck.

Land ind Sicht?

1. Allgemein

Die “Heidelberger Druckmaschinen AG“, meist auch Heidelberger Druck bezeichnet ist ein Präzisionsmaschinenbauunternehmen, spezialisiert auf Bogenoffset – Druckmaschinen, mit Hauptsitz in Heidelberg.
Im Heidelberger Zentrum befinden sich die Bereiche Forschung, Entwicklung, Service, Marketing und Vertrieb.
Die größte Produktionsstätte befindet sich in Wiesloch – Walldorf und ist mit ca. 5000 Mitarbeitern, die größte Druckmaschinenfabrik der Welt.
Weiter Produktionsstandorte sind in Amstetten (Gießerei), Brandenburg an der Havel (Fertigung und Montage v. Komponenten), Ludwigsburg (Falzmaschinen und Mailingsysteme), Kiel (Software für Integration aller Prozesse), Leipzig (Sammelhefter & Klebebinder) und weltweit in der Schweiz, Slowakei, Schweden, USA und China.

2. Unternehmenskennzahlen

Die Umsatzerlöse im abgelaufen Geschäftsjahr 2012 betrugen 2,73 Mrd. €.
Das operative Ergebnis (EBIT) war das letzte Geschäftsjahr und das laufende Geschäftsjahr 2013 sehr schlecht, 2012 erlange mein ein EBIT von – 139,8 Mio. €,
für das Geschäftsjahr 2013 wird das EBIT bei ca. - 36,8 Mio. € liegen.
Der letzte positive Jahresüberschuss, war im Jahr 2008 bei 141,8 Mio. Euro,
dass schlechteste Ergebnis war 2009 mit - 248,7 Mio. Euro, 2013 wird mit einen negativen Jahresüberschuss von – 109,9 Mio. Euro gerechnet.
Der Gewinn je Aktie betrug im Geschäftsjahr 2012 – 0,98 €, für 2013 rechnet man mit einen Gewinn pro Aktie von – 0,47 €.
Die letzte Dividendenausschüttung war im Jahre 2008, mit einer Dividende pro Papier von 0,95 € und ein Gesamtdividendenvolumen von 74,8 Mio. Euro.
Im Jahr 2008 ist der durchschnittliche Kurs von 6,25 €, bis auf 1,01 € im 4. Quartal 2012 gefallen.
Das KGV befindet sich jenseits von Gut und Böse im Minusbereich.

3. Geschäftjahr & News 2013

(Leider hinkt Heidelberger Druck mit den Quartalszahlen für das 3. Quartal zurück und auch für das Rumpfgeschäftsjahr liegen noch keine Zahlen vor (Stand 12/2013))

Für die ersten 2 Quartale 2013 kann man heraus schlissen, dass die Rahmenbedingungen für den Geschäftsmarkt und für das Unternehmen stabil sind.
Man rechnet mit einer Nachfrage auf dem Niveau der Vorjahre, die vielleicht auch im geringen Umfang zunehmen können.
Für das Geschäftsjahr 2013 und 2014 werden Umsatzerlöse in der Höhe des abgelaufenen Geschäftsjahres 2012 gerechnet.
Signifikant höhere Nachfragen im etablierten Markt sind laut Konzern nicht zu erwarten und wenn, dann sehr abhängig von der momentanen konjunkturellen Situation. Positiv zu berichten ist das steigende Umsatzzahlen aus der Region Asien zu erwarten sind.
Im laufenden Geschäftjahr 2013 und auch 2014 werden Einsparungen von 180. Mio. Euro wirksam, aus dem Sparprogramm „Focus 2012“.
Für das Geschäftsjahr 2013 hat man sich das Zeil gesetzt das betriebliche Ergebnis deutlich zum Berichtsjahr zu verbessern, man möchte 2013 und 2014 endlich wieder ein positiven Jahresüberschuss erreichen, was seit dem Krisenjahren 2008/2009 nicht mehr gelungen ist.
Im 4. Quartal 2012 hat der Wert seine Talsohle erreicht, seit dem geht es mit den Wert wieder etwas den Berg aufwärts, im November konnte man seit langen die Marke von 2,80 € knacken, der Zeit (20.12.2013) befindet sich der Kurs bei 2,68 €, seit dem kämpft der Wert mit der Marke von 2,80 € und pendelt bis zu 2,50 €.
Verschiedene Finanzhäuser wie die DZ Bank, Deutsche Bank und Commerzbank haben das Ziel der Aktie bereits über 3 € verkündet, da ein wichtiger Konkurrent patzt, weiterhin Stellen abbaut und sich aus bestimmten Marktinhalten zurück zieht,
dass wird als neue Chance für die Heidelberger Druck gesehen ihren Marktanteil auszubauen.

4. Fokus 2014

Der Fokus für die nächsten 2 Geschäftsjahre liegt darauf, einen stabilen leicht wachsenden Umsatz zu erzielen, weiterhin sind Maßnahmen zu Margensteigerung geplant und ein Ziel von 8 % EBITDA vom Umsatz zu erlangen.
Die Investitionsquote soll sich auf 2 % des Umsatzes belaufen.
Für die Hauptversammlung 2015 ist erstmal wieder seit langen geplant eine Auszahlung einer Dividende vorzuschlagen.

5. Persönliches Investment

Wie ihr sicherlich schon aus dem Bericht entnehmen konntet, wurde die Heidelberger Druck durch die weltweite Finanzkrise 2008/2009 hart getroffen, das Papier verlor ordentlich an Wert.
Im 4. Quartal 2012 war endlich eine Talsohle erreicht und das Papier konnte wieder einen Aufwärtstrend beginnen.
Ich sehe den Wert an sich als hoch spekulativ an, da bis dato fundamentale Ergebnisse des Konzerns fehlen und bin gespannt auf die Jahreshauptversammlung und die Veröffentlichung der Quartalszahlen des Rumpfgeschäftsjahres.
Sollte ein Ausbruch über die Marke von 2,80 € gelingen könnte ein Kursanstieg bis 3 € möglich sein, aber auch ein Kurseinbruch wäre denkbar.
Für Langzeitinvestments, auf die ich mich konzentriere ist das Papier für mich,
bis dato ein rotes Tuch.

6. Quellen

http://de.wikipedia.org/wiki/Heidelberger_Druckmaschinen
http://www.wallstreet-online.de/aktien/heidelberger-druckmaschinen-aktie/bilanz
http://www.heidelberg.com/www/html/de/binaries/files/investor_relations/reports/2013-14/131105_q2_1314_report_pdf
http://www.stock-world.de/analysen/nc5422230-Heidelberger_Druck_Warten_auf_das_naechste_Signal.html
http://www.aktien-global.de/investment-news/?id=1536
http://www.informunity.de/stock_detail.p?STID=84&NUMBNEWS=10
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.
Heidelberger Druck. Aktie
Kurs: 0,59€     -1,3% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
LuckyLerlitz
Aktuell wird kein IPQ für Investor LuckyLerlitz ermittelt.
Aktien-Portfolios von LuckyLerlitz haben sich im
Ø 1% p.a. besser entwickelt als der DAX.



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Pro-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos