Kommentar zur Aktie Vestas

Als sehr interessant bewertet
60 Bewertungen ∙ 1050 mal gelesen
Am 02.01.14
von ProduktLogistics
zu Vestas

Vestas: Wird es ein weiteres 2013 geben?

Gliederung:

1. Einführung
2 Das Unternehmen
3. Analyse
3.1 Vergangenheit
3.2 Zukunft
4. Zusammenfassung


1. Einführung

Die Aktie von Vestas Wind Systems hat sich im letzten Jahr um 381,1% (293,4% vs. DAX) verbessert. Hiermit hat sie momentan ihr 3-Jahres Hoch erreicht. Die Frage die sich jeder nun stellt ist ob sich dies 2014 wiederholen kann oder ob sich ein Kursabfall wie schon 2009-2012 wahrscheinlicher wäre. Im Folgenden werde ich dieser Frage mit meinen Einschätzungen auf den Grund gehen.

2. Das Unternehmen

Die Vestas Wind Systems A/S (Börse Kopenhagen: VWS.CO) ist ein dänischer Hersteller von Windkraftanlagen, der 1945 unter dem Namen VEstjysk STaalteknik A/S gegründet wurde, aber sich erst 1987 auf Windkraftanlagen spezialisierte.

Vestas verdient nicht nur am Bau von Windkraftanlagen sondern auch am Service. Mit der Sparte Servicegeschäft für Betrieb und Wartung werden oft langjährige Betriebs- & Wartungsverträge abgeschlossen. Hier ist die Marge bei rund 10% richtig profitabel.

Das Unternehmen wird seit dem 1. September von Anders Runevad geführt, welcher vorher der Kopf der West- und Zentraleuropäischen Sparte von Ericsson war.

3. Analyse

3.1 Vergangenheit

Die Vestas Aktie machte einen erheblichen Sprung, nachdem ein erheblicher Personalabbau stattfand, ein Partnerschaftsvertrag mit mit Mitsubishi Heavy Industries Ltd unterzeichnet wurde und der Geschäftsführer ersetzt wurde. Aktienkäufe stiegen stark an mit einem Rekord-Tempo im Dezember, laut dem Finanzkonzern Nordea AB. Vor dem Jahre 2013, haben sich die Aktionäre durch von Vesta durch 3 Jahre voller Verluste gequält nach dem staatliche Subventionen von Ökostrom reduziert wurden.

2013 hatte Vestas Anlagen mit einer Gesamtstärke von 5214 MW installiert im Vergleich zu 3738 MW im Jahre 2012. Als Vergleich: Das größte Atomkraftwerk der Welt in der Nähe von Tokio hat eine Stärke von 8212MW, er „3-Schluchten-Staudamm“ in China hat eine Nettoleistung von 18200MW.

Der zu den größten Produzenten der Welt zählende dänische Konzern hat im Zeitraum Juli bis September 2013 zwar deutlich weniger umgesetzt als noch ein Jahr zuvor, doch dafür konnte die Profitabilität gesteigert werden. Das honorierten auch die Aktionäre. Der Umsatz von Vestas ist im dritten Quartal auf 1,44 Mrd. Euro geschrumpft. Gegenüber dem dritten Quartal des Vorjahres (1,99 Mrd. Euro) bedeutet das einen Umsatzrückgang um 27 Prozent. Die EBIT-Marge (EBIT vor außergewöhnlichen Geschäftsereignissen) konnte hingegen von 0,7 Prozent in Q3 2012 auf 4,6 Prozent verbessert werden. Das Jahresziel für diese Gewinnkennziffer hat Vestas auf mindestens zwei Prozent angehoben (zuvor: mindestens ein Prozent).


3.2 Zukunft

Auf Basis der bisher vorgelegten Quartals- bzw. Halbjahreszahlen glaube ich, dass Vestas sich weiterhin verbessern kann besonders auf Grund der stetig sich steigernden Profitabilität. Laut einem Artikel von Bloomberg empfehlen mehr als 45% aller Analysten die sich auch mit Vestas beschäftigen bei Vestas einzusteigen, im Vergleich zu 9,4% im September 2012.

Vestas steht in Konkurrenz mit Siemens. Unter den vorerwähnten 5214 Megawatt war auch eine Reihe größerer US-Deals. Laut dem „Spiegel“ hat Siemens vom US-Energieversorger MidAmerican einen Auftrag über die Lieferung von 448 Windkraftanlagen erhalten. Diese haben eine Gesamtleistung von 1050 Megawatt, was der Kapazität eines mittleren Atomkraftwerks entspricht. Die Aufträge für Vestas werden trotz dieser eher negativen Nachricht nicht ausbleiben. Erst kürzlich kamen Aufträge in Höhe von 52MW in Indien, 39MW in Urugay, 36MW in Deutschland und 76MW in Polen. Hinzu kommen noch die oben erwähnten Gewinne durch Service-Verträge die häufig Längen von über 10 Jahren haben.


Heute ist der 2. Januar 2014, neues Jahr, neues Glück.
Die Vestas Aktie verzeichnet zwar eine sehr Hohe Volatilität und ist mit Rang unter den 50 am stärksten schwankenden Aktien bei Informunity. Jedoch liegt dies an der Berechnungsmethode und sollte nicht vom Kauf abschrecken. Wenn man sich den Trend anguckt kann man eine sehr schöne Ausgleichs-gerade durchziehen, die stetig nach oben geht. Daher könnte man von einer weiteren Steigerung ausgehen.

Die Gewinnprognosen pro Aktie sind heute höher als vor sieben Wochen und auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet. Mit einer Marktkapitalisierung von >$5 Mrd., ist Vestas Wind Systems A/S ein hoch kapitalisierter Titel. Jedoch wird für die nächsten 12 Monate wird keine Dividendenausschüttung erwartet. Wenn man die Prognosen vieler Analysten mittelt, dann kommt man auf ein langfristiges Wachstum (bis 2015) von 135,42%.

4. Zusammenfassung


Zusammenfassend komme ich somit zu folgendem Ergebnis: Fundamental erscheint mir die Aktie von Vestas zwar kein Schnäppchen mehr zu sein, sie verfügt jedoch ausgehend vom aktuellen Kurs um 22.5 Euro durchaus noch über ein Aufwärtspotenzial von über 30%. Auch unter den Analysten herrscht eine gute Stimmung und immer mehr Analysten analysieren diese Aktie, sodass man über 2014 gut am Ball bleiben kann bei dieser Aktie.

Daher empfehle ich, nach eingehender Analyse, die Aktie der dänischen Vestas Wind Systems A/S an dieser Stelle zum spekulativen Kauf mit einem Kursziel (auf Sicht eines Jahres) in Höhe von 36 Euro. Zur Absicherung gegen - an der Börse natürlich jederzeit mögliche - Kursverluste empfehle ich zudem die Platzierung eines Stoppkurses knapp unterhalb der Marke von 18 Euro. Konkret würde ich einen Stoppkurs bei 16,50 Euro in den Markt legen. Es kann also durchaus sein, dass diese Aktie langfristig hohe Gewinne machen wird, die Grundlage ist dazu erst einmal da.
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.
Vestas Aktie
Kurs: 95,64€     -0,0% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
ProduktLogistics
Aktuell wird kein IPQ für Investor ProduktLogistics ermittelt.
Portfolios von ProduktLogistics haben sich im
Ø 17% p.a. besser entwickelt als der DAX.



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Pro-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos