Analyse zur Aktie Vestas

Als sehr interessant bewertet
30 Bewertungen ∙ 580 mal gelesen
Am 06.07.14
von Karakara
zu Vestas

Mit Windkraft 8.0 zur Nr.1

V164-8.0MW
++++++++++++++++++++++++++++++++

Acht punkt Null steht bei Vestas für eine neue Generation von 8MW-Windkraftanlagen (WKA).
Die V164-8.0MW mit 164 Metern Rotordurchmesser hat mit 8MW (Stand 2014-01) die höchste Leistung und ist mit 220 Metern auch die höchste WKA.

Dieser Mega-Typ von WKA eignet sich ideal für Offshore Windparks weltweit.
So setzt Japan aktuell mehr auf Wind als auf Sonne und plant die Subventionierung von Solarkraft um 11% zu reduzieren, um im Gegenzug Offshore-Strom zu fördern.
[1].

Positiv für Vestas: Der Offshore-Windmarkt gehört zu den großen Wachstumsfeldern.
Und hier kooperiert Vestas mit Mitsubishi im Rahmen eines Joint Venture.

Erste Aufträge sind bereits bestätigt.
[2]


Verluste gehören der Vergangenheit:
++++++++++++++++++++++++++++++++
Nach Jahren von Verlusten hat Vestas-Chef Anders Runevad umstrukturiert und es geschafft den Verlust in 2013 auf rund 36 Millionen zu reduzieren, in 2012 lag der Verlust noch bei über 700 Mio. EUR. Mit den 2013/Q4-Zahlen wurde sogar ein Nettogewinn von über 200 Mio. EUR erzielt.
[3]


Markführer mit über 13% Markanteil.
++++++++++++++++++++++++++++++++
Vestas ist mit der Lieferung von WKA´s in bislang 73 Länder breit aufgestellt.
Ein boomender US-Markt und drohende Streichung von Steuererleichterungen ( PTC ) verhalfen General Electric in 2012 auf Platz 1. Dieser Einmaleffekt blieb in 2013 aus und somit wurde für GE im bildlichen Sinne der Wind aus den Rotorblättern genommen. Das organische Wachstum aus eigener Kraft blieb aus und die Top 5 neu sortiert.

Marktanteile:
Vestas 13,7 %
Enercon 10,3%
Goldwind 10,2%
Siemens 7,3%
Suzlon 6,3%
----
[4]

Servicegeschäft:
++++++++++++++++++++++++++++++++
Mit der Sparte Servicegeschäft für Betrieb und...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.