Kommentar vom 27.07.14
AktieAmazon
InvestorKarakara
Bewertung:
Mehr als 80 Bewertungen
hervorragend54%
sehr interessant27%
interessant13%
mittelmäßig4%
uninteressant1%
Bisher 1.975 mal gelesen
Verspielt Amazon gnadenlos Geld und Vertrauen…
0. Vorwort
1. Reaktion auf die aktuellen Quartalszahlen
2. 20 Jahre Amazon
3. Amazon und seine Strategie
4. Fundamentale Daten
5. Ausblick
6. Fazit
7. Quellen

0. Vorwort
====================
Verspielt Amazon gnadenlos Geld und Vertrauen der Anleger und Eigentümer von Amazon.com ?
Dieser Frage möchte ich mich nach den Q2-Zahlen auf der Ergebniskonferenz am Donnerstag 24.07. nähern und in Bezug auf informunity mindestens für die Watch-List empfehlen. Zusätzlich würde ich mich über eine Bewertung freuen.
Viel Spaß beim Lesen.


1. Reaktion auf die aktuellen Quartalszahlen
====================
Der Stein des Anstosses: Das operative Ergebnis endet mit einem Nettoverlust von 126 Mio US-Dollar doppelt so hoch wie von Analysten erwartet . Der Ausblick auf das laufende Quartal (Juli-Sep) ? - Ein Verlust von 410-810 Mio US-Dollar.
Enttäuschte Anleger zogen am folgenden FR. die Reißleine - Der Kurs sinkt um 10 % und sorgt entsprechend für Schlagzeilen:


Hoher Verlust: Amazon verschreckt seine Aktionäre [Spiegel Online]
[1]
Amazon-Verluste verärgern Anleger [FAZ.Net]
[2]
Amazon schockt Aktionäre [manager magazin online]
[3]
Gewaltige Verluste bei Amazon – Aktie bricht ein - [Die Welt]
[4]
Bezoz' Strategie ärgert Aktionäre [n-tv]
[5]
Börse schockiert: Amazon macht plötzlich Verluste! [BILD]
[6]


2. 20 Jahre Amazon
====================

Als der Computerwissenschaftlers Jeff Bezos 1994 das Finanzunternehmen D. E. Shaw & Co. verließ, um
seine Idee eines elektronischen Buchgeschäfts allein weiterentwickeln zu können, wurde der Grundstein für das heutige Imperium vom Amazon.com gelegt. Nach dem ersten Buchverkauf im Juli 1995 im US-Bundesstaat Washington als Online-Buchhandlung folgte im Oktober 1995 die heutige Plattform mit der URL „amazon.com“ .
[7] [8]

Danach baute Amazon sein Imperium zum weltgrößten Online-Händer kontinuierlich aus.

Exemplarisch ein paar Zukäufe beginnend mit Bookpages, einem der größten Online-Bücher-Versandhäuser in Großbritanien, es folgten u.a.

Internet Movie Database
Sage Enterprises (PlanetAll)
Alexa Internet
Accept.com Financial Services Corporation
kozmo.com
WineShopper.com
Audible.com
CDNow
Joyo.com Limited
BookSurge LLC
CustomFlix
Shopbop.com
Digital Photography Review
Brilliance Audio, Inc.
Audible GmbH
Zappos
Quidsi
>> Lovefilm International
KivaSystem

Die Auflistung ist nur ein Auszug, für mehr Details empfehle ich besonders:
[9] [10]

Auch ohne jede einzelne company kennen zu müssen, zeigt sich dass Jeff Besoz jeden Cent für Zukäufe nutzt und das auf breiter Basis in den Bereichen Infrastuktur / Retail / Bücher / Mobilität / Film / etc.
Und der Expansionskurs zeigt kein Ende.

Bereits vor der Gründung vom AMAZON wollte Bezos mit "Relentless" in das Online-Geschäft einsteigen. Also bereits mit dem Namen das Credo von unbarmherzig, unerbittlich, gnadenlos zu untermauern.
Nur am Rande: Heute führt immer noch bei Eingabe von relentless im browser eine Weiterleitung direkt auf amazon.com.


3. Amazon und seine Strategie
====================

Passend zu seinem Relentless-Credo stellvertretend ein weiteres Zitat:
Amazon’s Bezos: ‘If You’re Going to Invent, You’re Going to Disrupt’
“As a company,” says Amazon CEO and founder Jeff Bezos, “one of our greatest cultural strengths is accepting the fact
that if you’re going to invent, you’re going to disrupt. A lot of entrenched interests are not going to like it.”
[11]

Frei übersetzt:
Innovation bedeutet auch andere zu stören.
Oder:
Eine unserer größten kulturellen Stärken ist es, dies zu akzeptieren, auch wenn andere Interessenlager dies nicht mögen.

Als Online-Buchhändler gestartet will Bezos die Nr. 1 sein und bleiben. Niedrige Preise auf der einen Seite und
der Ausbau eigener Service-Dienstleistungen (Film/Musik/Cloud) auf der anderen Seite sind die Wachstumstreiber.
[12]

Wenn Bezos sagt : "Wir arbeiten hart daran, das Einkaufserlebnis bei Amazon stetig zu verbessern", [13]
bleibt aus meiner Sicht die immer stärkere Kundenbindung oberstes Ziel.

Beispiele:

Nach Amazon -Prime: Mit kostenlosen Versand für eine Jahresgebühr fing es an,
im Februar folgt Video on Demand als Instant Video auf Basis der bereits 2011 gekauften >> LOVEFILM.

Zitat: "Das ändert sich für Prime-Kunden: Ab der nächsten Verlängerung zahlen Sie den neuen Preis von 49 Euro im Jahr. Bislang waren nur 29 Euro im Jahr fällig. Dafür erhalten Sie die Streaming-Möglichkeit von Lovefilm hinzu und können auf ein Angebot von circa 12.000 Titeln zugreifen."
[14]

Anstelle von Zufalls-Umsätzen abhängig zu sein wird versucht regelmäßige Abo-Umsätze zu etablieren.

Kindle:
Der E-Book-Reader und auch das Tablet werden zu Dumping-Preisen verkauft nach dem historischen Prinzip, "Verschenke die Öllampen und verdiene später stetig am verkauften Öl".


Fire-Phone:
Eigentlich ein normales Smartphone, mit
• Display: 4,7 Zoll, 720 x 1.280 Pixel
• Prozessor: Quad-Core, 2,2 GHz, Snapdragon 800
• Speicher: 2 GB RAM / 32/64 GB intern, unendlich Cloud-Sppeicher
• Kamera: 13 MP / 2,1 MP
• OS: Android / Fire OS 3.5
• LTE: ja
• Akku: 2.400 mAh
• Größe und Gewicht: 139 x 67 x 8,9 mm / 160 g

aber mit der neuesten und für mich bislang mächtigsten Innovation, nämlich dem Feature "Produkt-Scanner".
[15]

Egal ob Bücher, Spiele, CDs und DVDs - Es sollen 70 Mio. Produkt erkannt werden…
… um diese dann mit einem Finger-Tip nicht vor Ort im Einzelhandel sondern online auf Amazon zu kaufen.

Würde dann noch ein eigenes Bezahl-System a la Paypal / Visa / Mastercard oder mywallet etabliert werden, könnte Amazon auch hier bei jedem Einkauf z.B. über das Handy mitkassieren bei den Transaktionskosten.
Über 230 Mio aktive Nutzer könnten sofort erreicht werden und Amazon wäre beim täglichen Einkauf mit dabei. Wie erfolgreich hier z.B. Visa ist, kann jeder selbst am chart ablesen. Aber dies ist aktuell nur eine Vision.



Cloud-Systeme:
Um die Spitzen des Saisongeschäftes (insbesondere Weihnachten/Thanksgiving) beim Online-Shopping bewältigen zu können, hat Amazon eine riesiege IT-Infrastruktur aufgebaut. Um diese Rechenleistungskapazität ganzjährig auszulasten war der Schritt in Richtung Cloud unter EC2 vorprogrammiert und bildet heute einen eigenen Wachstumsmarkt und das am schnellsten wachsende Software-Geschäft der IT-Geschichte.
Laut US-Marktforscher Gartner lagen im ersten Quartal 2014 nur Hewlett-Packard (2,9 Milliarden Dollar), IBM (2,2 Milliarden Dollar) und Dell (2,0 Milliarden Dollar) vor dem Amazon-Cloud-Geschäft mit 1,25 Milliarden Dollar.
[16] [17]


4. Fundamentale Daten
==================

Ein Unternehmen, dass keinen Wert auf Dividenden legt und jeden Cent reinvestiert und auch Verluste bewusst in Kauf nimmt nach dem Value-Ansatz mit Dividendenrendite und KGV zu bewerten fällt mir schwer.

Ein Blick auf finanzen.net für die letzen 5 Jahre
und eine Ausblick bis 2016 bei Onvista

Jeweils 2009-2010-2011-2012-2013/2014e/2015e/2016e

Dividende
0-0-0-0-0/0/0/0

Dividendenrendite
0-0-0-0-0/0/0/0

Umsatz je Aktie (in USD)
55,2 - 75,84 - 105,66 - 134,57 - 162,2/

KGV auf Jahresendkurs / Schätzung
66,22 - 70,47 - 124,82- 2920,38 - 668,05 / 308 / 106,19 / 48,57

Eigenkapitalquote in %
38,06 - 36,52 - 30,69 - 25,16 - 24,27

Nettorendite in %
3,68 - 3,37 - 1,31 - (-0,06) - 0,37

Bilanzsumme in Mrd
13,8 - 18,8 - 25.3 - 32,6 - 40,2

Liquide Mittel in Mrd.
6,4 - 8,8 - 9,6 - 11,4 - 12,4

Mitarbeiter
24300 - 33700 - 56200 - 88400 - 117300

Jahresschlusskurse (in EUR)
138,69 - 135,00 - 188,00- 291,00 - 241,50


Auf Quartalsbasis lassen sich die Zahlen sehr schön auf statista.de verfolgen.

Demzufolge ist von Q1-2009 bis Q2 2014 der Jahresüberschuss nur 4 mal im Minus gewesen und einmal schwach im Plus.
2012-Q2: + 7 Mio USD
2012-Q3: - 274 Mio USD
2013-Q2: - 7 Mio USD
2013-Q3: -41 Mio USD
2014-Q2: -126 Mio USD
[18]

Sehr interessant auch der direkte Vergleich mit Ebay
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/188042/umfrage/umsatzwachstum-von-amazon-und-ebay-zeitreihe/

Oder die "Führenden Internetunternehmen weltweit im Jahr 2013 (nach Umsatz in Mrd. US-Dollar) "

Platz 1: Amazon 74,45
Platz 2: Google 59,83
Platz 3: Ebay 16.05
[19]


5. Ausblick
====================

Verfolge ich Bezos Credo konsequent, dann zählt nur Ausbau und Verteidigung der Position im Markt.
Rentabilität und Floskeln wie schneller, besser, einfacher sind sicherlich die tägliche Triebfeder.
Dennoch bleibt Amazon ein auf Wachstum fokussierter Internet-Gigant.

Das demnächst Drohnen meine Amazon-Pakete nach Hause fliegen, sehe ich nicht ernsthaft.
Bei einer Flugzeit von max 30 min und einer Reichweite von 8 Km wäre es das wahrscheinlichste höchstens ein Pizza-Lieferservice oder ein Service wie Food on demand mit dem nächsten Supermarkt, wo dann Tiefkühlpizza oder Zigaretten rund um die Uhr geordert werden können.
Wann das aber im bürokratisierten Deutschland jemals geordnet, verwaltungstechnisch möglich wäre steht für mich buchstäblich in den Sternen. Viel realistischer wäre dann, dass Liefer-Drohnen von "Piraten"-Drohnen gekapert werden und Fracht und Transportgerät geraubt werden.


Chartechnisch.
Aus Sicht der Charttechnik schaue ich mir den Chart an der Heimant-Börse Nasdaq in US-Dollar auf 5-Jahres-Basis an.
Demnach ist der Aufwärtstrend gebrochen, die 200 Tagelinie zum 2ten mal nach unten gebrochen und das Bollingerband deutet einen Abwärtstrend an.
Erste Unterstützungen wären im Bereich 300 /280/260 USD
[20]


Risiken:
Risiken sehe ich insbesondere im chinesischen Markt rund um den Internet-Primus der Alibaba group mit alibaba.com.
Nach eigenen Angaben übersteigt Alibabas Handelsvolumen zuletzt das von Amazon und eBay zusammen.
[21]
Dieser Gigant muss aus meiner Sicht im Auge behalten werden.

Hinzu kommt das Image von Amazon als Arbeitgeber und die Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten.
z.B. Der Tarifstreit in Deutschland mit Verdi.
Negative Presse kann zu einem Dislike und Umsatzverlusten führen.
[22]


6. Fazit:
====================
Bis auf weiteres wird Amazon vom starken Q4 leben und keine Scheu haben in Q2+Q3 Verluste zu melden.
Fundamental unter dem Value-Ansatz ist Amazon für mich keine Option als Sparbuchersatz.
Wer aus alten Sparbuchzeiten meint 100 EUR einzahlen und jedes Jahr 5 % Zinsen gebucht zu bekommen, um nach 10 Jahren 150 EUR (ohne Zinseszins) auf dem Konto zu haben liegt hier falsch, es werden keine 50 EUR an Dividenden zu erwarten sein solange Bezos Chef (CEO) ist .

Charttechnisch ist Amazon momentan angeschlagen und Q3 mit einer Horrorverlusterwartung noch nicht komplett verarbeitet. Es droht weiteres Abwärtspotential.

Einzig das Bezos es auch zukünftig schafft 2-stellige Wachstumsraten zu generieren bilden den Nährboden für die Spekulation auf Growth/Wachstum mit über 230 Mio aktiven Kunden.

Unter kurzfristigen Aspekt kann ich keinen Rat geben auf:
"Was soll ich tun (Kaufen / Verkaufe n oder Long/Short) ?"

Eigentlich ist die Frage beginnend mit Was ?
für mich schon falsch, besser wäre es zu fragen nach Warum sollte ich… / Muss ich…. ???

Langfristig bleibt die Story eines Marktführer im Online-Handel, der mit Innovation Trends setzen kann und
auch in seiner breiten Diversifikation seine Marke positioniert und ingesamt seine Dienstleistungstätitgkeiten ausbaut.

Aber - Nur solange wie das Wachstums stimmt !

Egal, wie man zum größten Online-Händler der Welt, Amazon, steht: Er hat unser Einkaufsverhalten nachhaltig verändert und wird unser Leben und unsere Wirtschaftsweise weiter stark beeinflussen.
[23]

In diesem Sinne meine Anregungen sich ein eigenes BILD der "Gnadenlosigkeit" zu machen.
Eine erfolgreiche Zeit mit Ihren Portfolios auf infomunity !

Und bitte nicht vergessen, diesen Kommentar zu bewerten.
Euer Karakara sagt Danke.



7. Quellen
====================
[1] http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/amazon-macht-verlust-aktie-rutscht-ab-a-982823.html
[2] http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/netzwirtschaft/hohe-investitionen-amazon-verluste-veraergern-anleger-13063761.html
[3] http://www.manager-magazin.de/unternehmen/it/a-794013.html
[4] http://www.welt.de/wirtschaft/article130545935/Gewaltige-Verluste-bei-Amazon-Aktie-bricht-ein.html
[5] http://www.n-tv.de/wirtschaft/Bezoz-Strategie-aergert-Aktionaere-article13305841.html
[6] http://www.bild.de/geld/wirtschaft/amazon/amazon-kaempft-mit-hohen-verlusten-36972416.bild.html
[7] http://de.wikipedia.org/wiki/Amazon.com
[8] http://www.urlwire.com/news/100495.html
[9] http://www.seobythesea.com/2006/10/amazon-acquisitions-and-investments/
[10] http://blog.softwareadvice.com/articles/retail/who-will-amazon-buy-next-0713/
[11] http://sloanreview.mit.edu/article/amazons-bezos-if-youre-going-to-invent-youre-going-to-disrupt/
[12] http://www.manager-magazin.de/unternehmen/it/a-794013.html
[13] http://www.n-tv.de/wirtschaft/Bezoz-Strategie-aergert-Aktionaere-article13305841.html
[14] http://www.pcwelt.de/news/Lovefilm_wird_Amazon_Instant_Video_-_das_muessen_Sie_wissen-49_Euro_im_Jahr-8560066.html
[15] http://www.inside-handy.de/news/31709-mit-firefly-die-welt-scannen-amazon-greift-mit-fire-phone-den-einzelhandel-an
[16] http://www.heise.de/netze/meldung/Amazon-verkauft-Server-Rechenleistung-nach-Bedarf-155988.html
[17] http://blog.wiwo.de/look-at-it/2014/07/24/die-amazon-cloud-das-am-schnellsten-wachsende-software-geschaft-der-it-geschichte/
[18] http://de.statista.com/statistik/daten/studie/204386/umfrage/gewinn-von-amazon-quartalszahlen/
[19] http://de.statista.com/statistik/daten/studie/213441/umfrage/internetunternehmen-nach-ihrem-umsatz-weltweit/
[20] http://www.ariva.de/amazon-aktie/chart?avg=200&band=BB&boerse_id=40&savg=200&size=XXL&t=5years&volume=1&go=1&go=1&quoteType=last
[21] http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Countdown-zum-Alibaba-IPO-Alibaba-Boersengang-Was-Sie-ueber-das-Milliarden-IPO-wissen-sollten-3707068
[22] http://www.focus.de/finanzen/news/konflikt-um-strenge-regeln-bei-amazon-so-hart-sind-die-arbeitsbedingungen-beim-internet-riesen_id_3433609.html
[23] http://www.nachrichten.at/nachrichten/wirtschaft/Von-Drohnen-bis-zum-Geheimdienst-Amazon-veraendert-unser-Leben;art15,1427284



***************************

Disclaimer:

Dieser Beitrag dient ausschließlich zur Information und stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar.
Es kann keine Garantie oder Gewähr übernommen werden, dass die Inhalte richtig oder vollständig sind.
Durch aktuelle Ereignisse kann dieser Beitrag veraltet sein. Keine Haftung für Verluste, die durch Nutzung dieses Beitrags verursacht werden. Eine Anlageentscheidung sollte immer auf Basis eigener Recherchen und nicht nur auf Basis dieses Beitrages erfolgen.
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.