Analyse zur Aktie Drägerwerk

Als sehr interessant bewertet
40 Bewertungen ∙ 1490 mal gelesen
Am 17.06.10
von Schnitzmaus
zu Drägerwerk

Drägerwerk ---- Kapitalerhöhung aber mit Machtverlust

Drägerwerk beschließt:

--- Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen und
--- dem Bezugsrecht auf Stammaktien

...das Grundkapital soll um 9,8 Millionen€ auf
42,3 Millionen€ erhöht werden
...hierzu würden 3.810.000 neue Aktien mit einem
anteiligen Betrag des Grundkapitals von 2,56€ je
Aktie ausgegeben.
...die neue Aktie soll dann 27,50€ kosten.
...das Bezugsverhältnis werde von 10 alten zu 3 neuen Aktien angeboten.
...der Börsenhandel wird warscheinlich am 21.06.2010 beginnen.
...nach Angaben der Familie Dräger fließen dem Unternehmen netto
99,5 Millionen€ zu.

Auswirkungen werden sein:

...der Familienanteil am Stammaktienanteil verringert sich.
Familie Dräger besitzt dann nur noch 70% Anteil an Stammaktien.
...Eine größere Unabhängigkeit von den Banken, aber auch ein Machtverlust.
Das Unternehmen öffnet sich damit auch stärker für den Kapitalmarkt.

Die Börsianer begrüßen diese neuen Pläne.
Es ist gut , das sie über die Kapitalerhöhungihre Schulden abbauen wollen.
Damit bekommen die Anleger eine Gewinnbeteiligung und haben
Mitspracherechte.

Die Aktie von Drägerwerk bewegte sich in einem langfristig, intakten Abwärtstrendkanal.
Nun ist die Aktie aber ausgebrochen.
Der Trendwechsel wird warscheinlich längerfristig andauern.
Die technischen Indikatoren liefern zur Zeit Einstiegssignale.

Die Aktie durchlief heute eine Berg-und Talfahrt.
Der Aktienkurs beträgt heute 53,60€.

Das Handelssignal heißt
kaufen

Eure Cornelia














Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.