Kommentar vom 05.12.14
AktieAmazon
Investorquechilero
Bewertung:
Mehr als 30 Bewertungen
hervorragend23%
sehr interessant63%
interessant11%
mittelmäßig1%
uninteressant2%
Bisher 1.219 mal gelesen
Und nach dem Weihnachtsgeschäft?
Schaut man sich den 5-Jahres-Chart von amazon in Ruhe an, so erkennt man eine klare Trendlinie nach oben.
Ausgehend von 90€ ging es, unter den üblichen Schwankungen, bis über 300€ und auch der vor etwa 10 Monaten einsetzende Rücksetzer trübt das langfristige Chartbild noch nicht wesentlich (das gilt allerdings eher für den € als den $-Chart!).
Auf ein Jahr betrachtet sieht die Situation anders aus: mit aktuell 257€ bewegt man sich ziemlich genau in der Mitte der Jahresrange von 210-300€ und hat seit dem frühen Sommer eine klare Seitwärtsbewegung vor sich liegen.
Die letzten Wochen ging es summarisch gerade mal wieder gut 10% nach oben. Das ist natürlich dem traditionell guten November/Dezember-Geschäft geschuldet, wo von black Monday bis Weihnachten gerade im Hauptsegment des Versandhändlers oft doppelt oder dreimal so viel Ware bestellt wird wie in durchschnittlichen Monaten.

Viel wichtiger ist aber die Frage, wie das danach weitergehen wird. Mittel- und langfristig. Und da hat amazon schon noch einige Probleme zu lösen. Gerade der deutsche Kunde reagiert zunehmend verärgert.

- Faire Arbeitsplätze, Verhalten bei der Auseinandersetzung mit den Gewerkschaften

- Auslagerung des Versands nach Polen, was nicht nur Arbeitsplätze in Westeuropa vernichtet, sondern auch ein ökologischer Wahnsinn ist

- Sparen an allen Ecken und Enden: keine beiliegende Rechnung mehr kommt bei den Kunden nicht gut an, im professionellen Bereichen ist das jetzige Verfahren eigentlich ein no-go und entspricht auch nicht der Gesetzeslage.

- Steuertricks ohne Ende. Ob Irland oder Luxenburg, amazon ist immer mit dabei. Auch hier wird erkannbar, dass der Bogen überspannt wurde.

- Ärger mit den Contenterstellern. Ob die Verlage sich die zum Teil an Erpressung grenzenden Methoden auf Dauer gefallen lassen und wie das die Gerichte sehen, ist noch nicht abzusehen.

Bei all dem kommt aber eine Sache hinzu, die hauptsächlich den Aktionär betrifft: Gewinne schreibt man trotz allem keine besonders guten. 2,60$/Aktie war 2010 der Höhepunkt (und damals war der Kurs bedeutend niedriger). Seithem geht der Gewinn jedes Jahr nach unten. Laut [Q1] ergibt sich darauf für 2013 z.B. ein KGV von über 600! Dividende: Fehlanzeige. Trendwende: noch nicht erkennbar.
Schätzungen: für 2014 negativ, für 2017 sollen es dann angeblich 8$/Aktie werden. Das erscheint mir aber äußerst unglaubwürdig.

- amazon spielt auf hart umkämpften Märkten mit, die hohe Investitionen in technische Entwicklungen erfordern. All die Tablets, Kindles und Firephones sind zunächst ein Zuschussgeschäft.
- immer nur in die Umsatzausweitung zu investieren ist ein gefährliches Spiel
- wie o.a. kann die öffentliche Meinung ganz schnell kippen und hat amazon erst einmal ein richtiges Imageproblem, brechen ihnen die Kunden sehr schnell weg - nichts ist leichter zu ersetzen als ein Versandhändler.

Wie ihr merkt, bin ich bei dieser Aktien eher pessimistisch. Ich sehe im neuen Jahr deutliche weitere Einbußen auf die Aktionäre zukommen und würde mich von den Titeln bei sich bietenden Gelegenheiten trennen. Ein Neuinvest käme für mich im Moment nicht in Frage, es sei denn, auf der short-Seite.

Meine Meinung- eine Beratung ist das natürlich nicht.

Q1: http://www.finanzen.net/bilanz_guv/Amazon
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.   



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Pro-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos
Amazon Aktie
Kurs: 893,13€     +1,7% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
quechilero
Investor
Rangliste
503. Rang
Investor
Performance
IPQ 154
Aktien-Portfolios von quechilero haben sich im
Ø 5% p.a. besser entwickelt als der DAX.