Analyse zur Aktie SMA Solar

Als sehr interessant bewertet
40 Bewertungen ∙ 1080 mal gelesen
Am 16.06.15
von jayhx
zu SMA Solar

Trendwende, oder Absturz nach Hype?


SMA Solar überzeugt im Moment mit starkem Kursanstieg.
Bei einem Blick auf die 5Jahres-Chart jedoch, tritt Ernüchterung ein.
Der Konzern weist seit 2010 einen Abwärtstrend auf, was schließlich in einem Absatzeinbruch 2013 um 531 Millionen Euro resultierte, welcher einen Stellenabbau von 1300 Stellen zur Folge hatte: Prognose Sell. Seit März 2015 jedoch stieg die Aktie wieder. Der Ursprüngliche Wert von 12 Euro verdoppelt sich fast auf ca. 22 Euro im Juni.

Dieses Wachstum äußerte sich auch nach Bekanntgabe der Quartalszahlen im Mai, worauf Analysten eine Trendwende voraussagten.
Umsatz SMA Gruppe Q1 2015: 226,3 Millionen Euro
Umsatz SMA Gruppe Q1 2014: 176,3 Millionen Euro

Die Sparmaßnamen, unter anderem durch den Stellenabbau zeigen Wirkung und schaffen 28% höhere Umsätze im Q1 2015 im Vergleich zum Vorjahr.

Aktuelle Neuigkeiten stärken den Anschein dieser prognostizierten Wende: Nach neusten Entwicklungen steht die Aktie weiterhin auf Buy:

„SMA Solar unter den stärksten deutschen Aktien in den letzten zwei Wochen“.

Die Ankündigung der Zusammenarbeit zwischen Siemens und SMA Solar im Bereich Photovoltaik-Anlagen beflügelte die Anleger und bescherte der Aktie eine Wachstum von 20% innerhalb eines Tages.

SMA als Vertreiber von Photovoltaik-Wechselrichtern verspricht sich durch die Zusammenarbeit mit der Siemens AG, welche Transformatoren und Schaltanlagen für den Hoch-und Mittelspannungsbereich zu diesem Projekt beisteuern wird, ein perfekt abgestimmtes System. Die kombinierte Expertise der beiden Firmen in den jeweiligen Gebieten soll den Vorsprung zur Konkurrenz sichern.

Kurzinformation zu Siemens:
Internationaler Konzern, der in über 200 Ländern in den Gebieten Automatisierung, Digitalisierung und Elektrifizierung tätig ist. Einer der größten Hersteller für energieeffiziente Technologien. Derzeit Nummer eins im...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.