Kommentar zur Aktie Alphabet (Google)

Als interessant bewertet
20 Bewertungen ∙ 410 mal gelesen
Am 18.07.15
von dollerDollar
zu Alphabet (Google)

Muss der Gesetzgeber einschreiten?

Gliederung:

1. Einleitung
2. Überblick
3. Zukunftsaussichten
4. Mögliche Fallen
5. Fazit


->>> 1. Einleitung <<<-

Im Folgenden werde ich das Unternehmen Google analysieren und dabei sowohl auf die zukünftigen Chancen als auch auf mögliche Schwierigkeiten für das Unternehmen eingehen.
Ziel der Analyse soll die ausführliche Darstellung der aktuellen und zukünftigen Situation des Unternehmens Google sein, hierbei soll insbesondere auf die Frage eingegangen werden, ob es nötig werden könnte, dass das Unternehmen von Regierungen eingeschränkt und "klein" gehalten werden muss.

->>> 2. Überblick <<<-

Die Google Inc. wurde 1998 von Larry Page und Sergey Brin gegründet, der Börsengang erfolgte 2004. Aktuell gehen 73% aller Suchanfragen des Internets bei der gleichnamigen Suchmaschine ein.
Sitz der Firma ist der kalifornische Ort Mountain View. [1]
Neben dem Suchmaschinengeschäft ist Google im Bereich Navigation und Karten, Webhosting und vielen anderen Geschäftsfeldern des Internets aktiv. Besonders hervorzuheben ist hier die Video-Plattform Youtube.
Googles Smartphone-Betriebssystem "Android" hat aktuell einen Marktanteil von 79,4%. [2]
Desweiteren ist das Unternehmen mit mehreren hundert Millionen Euro in erneuerbare Energien investiert. [3]
Aufkommende Geschäftsfelder sind das eigene Bezahlsystem "Google Wallet" [4], selbstfahrende Autos [5] und der immer mehr in Konkurrenz zu Apples iTunes stehende Online-Store "Google Play". [6]
Die Marktkapitalisierung beträgt 395,01 Mrd. Euro. [7]

->>> 3. Zukunftsaussichten <<<-

Das Google bereits jetzt eines der wichtigsten Unternehmen der Welt ist, ist unumstritten. Falls der Konzern jedoch weiterhin so aggressiv in andere Geschäftsfelder vordringt und Märkte übernimmt, wird Google bereits in wenigen Jahren die komplette digitale Welt kontrollieren und auch in der Offline-Welt einen Fuß in der Tür haben (siehe selbstfahrende Autos).
Bei Jugendlichen ist Youtube bereits beliebter als das klassische Fernsehen [8]. Falls Google hier tatsächlich noch zusätzlich eine werbefreie Plattform mit Abo-Modell [9] schafft, welche unter Umständen auch mit "Google Play"-Käufen von bspw. TV-Serien verbunden werden könnte, wird das Unternehmen auch den aufkommenden Video-On-Demand-Markt gnadenlos beherrschen.
Zusätzlich arbeitet Google aktuell daran, ein eigenes Apple-ähnliches "mobiles Universum", durch die Verflechtung von Android, Google Drive und Google Docs zu schaffen.
Kernmarken wie die Suchmaschine Google oder der Chrome-Browser werden natürlich auch in Zukunft ihre Konkurrenz hinter sich lassen.
Persönlich sehe ich bei Google noch das Potenzial, durch das Eröffnen eines Online-Versandhändlers Amazon Konkurrenz zu machen. Mit Google Play gibt es bereits einen Online-Store, Google Play-Gutscheine gibt es ähnlich wie Amazon-Gutscheine an fast jeder Tankstelle und spätestens nach der Etablierung des Google Wallets dürfte es genügend "interne" Bezahlmöglichkeiten geben, um einen Versandhandel profitabel einfach zu gestalten.
Es bleibt abzuwarten, ob Google sich traut, auch diesen Schritt noch zu unternehmen.

->>> 4. Mögliche Fallen <<<-

Da Google bereits zu groß und zu mächtig auf zu vielen Märkten ist, halte ich ein Scheitern "aus freiem Wettbewerb heraus" für äußerst unwahrscheinlich.
Die Einzigen, die Google meiner Meinung nach noch gefährlich werden können, sind Regierungen und Staatsanwälte, wie es bereits das ein [10] oder andere [11] Mal geschehen ist.
Allerdings bedarf es an dieser Stelle nicht nur einzelner Korrekturen im Google-Universum, um dem Unternehmen ernsthaften Schaden zuzufügen, sondern weitreichender Einschränkungen im Sinne des Schutzes der Privatsphäre der Bürger und der Gewährleistung der Informationsfreiheit, da die meisten Bürger bereits im "Googleversum" gefangen sind.

->>> 5. Fazit <<<-

Google schreitet im Eiltempo auf den Titel "Weltmacht Nummer Eins" zu und es liegt jetzt in der Hand der "klassischen" Mächte, dies zu unterbinden.
Das Unternehmen hat schon die Kontrolle über Massen von Menschen erlangt (Android-Smartphone, Chrome-Browser, Google als Suchmaschine, Google Mail, Youtube, Google Play, Google Maps, ... - damit lässt sich der "Kunde" auf Schritt und Tritt verfolgen und all seine Geheimnisse ausspähen) und wird diese Macht noch weiter ausweiten, wenn nicht eine klare Einschränkung von Seiten der Gesetzgeber kommt.

Abschließend:
Auch wenn es im moralischen Sinne verwerflich zu sein scheint, so lange Obama keine Bomber nach Mountain View schickt, sollte Google einen Kauf wert sein!



[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Google_Inc.
[2] http://de.statista.com/statistik/daten/studie/182363/umfrage/prognostizierte-marktanteile-bei-smartphone-betriebssystemen/
[3] http://www.tagesspiegel.de/mediacenter/fotostrecken/wirtschaft/bildergalerie-google-alle-geschaeftsfelder-des-internetriesen/4351562.html?p4351562=1
[4] https://www.google.com/wallet/faq.html
[5] https://de.wikipedia.org/wiki/Google_Driverless_Car
[6] http://www.mactechnews.de/news/article/Musik-Dienste-im-Vergleich-iTunes-Store-und-drei-Alternativen-159716.html
[7] http://www.finanzen.net/aktien/Google-Aktie
[8] http://www.derwesten.de/zeusmedienwelten/zeus/fuer-schueler/zeus-regional/hattingen/youtube-ist-bei-jugendlichen-oft-beliebter-als-tv-id9966243.html
[9] http://www.spiegel.de/netzwelt/web/youtube-kuendigt-werbefreien-abodienst-an-a-1027681.html
[10] http://www.sueddeutsche.de/digital/forderung-der-eu-datenschuetzer-recht-auf-vergessen-fuer-googlecom-1.2239752
[11] http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/kartellverfahren-der-eu-google-und-android-im-visier-der-kommission/11639442.html



***
Der oben dargestellte Kommentar gibt lediglich meine persönliche Meinung wieder und ist keine Anlage- und Finanzberatung oder Empfehlung. Eine Haftung für Verluste aus Wertpapiergeschäften wird hiermit ausdrücklich ausgeschlossen.
***
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.