Kommentar zur Aktie Rheinmetall

Als interessant bewertet
10 Bewertungen ∙ 400 mal gelesen
Am 22.08.15
von dollerDollar
zu Rheinmetall

Mit Europa gehts runter - mit Rheinmetall rauf?

Gliederung:

1. Das Unternehmen
2. Europas Zukunft
3. Die "Chance"
4. Fazit


->>> 1. Das Unternehmen <<<-

Das im MDAX notierte Unternehmen wurde 1889 in Düsseldorf unter dem Namen "Rheinische Metallwaaren- und Maschinenfabrik Aktiengesellschaft" gegründet.
Das Unternehmen ist nicht nur im Rüstungsbereich, der für diesen Kommentar allerdings hauptsächlich relevant ist, sondern auch im Bereich Automobiltechnik tätig. [1]
Der Gewinn je Aktie (unverwässert, nach Steuern) lag 2014 bei 0,47€, damit ist er dreimal in Folge gefallen.[2]
Der Kurs liegt aktuell bei 51,75€ (XETRA, 22.08.15), er notiert damit 5,75€ unter dem 52 Wochen Hoch und 21,36€ über dem 52 Wochen Tief. [3]
Die aktuellen Analysen (Monat August) raten mit überwältigender Mehrheit zum Kauf. (10 Buy - 2 Neutral - 1 Sell) [4]

->>> 2. Europas Zukunft <<<-

Vor wenigen Tagen korrigierte die Bundesregierung die Zahl der in diesem Jahr zu erwartenden Asylanträge auf 800.000 nach oben. Damit wurde die Anzahl der Asylbewerber aus dem Jahre 2014 vervierfacht.
Wenn man diese Zahlen auf die EU überträgt (Die Top 10 Aufnahmeländer haben 2014 ca. 577.000 Asylbewerber aufgenommen [5]), sind 2015 EU-weit ca. 2,3 Mio. Asylanträge zu erwarten. Wie viele davon überhaupt angenommen werde ist fraglich, aber selbst wenn alle angenommen werden, sind 2,3 Mio. Flüchtlinge bei einer Bevölkerungsgröße von mehr als 500 Millionen Menschen ([6]) geradezu lächerlich wenig. (Ein Flüchtling pro ~217 Einwohner)
Was hat das also mit Rheinmetall zu tun, wenn doch alles gut zu sein scheint?
Dazu komme ich im nächsten Abschnitt.

->>> 3. Die "Chance" <<<-

Was hat es also mit dem Untergang Europas auf sich? Das Zauberwort lautet hier "Verfügbarkeitsheuristik"[7].
Der Durchschnittsbürger erinnert sich rückblickend nicht an die Massen von friedlichen Flüchtlingen, die ihm über den Weg gelaufen sind, sondern nur an die zwei extremistischen Straftäter, die einen Anschlag verübt haben.
Da dieses Problem in der Natur des Menschen liegt, kann man dem Durchschnittsbürger deswegen auch kaum Vorwürfe machen, es wird jedoch problematisch, wenn diese Denkfehler unser rationales Verhalten beeinflussen, so wie es bereits anfängt zu geschehen (brennende Asylheime, PEGIDA, ...).
Falls dieser Trend anhält und wir weiterhin täglich von den Medien mit dem "Flüchtlingsproblem" und fundamentalistischen Straftätern bombardiert werden [8], ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis rechtsextreme Parteien in Europa bedeutende Wahlerfolge erringen werden.
Und was mögen rechtsextreme Parteien außer Flüchtlingen noch nicht? Genau, ein gemeinsames Europa!
An dieser Stelle kommen wir dann auch endlich wieder zu Rheinmetall zurück:
Nach dem Zerbrechen der EU wird es innerhalb Europas zu einer massiven Aufrüstung kommen, da es wieder "Alle gegen Alle" heißt und man niemandem mehr über den Weg traut.
Diese Aufrüstung der Länder gegeneinander wird Rheinmetall, eines der größten Rüstungsunternehmen Europas, bereits den ein oder anderen harten Dollar bringen.
Was die Kassen allerdings noch lauter klingeln lassen wird, wird die Aufrüstung der innerpolitischen Exekutiven, der Polizei, sein.
Spätestens wenn rechtsextreme Banden von Asylheim zu Asylheim streifen, wird die Polizei mit Streifenwagen und Schlagstock nicht mehr weit kommen, und dann wird härteres Gerät, u.a. Marke Rheinmetall, gefragt sein.

->>> 4. Fazit <<<-

Dieser ganze Kommentar ist natürlich mit äußerster Vorsicht zu genießen, schließlich ist das alles nur ein Gedankenspiel meinerseits und keineswegs der einzig mögliche Weg.
Des Weiteren bleibt fraglich, ob die täglichen Kurssteigerungen wirklich noch so erfreulich sind, wenn vor der Haustür die Gewehre knattern.
Abschließend:
In Anbetracht der aktuell kritischen Umstände weltweit, macht man mit einem Rüstungskonzern wahrscheinlich wenig falsch, man sollte sich allerdings fragen, ob man diese Aktie wirklich noch weiter steigen sehen möchte.




[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Rheinmetall
[2] http://www.finanzen.net/bilanz_guv/Rheinmetall
[3] http://www.finanzen.net/aktien/Rheinmetall-Aktie@stBoerse_XETRA
[4] http://www.finanzen.net/analysen/Rheinmetall-Analysen
[5] https://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/zahlen-zu-asylbewerbern-und-fluechtlingen-101.html
[6] http://de.statista.com/statistik/daten/studie/14035/umfrage/europaeische-union-bevoelkerung-einwohner/
[7] Verfügbarkeitsheuristik? Bitte was? -> https://de.wikipedia.org/wiki/Verf%C3%BCgbarkeitsheuristik
[8] Dies soll keinesfalls ein Angriff auf die Pressefreiheit sein, sondern lediglich auf die andauernde Übertreibung und Ausschlachtung bestimmter Themen (zwecks Auflagensteigerung) in den Medien hinweisen. Das Mediengeschäft ist eben auch nur ein Geschäft.
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.