Kommentar vom 26.08.15
InvestorHeidebimbam
Bewertung:
Mehr als 30 Bewertungen
hervorragend4%
sehr interessant83%
interessant13%
uninteressant0%
Bisher 502 mal gelesen
- Schwäche zum Einstieg nutzen?
Die Aktie des Bioethanolproduzenten Crop Energies ist momentan vergleichsweise billig zu haben: Notierten die Aktien Mitte Juli noch bei ca. 4,30€, sind sie jetzt für fast ein Viertel weniger zu haben. Doch ist dieser Schwächeanfall- besonders im Kontext des Absturzes der gesamten Börse in den letzten Wochen- gerechtfertigt oder sollte man diese Schwäche schon zum Einstieg nutzen?

Gleich mal vorweg: Von einem Investment würde ich im Moment stark abraten, ja sogar fast so weit gehen, zumindest kurzfristig auf Shorts zu setzten, und zwar gleich aus mehreren Gründen:

Zunächst ist die Situation im Gesamtmarkt relativ schwer einzuschätzen, der Dax befand sich die letzte Woche im freien Fall und so auch Crop Energies: Allein letzte Woche verlor die Aktie rund zehn Prozent an Wert. Und ob die Stabilisierung dieser Woche nachhaltig ist oder nur eine kurzfristige Gegenreaktion darstellt ist noch nicht abzusehen.

Des Weiteren verdient dieser Konzern sein Geld nun mal mit Bioethanol, was bedeutet, dass ein niedriger Ölpreis auch die Gewinnaussichten von Crop Energies trübt. Und dieser ist momentan sogar noch niedriger als bei seinem Tief im Januar: Ein Barrel des Nordseeöls Brent kostet momentan 43,50$ -Zum Vergleich, das Tief im Januar war ca. 46$, bei der zwischenzeitlichen Erholung stieg der Preis auf knapp 70$ an. Im Vergleich dazu die Crop Energies Aktie: Tief war Ende Januar bei etwa 2,70€, Hoch Mitte Juli bei rund 4,30€, momentan notiert die Aktie bei ca. 3,50€. Es lassen sich also tatsächlich einige Parallelen zwischen dieser Aktie und dem Ölpreis ziehen, doch es bleibt zu beachten, dass der Ölpreis nur einer von vielen Faktoren ist, die den Kurs beeinflussen.

Crop Energies stellt nämlich nicht nur Bioethanol her sondern verarbeitet die bei der Produktion entstehenden Abfallstoffe zu Futtermitteln weiter. Dies steigert zum einen die Wirtschaftlichkeit des gesamten Herstellungsprozesses und macht zum anderen unabhängiger vom Ölpreis, da man dadurch noch einen zweiten Geschäftszweig hat. Generell hat man es in diesem Jahr geschafft, durch Kostensenkungen effektiver zu werden, vor allem durch eine Produktionspause im britischen Werk. Dies war neben der Erholung des Ölpreises einen weiteren Grund für den Anstieg im Juni.

Insgesamt sieht es kurzfristig trotzdem alles andere als gut aus. Zum einen der niedrige Ölpreis, zum anderen die generell miserable Stimmung am Markt und letztlich könnte nun auch noch die Charttechnik zur Gefahr werden: Die 100-und 38 Tage Linien sind beide schon unterschritten, nur noch die 200 Tage Linie bietet potentielle Unterstützung: Sie ist bei etwas über 3,30€ und ein möglicher Grund dafür, dass die Aktie bisher nicht noch weiter eingebrochen ist. Doch genau hier lauert auch die Gefahr: Ist diese Linie erst einmal durchbrochen, so ist der Weg nach unten offen.

Ganz im Gegensatz dazu sieht es langfristig eigentlich blendend aus: Denn längerfristig ist wieder mit einem steigenden Ölpreis und zusätzlich auch noch mit einer steigenden Nachfrage nach Bioethanol zu rechnen. Grund für diese ist unter anderem ein Beschluss der EU, nach dem bis 2020 10% der Energie aus erneuerbaren Energien stammen müssen. 7% davon dürfen aus Biokraftstoffen wie beispielsweise Bioethanol stammen, was wiederum auf eine steigende Nachfrage hoffen lässt.

Damit Crop Energies von diesen langfristig guten Aussichten aber überhaupt profitieren kann, muss es die momentane Schwächephase überstehen, was für einen vergleichsweise kleinen Konzern wie diesen mitunter nicht einfach ist. Doch hier hat man einen klaren Vorteil: Südzucker hält als Großaktionär rund 70% der Aktien. Das bedeutet dass hinter Crop Energies ein großer Konzern steht, der eingreifen könnte, falls es tatsächlich hart auf hart kommt.

Fazit: Crop Energies ist und bleibt eine interessante Aktie und langfristig sicherlich ein potentieller Turnaround-Kandidat. Trotzdem halte ich es im Moment nicht für den idealen Zeitpunkt zum Einstieg, da der Ölpreis seine Talfahrt immer noch nicht gestoppt hat und die Gesamtsituation am Markt momentan ziemlich unklar ist und auch die Charttechnik nur wenig Trost bietet. Ich persönlich werde die Aktie beobachten und bei einer Verbesserung der Gesamtsituation möglicherweise den Einstieg wagen.

Viel Erfolg beim weiteren Investieren: Heidebimbam


Quellen und weitere Infos unter:
https://www.informunity.de/sd/STID-431/PFID-80956/Aktie-CropEnergies.htm
http://www.cropenergies.com/de/investorrelations/Konzernzahlen/
https://de.wikipedia.org/wiki/CropEnergies
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2015-07/34330866-cropenergies-bekraeftigt-positiven-ausblick-016.htm

Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.   



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Fond-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos
CropEnergies Aktie
Kurs: 10,50€     -1,7% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
Heidebimbam
Investor
Rangliste
134. Rang
Investor
Performance
IPQ 177
Aktien-Portfolios von Heidebimbam haben sich im
Ø 15% p.a. besser entwickelt als der DAX.