Analyse zur Aktie Gerry Weber

Als interessant bewertet
10 Bewertungen ∙ 420 mal gelesen
Am 12.09.15
von MoSicc
zu Gerry Weber

Schwach, schwächer, Gerry Weber

Die niedrigen Verkaufszahlen in der deutschen Textilindustrie haben Gerry Weber weiterhin schwer zugesetzt!

Der Konzern schloss zum Handelsschluss mit einem Minus von 12,5% auf 16,85€/Aktie ab und ist mit einem Gesamtverlust von ca. 51% das schwächste Glied im MDAX.

Bald droht dem Konzern sogar der Abstieg in den SDAX!

Die letzten drei Quartalsberichte wiesen Zahlen aus, welche für die Anleger mehr als enttäuschend waren.

Gründe dafür waren vermutlich die Übernahme des Konkurrenten Hallhuber, hohe Abschreibungen, Rabattkämpfe bei Saisonware sowie höhere Aufwendungen für Gerry Weber's Expansion, welche dem Unternehmen schwer zugesetzt haben und zu Gewinneinbußen führten.

Auch die Handelspartner waren eher zurückhaltend mit Bestellungen der Marken Gerry Weber, Taifun und Samoon - so der Konzern.


Meines Erachtens nach ist die Aktie momentan nur für risikofreudige Anleger geeignet.
Konservative und auf Sicherheit bedachte Anleger sollten die nächsten Quartalszahlen abwarten, bevor sie die Aktie kaufen.

Für Kurzanleger ist ein Long-Investment momentan interessant, da das enorme Minus von 12,5% als Schreckminute zu werten ist und der Kurs meiner Einschätzung nach in den nächsten Tagen einen leichten Anstieg erleben wird.

Auf mittelfristige Sicht ist die Entwicklung der Aktie vorsichtig zu bewerten.

Damit Gerry Weber wieder auf gesunden Kurs kommt, braucht der Konzern im letzten Quartal gute Verkaufszahlen.

Wird der Konzern dies schaffen oder ist Gerry Weber bald außer Mode?

Ist das Management fähig die neuen Herausforderungen zu meistern?

Hin oder Her - andernfalls wird es weiter bergab gehen!



Quelle: http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Gerry-Weber-nach-schwachen-Zahlen-voellig-ausser-Mode-4513570
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.