Kommentar zur Aktie Volkswagen VzA

Als interessant bewertet
20 Bewertungen ∙ 320 mal gelesen
Am 17.11.15
von CashGod
zu Volkswagen VzA

Erste Absatzrückgänge durch Dieselgate

Liebe Leserinnen und Leser,

lange sah es so aus, als würden die Absatzzahlen von Volkswagen durch Dieselgate kaum beeinflusst.
Im Oktober allerdings schlugen sich die Negativschlagzeilen erstmals auch in den Absatzzahlen nieder.
So fiel die Zahl der Neuzulassungen im Oktober um 0,5% auf 277.000 Fahrzeuge. Damit liegt Volkswagen nicht im Trend tendenziell wachsender Neuzulassungen in der Europäischen Union. Die Gesamtneuzulassungen aller Konzerne in der EU liegt bei +2,9% (1,1 Millionen Autos)

Weniger Neuzulassungen führten auch zu einem Verringerung des Marktanteils. So ging dieser von 25,9% auf 25,1% zurück.
Die spanische Tochter Seat leidet am meisten unter Dieselgate: -11,4% Neuzulassung in der EU. Auch Skoda trifft es mit -2,6 Prozent stark. Die Kernmarke VW verzeichnete lediglich -0,2%.
Gegen den Trend konnte Audi um +4,1% zulegen. Überraschend war der Zuwachs der Tochter Porsche um satte +13,9%!


VW räumt ein, die manipulierten Autos belaufen sich auf 800.000 Exemplare, daran hat sich nichts geändert.
VW-Konzernmanager wollen sich kommende Woche mit Vertretern der US-Umweltbehörde treffen, um Dieselgate schnellstmöglich und möglichst unkompliziert aufzuklären. Es gilt nun auch das Vertrauen der Konsumenten zurückzugewinnen.

An dieser Stelle möchte ich keine Kauf/Verkaufsempfehlung aussprechen. Es bleibt abzuwarten wie sich Dieselgate entwickelt und ob es sich womöglich weiter ausweitet.
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.