Kommentar vom 02.01.16
Investorquechilero
Bewertung:
Mehr als 30 Bewertungen
hervorragend9%
sehr interessant64%
interessant23%
mittelmäßig2%
uninteressant2%
Bisher 652 mal gelesen
Zum Pennystock verdammt
Es war kein gutes Jahr 2015 für Air Berlin Aktionäre. Am Ende blieb ein Verlust von knapp 20% bei insgesamt steigendem Umfeld. Doch damit noch nicht genug - im vergangenen September rutsche Air Berlin erstmals unter die magische 1€ Marke und blieb seither Pennysock - heftig zwischen 90ct und 1€ hin- und herschwankend.

Leider sind die Ausichten im Moment auch alles andere als gut. Das Unternehmen hat gigantische Schulden angehäuft, schreibt weiterhin rote Zahlen und gerade wurde (einmal mehr) das umstrittene Codesharing mit Etihad ab Mitte Januar gerichtlich gestoppt.

Die Zahlen etwas konkreter:
- Nettoverlust in 2015 vermutlich deutlich über 200Mio (bis Q3 waren es 191Mio), Experten gehen von -250Mio aus.
- Eigenkapital längst aufgezehrt, Nettoverschuldung bei rund 800 Mio.
- Martkapitalisierung rund 110 Mio -> jede Aktie ist eigentlich -8€ "wert"!
- ohne frisches Geld geht da gar nichts
- das Insolvenzrisiko der zumindest das Risiko eines enormen Kapitalschnitts ist gigantisch

Für 2016 erwartet man weitere Verluste, auch wenn diese sich mit etwas Glück und weiter günstig bleibenden Kerosinpreisen reduzieren dürften, ist ein echter turn-around noch überhaupt nicht in Sicht.

Auf gut deusch, die Firma kämpft massiv um das Überleben. Da kommt das Gerichtsurteil, dass ab 16.1. ein gutes Drittel der gemeinsaen Flüge mit Etihad gestoppt werden müssen und damit die Auslastung weiter verringert wird, sehr ungelegen und könnte zum Todesstoß werden. Dieses Urteil vom 30.12. hat sich bislang auf den Börsenkurs noch nicht auswirken können.

Der Vorstandsvorstand Stefan Pichler kämpft mit dem Rücken an der Wand. Sein Sanierungskonzept sieht u.a. ein besseres Langstreckenangebot und Abbau von Arbeitsplätzen in der Verwaltung vor. Klingt nicht nach dem großen Wurf.

Wer bei diesen Vorzeichen in diese Aktie investiert ist mir schleierhaft. Vielleicht spekuliert man auf eine Übernahme? Aber wer soll dieses marode Unternehmen kaufen? Etihad Airways ist mit einem Anteil von 29,2 Prozent größter Aktionär und hat Air Berlin immer wieder Geld zukommen lassen um sie vor der Insolvenz zu retten. Einer Übernahme hat man sich jodoch bisher aus der Politik heftig entgegen gestellt, nicht nur um Lufthansa vor dem ungeliebten Konkurrenten zu schützen. Ich glaube kaum, dass sich daran etwas ändert.

Mein Fazit: raus aus dieser Aktie. Das Risiko ist enorm, ein Buchwert vom fast minus 1000% des Aktienkurses spricht Bände. Ein Absturz von 50% und mehr in den nächsten Monaten ist deutlich wahrscheinlicher als ein Gewinn.

Ich wünsche euch ein glückliches Investitionshändchen für 2016.




QUellen zum Nachlesen:
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2016-01/36026078-das-jahr-der-entscheidung-fuer-die-krisen-airline-die-schwer-angeschlagene-air-berlin-steht-vor-einem-198.htm
http://www.finanzen.net/aktien/Air_Berlin-Aktie
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.   



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Fond-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos
Air Berlin Aktie
Kurs: 0,03€     0,0% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
quechilero
Investor
Rangliste
580. Rang
Investor
Performance
IPQ 155
Aktien-Portfolios von quechilero haben sich im
Ø 4% p.a. besser entwickelt als der DAX.