Analyse zur Aktie Deutsche Post

Als interessant bewertet
10 Bewertungen ∙ 330 mal gelesen
Am 05.01.16
von homooeconomicus
zu Deutsche Post

nicht berauschend

1. Aktuelle Entwicklungen bei der Post

Viele aktuelle Entwicklungen im Umfeld des Unternehmens sind günstig. Der Ölpreis, welcher ein Faktor ist, der Transporte verteuert, ist auf ein Fünfjahrestief von 36,99 USD gefallen (1).
Der Internethandel und das Einkaufen im Internet bei Diensten wie Amazon nimmt immer mehr zu. Weiterhin hat die Post das Porto für den Standardbrief binnen 4 Jahren von 55 Cent auf nunmehr 70 Cent um 27,27 % erhöht (2). Ob dies nun gut ist, kann man diskutieren. Wenn es die Kunden nicht bis zum Wechsel des Anbieters treibt, dürfte es die Profite der Post erhöhen. Insgesamt dürften die Mehrgewinne durch verbliebenen Kunden die Verluste durch Kundenabwanderung wohl übertreffen.

=======================================================================

2. Die deutsche Post fundamental betrachtet.

Börsenwert: 30,5 Mrd. € (3).

KGV (= Kursgewinnverhältnis)
Das Kursgewinnverhältnis der deutschen Post beträgt aktuell 20,2 (3). Diese entspricht einer Verzinsung von 4,95. Für Aktien liegt dies KGV schon eher hoch.

Umsatzentwicklung (3)

2013: 55.085 Millionen €
2014: 56.630 Millionen €
2015: 59.256 Millionen € (Quartal 1-3)

Die Umsätze der deutschen Post wachsen langsam.

Gewinnentwicklung (3)

2013: 2.091 Millionen €
2014: 2.071 Millionen €
2015: 1.510 Millionen € (Quartal 1-3)

Die Gewinne der deutschen Post stagnieren bei etwa 2 Mrd. €.

Dividende
Die Dividendenrendite beträgt 3,4 % (3). Die Dividendenrendite ist mittelmäßig, stellt einen schwachen Kaufgrund für die Aktie dar.

Fazit Fundamentaldaten:
Aus fundamentaler Sicht drängt sich kein Kauf auf. Das KGV ist eher hoch, die Umsätze wachsen langsam aber die Gewinne stagnieren, was auf mangelnde Effizienz hinweisen könnte. Allein die Dividendenrendite...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.