Analyse zur Aktie Deutsche Bank

Als sehr interessant bewertet
40 Bewertungen ∙ 1280 mal gelesen
Am 08.01.16
von AceRock
zu Deutsche Bank

Ist die Bank noch zu retten?!

I. Allgemeines und aktuelle Lage

Deutschlands größtes Kreditinstitut, welches am 10. März 1870 in Berlin gegründet wurde und in Form einer Aktiengesellschaft operiert, zählt zu den einflussreichsten Banken der Welt.

Mit einer Bilanzsumme von 1.708,7 Mrd. € (Stand: 31. Dezember 2014) ist die Deutsche Bank ein echtes Schwergewicht in der Bankenwelt und beschäftigt 98.138 Mitarbeitern (Stand: 31. Dezember 2014).

Das Amt des Vorstandes wird von John Cryan und Jürgen Fitschen (Co. Vorstandsvorsitzender) bekleidet.
John Cryan als Frischling an der Spitze der größten Bank Deutschlands- seit dem 1. Juli 2015 im Amt- und Jürgen Fitschen als Urgestein des Geldhauses, bilden ein eher ungewöhnliches Duo.

Zwei Führungskräfte die kaum verschiedener sein könnten. Jürgen Fitschen, der zusammen mit Ex Co-Chef Anshu Jain das Image der Deutschen Bank quasi bis auf die Grundmauern ramponiert hat, wichtige Entscheidungen schleifen ließ, das Reformprogramm nicht umsetzen konnte und das Vertrauen in die Bank bis aufs Tiefste verspielt hatte im Gegensatz zu John Cryan- dem sein Ruf als erfolgreicher Sanierer voraus eilt- und der bereits bei der Schweizer Bank UBS mitten in der Finanzkrise große Erfolge erzielen konnte.

Der gebürtige Brite wird bei der Deutschen Bank als ausgewiesener Branchenkenner geschätzt.
Nun aber zurück zu den Fakten:

Der Branchenprimus ist als Universalbank tätig und betreibt bedeutende Niederlassungen in London, New York City, Singapur, Hongkong und Sydney. Ein Globalplayer also.

Umsatz (in Mio €)
2013: 31.015 Mio €
2014: 31.950 Mio €
2015: 34.717 Mio €

Gewinn (in Mio €)
2013: 681 Mio €
2014: 1.691,1 Mio €
2015: -4.205 Mio € (Q3 2015: - 6.024 Mio €)

KUV 0,9
KBV 0,4
KGV (momentan nicht ermittelbar, da die Bank Verluste in 2015 geschrieben hat)

II. Kursentwicklung (Performance)
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.