Kommentar vom 26.02.16
InvestorOktiEdda
Bewertung:
Mehr als 20 Bewertungen
hervorragend20%
sehr interessant45%
interessant27%
mittelmäßig3%
uninteressant4%
Bisher 524 mal gelesen
Das Opfer der short-Haie
Was bei wirecard gerade abgeht lässt jedem Anleger die Haar zu Berge stehen wenn nicht sogar ausfallen. Das so etwas mit einer immerhin Milliardenschweren TecDax-Aktie heute noch möglich ist, hätte ich nicht gedacht.

Kurz die Story, die ja über alle Ticker lief: am Mittwoch erscheint eine immerhin 170 Seiten starke Hintergrundstudie über das Unternehmen. Darin werden schwere Vorwürfe erhoben wie Geldwäsche und weitere unsaubere Finanzpraktiken, Untersuchungen u.a. durch US-Regierungsbehörden angekündigt und ein Kursverfall bis zur Wertlosigkeit prognostiziert. Die aufwändig produzierte Studie glänzt ansonsten durch fehlende Nennung von Autoren und undurchsichtige Disclaimer die eine Verwicklung in eigene Geschäfte in dieser Aktie einräumt. Das angebliche Institut hat auch noch nie eine andere Studio zuvor veröffentlicht, die Webseite wurde erst Tage zuvor anonym angemietet und istnach wenigen Stunden schon wieder down. SO weit, so uninteressant. Im Internet findet man viele Verschwörungtheorien und anderes krudes Zeugs und niemand interessiert das. Anders aber hier. Der vielgelesene britische Finanzblog Alphaville der Financial Times hat auf diesen Bericht hingewiesen und damit erst den Absturz der Aktie provoziert. Pikant: Wirecard ist ein gerade bei britischen Hedgefonds beliebtes Opfer für short-Attaken und ein nicht unvesentlicher Anteil des gesammten verfügbaren Aktienkapitals wurde zuvor leerverkauft.
eim plötzlichen Kursabsturz um bis zu 25% wurden über eine Milliarde Euro Börsenwert vernichtet - bzw. den Heuschrecken zugespielt.

Übrigens nicht der erste Angriff auf diese Aktiengesellschaft. Wer ein bisschen recherchiert findet mindestens zwei weitere Attacken in der Vergangenheit. Eine davon führte sogar zu einer Gefängnisstrafe eines vermeindlichen "Kleinanlegerschützers" der sich auf diese Weise selbst die Taschen füllte.

Aber ein bisschen Schmutz bleibt immer kleben. Und so hat sich der Kurs zwar etwas erholt,notiert aber weiterhin deutlich unter dem Wert vor diesen fiesen Spielchen. Weiterhin treiben Shortanleger ihr Unwesen und versuchen weiterhin der Kurs nach unten zu treiben (http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-Wirecard_Aktie_Leerverkaeufer_Coatue_Management_attackiert_wieder_Aktiennews-7046791). Der Chart der ansich zukunftsträchtigen Aktie ist natürlich auch versaut.

Noch hat es nicht allzuviel geholten, dass der Vorstand sämtliche Anschuldigungen zurückgewiesen hat und zum Teil sogar massiv eigene Aktien kauft.

Ich gehe aber davon aus, dass sich der Kurs in wenigen Wochen wieder auf deutlich über 40€ erholen wird. Und hoffe ja nur, dass einige Shortspekulanten sich hier tüchtig die Finger verbrennen. Und dann noch von der örsenaufsicht ordentlich eins übergebraten bekommen. So etwas darf nicht ungestraft bleiben.

Kurzes Fazit: der Firma geht es weiterhin gut, viele Analysten haben ihr Kursziel bestätigt und empfehlen die Aktie weiterhin zum Kauf. Eine Stichhaltigkeit der Anschuldigungen wurde nirgendwo aufgezeigt, alle Indizien sprechen für einen betrügerischen Akt. Wer an Wirecard interessiert ist, findet nun günstige Einstiegskurse. Wer Krimis mag, liest jetzt Wirtschaftsnachrichten :)

In diesem Sinne erfolgreiches Investieren...
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.   



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Fond-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos
Wirecard Aktie
Kurs: 79,95€     -1,4% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
OktiEdda
Investor
Rangliste
708. Rang
Investor
Performance
IPQ 149
Aktien-Portfolios von OktiEdda haben sich im
Ø 3% p.a. besser entwickelt als der DAX.